Sie wollen bei Ihren Enkeln dieses Jahr an Weihnachten richtig punkten? Wir haben Vorschläge für jedes Alter gesammelt.

Diese Anhaltspunkte können vorab helfen:

  • Legen Sie eine Preisgrenze fest. Damit es fair zugeht, sollte jeder Enkel etwa gleich viel erhalten – und Sie sich natürlich finanziell nicht übernehmen.
  • Haben die Kinder eine Wunschliste ans Christkind geschrieben? Dann kann das einen guten Anhaltspunkt bieten und Sie können das für Sie passende Geschenk auswählen.
  • Hat das Geschenk einen pädagogischen Mehrwert und/oder ist nachhaltig hergestellt? Umso besser.
  • Legen Sie „No Go’s“ für sich fest: Waffen oder sogenannte „Ballerspiele“ schenken Sie nicht gerne? Dann müssen Sie das natürlich auch nicht unterstützen.
  • Sprechen Sie sich vorher mit den Eltern ab: Papa und Mama sind vielleicht nicht begeistert über die zehnte Barbie oder das ungesunde Plastikspielzeug. Auch vermeiden Sie so, dass das Christkind versehentlich zweimal dasselbe Geschenk unter den Weihnachtsbaum legt.

Die besten Geschenke für…

0-4 Jahre: Spielen ist mehr als Zeitvertreib. Es ist Lernen. Spielerisch entdecken und begreifen Kinder die Welt – von Anfang an. Dafür brauchen sie gute Anregungen, wie ein Steckenpferd für kleine Ritter und Indianerinnen, die erste Puppe, ein Roller für kleine Trippelfüßchen oder ein hübsches Kindergeschirr für gemeinsame verregnete Nachmittage.

Weitere Ideen: Label-/Schnuffel-/Knister-Tuch // Bälle in allen Größen // einfache Memorys // Puzzle mit 10 Teilen / Wimmelbücher

4-6 Jahre: Ob Vater, Mutter, Kind oder Feuerwehrmann – Kinder lieben jetzt Rollenspiele und wollen sich verkleiden. Dazu brauchen sie Kostüme und Requisiten, wie ein Prinzessinnen-Kleid oder eine Mini-E-Gitarre für kleine Eric Claptons oder Jimmi Hendrix’s. Auch ein kleiner Reisetrolley für die Übernachtung bei Oma und Opa oder ein kleiner Sorgenfresser in Form eines Stofftieres sind wohl durchdachte Geschenkideen. Wer gerne etwas schenken möchte, das mit Natur zu tun hat, der ist vielleicht mit einem Vogelführer gut beraten. Dazu ein Ausflug oder eine Reise in eine Gegend, in der man Vögel gut beobachten kann – und Sie sind der Star!

Weitere Ideen: Kratz-Bilder // tiptoi von Ravensburger // Tonie-Box

6-10 Jahre: Nun können die Enkel den Wunschzettel schon selbst schreiben. Trotzdem lohnt es sich, genau hinzuhören, welche Interessen sie haben und was sie toll finden. Denn Überraschungen sind immer willkommen. Kniffligere Spiele wie Lego Technik oder ein Roller, mit dem die Kids zur Schule flitzen können, sind nun angesagt. Auch ein schickes Kleidungsstück für Weihnachten, das sie sich selbst aussuchen durften, kommt jetzt gut an.

Weitere Ideen: Toll zum Vorlesen ist beispielsweise die Ella-Reihe  (Ella geht auch gerade in die Schule) // für 8-9-jährige „Mach das Buch fertig“ // Bluetooth-Geräte wie Kopfhörer oder Bade-Lautsprecher //  3-D-Puzzle

Ab 10 Jahren: Die Pubertät lauert schon vor der Kinderzimmer-Tür oder hat die Teenies fest im Griff. Schule ist doof, Eltern nerven. Jetzt stehen Opa und Oma hoch im Kurs. Denn die haben jede Menge Verständnis für sie. Und schenken auch mal etwas Ungewöhnliches, das Spaß macht und cool ist, wie beispielsweise eine Spielkonsole, einen Schmuckbaum für Glitzerndes oder einen kleinen Hubschrauber zum selber steuern. Die Großeltern dürfen auch mal (in Absprache mit den Eltern) ein etwas „unvernünftigeres“ Geschenk unter den Baum legen.

Weitere Ideen: Geld, weil sie sich da wirklich drüber freuen // „Zeit-Geschenke“, also Unternehmungen, Übernachtungen, Gutscheine für Kino, Pizza essen etc. // Kinder- Smartwatch

Schreiben Sie uns!

Sie haben das „perfekte“ Geschenk gefunden und möchten es mit uns und anderen teilen? Dann schreiben Sie uns gerne:

Redaktion Frau im Leben,
Prinzregentenstraße 68,
81675 München,

E-Mail: frauimleben@bayard-media.de

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und wünschen eine besinnliche Festzeit!