Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Garten

Entspannung im Garten

Wie man nicht zum Sklaven des eigenen Gartens wird, erläutert die renommierte Gärtnerin Gabriella Pape. So bleibt Raum zum Entspannen.

Thinkstock
Thinkstock

Endlich schönes Wetter und man könnte sich so richtig schön im Garten erholen, aber der Rasen möchte gemäht werden, die Sträucher geschnitten, die verblühten Blüten abgeschnitten und und und. Kennen Sie das auch?

Wie der Garten nicht zur Last wird erklärt Garten-Expertin und Gartenarchitektin Gabriella Pape im Interview mit Frau im Leben. Ganz wichtig dabei: Achtsamkeit, um den Augenblick genießen zu können und die blühende Pracht zu genießen.

Frau Pape, Garten heißt für viele Luxus. Denn er braucht das Kostbarste: Zeit, Zuwendung und Raum, oder?

Pape: Ja, stimmt. Aber Garten-Zeit heißt auch Entkommen ins Paradies. Ich genieße den Blick in meinem Garten, wo alles blüht.

Was ist Ihnen das Liebste in Ihrem Garten?

Pape: Gärtner haben normalerweise keine Lieblingspflanze oder -blume. Jede Jahreszeit hat etwas Schönes. Im Moment finde ich diese knallige Blütenpracht hinreißend. Quietschfarben, die das Herz zum Aufblühen bringen – wie gelbe Narzissen und knallrote Tulpen. Schönheit, Farben, Vielfalt. Dazu ist Vorleistung nötig.

Schreckt Sie das nie ab?

Pape: Das ist doch keine Arbeit! Blumen-Zwiebeln versenken heißt für mich Vorboten des Frühjahrs setzen. Ich bin dafür, das Wort Gartenarbeit abzuschaffen und durch Gärtnern zu ersetzen. In Küchen wird ja auch gekocht, nicht gearbeitet.

Wo wird bei uns am schönsten gegärtnert?

Pape: Schwer zu sagen. Der Staudengarten Hermannshof in Weinheim an der Bergstraße gehört aber dazu. Weil dort das Prinzip des ganzjährigen Durchblühens eingehalten wird.

Das geht nur mit viel Pflanzen-Kenntnissen?

Pape: Ganz richtig. Vor allem da, wo fieses Klima herrscht. Dennoch ist Durchblühen möglich. Dazu muss man ausprobieren. Und aushalten, dass Pflanzen eingehen. Den Engländer freut so was. Dann sagt er, da ist Platz für Neues.

 

 

Letzte Version vom 16. Januar 2019

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Ein Garten-Paradies für Bienen und HummelnEin Garten-Paradies für Bienen und Hummeln Wenn Sie es lieben, wie Bienen und Hummel durch den Garten summen, können Sie jetzt die richtigen Pflanzen setzen und damit für genügend Insekten-Nahrung sorgen.
  • Orchideen – Die Exoten unter den ZimmerpflanzenOrchideen – Die Exoten unter den Zimmerpflanzen Ihre zauberhaften Blüten wirken fragil und wie aus einer anderen Welt. Die Exoten unter den Zimmerpflanzen sind jedoch pflegeleichter als man denkt: Wer einige simple Regeln beachtet, hat […]
  • Gänse – Die idealen HaustiereGänse – Die idealen Haustiere Immer in der Gruppe unterwegs, stets in Rufweite: Gänse lieben Trubel und Nähe zu ihren Artgenossen – und zum Menschen.
  • Unser Hortensien-GuideUnser Hortensien-Guide Ausladende Sträucher mit grünen Blättern und eine üppige Blütenpracht: Hortensien müssen sich in heimischen Gärten nicht verstecken und blühen heuer wieder besonders schön.
  • Sprossen – So gelingt die AnzuchtSprossen – So gelingt die Anzucht Schon nach zehn Tagen ernten? Was zu schön klingt, um wahr zu sein, ist ganz einfach: mit Keimlingen und Sprossen. Wie Sie die kleinen Pflänzchen richtig aussäen.
  • Voller Energie dank FrühlingsblumenVoller Energie dank Frühlingsblumen Menschen zeigen sich sehr empfänglich für bunte Farben. Frühlingsblumen eignen sich deshalb besonders gut, um trübe Gedanken zu verscheuchen.

Kommentare sind geschlossen.