Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Unser Leben

Den Enkeln ganz nah übers Internet

Nachmittags oder am Wochenende mal kurz zu den Enkeln? Davon können viele Großeltern nur träumen, wenn ihre Enkel weit weg wohnen. Doch mit viel Liebe, mit Internet und ganz viel Kreativität kann man den Kontakt zu den Enkeln frisch halten und lustig gestalten.

© RainerSturm / pixelio.de
© RainerSturm / pixelio.de

Baby-TV

Gibt es etwas Schöneres, als das neugeborene Enkelchen beim Schlafen zu beobachten? Mit einer Webcam, die die Eltern über dem Kinderbettchen anbringen, ist das ganz leicht. Großeltern können sehen, wie ihr Enkelkind schläft, nuckelt und irgendwann zum ersten Mal lächelt.

Video statt Telefon

Die Stimme der Enkel zu hören, ist nur der halbe Spaß. Viel schöner ist es, sie auch zu sehen. Und das ist – dank Internet – heute kein Problem mehr. Mit Live-Video-Funktionen wie Skype, Whatsapp und Hangout. Hangout ist ein Dienst von Google, den man sich kostenfrei aus dem Internet herunter laden kann. Der Vorteil: Man kann mit mehreren Leuten gleichzeitig sprechen. Einmal die Woche z.B. eine Video-Konferenz mit der ganzen Familie zu verabreden, ist eine prima Sache. Dann sitzen die Enkel zum Beispiel in Amsterdam, die Schwiegereltern Athen, der Sohn in Berlin und die Tochter in München vor dem Computer und es wird wild durcheinander geredet und gelacht.

Whatsapp – überall dabei

Man kann das Handy z.B. mit in den Garten nehmen, um die Blumen oder die neue Hängematte zu zeigen. Dazu aktiviert man z.B. bei Whatsapp einfach die Funktion „Videoanruf“.

Bauklötze als „Computerspiel“

Über Skype oder Hangout kann man auch vor dem Computer echte Bauklötze aufbauen und miteinander überlegen, wie man den Turm am höchsten bauen kann.

Kasperle-Theater per Video

Eine kleine Geschichte ausdenken, die Hand in die Puppen versenken und los geht das Kasperle-Theater vor dem Bildschirm. Rasch werden die Enkel so groß, dass sie sich selber kleine Theaterstücke ausdenken können – und dann lassen sich Oma und Opa bespaßen.

Spaß am Singen

Werden die Enkel im Ausland mit einer anderen Sprache groß, können Großeltern mit Ihnen Kinderlieder aus Deutschland singen. Die meisten Kinder lieben es, mitzusingen.

Gemeinsam Bilderbücher anschauen

Eine tolle Idee: Den Enkeln Bilderbücher schicken – um dann gemeinsam vor dem Bildschirm jeder mit seinem ein Buch zu sitzen sich über die Bilder zu unterhalten – fast so, als würde man miteinander auf dem Sofa sitzen.

Ich sehe was, was du nicht siehst

Dieses Spiel funktioniert auch wunderbar am Computer. Sich einen Gegenstand aussuchen – in der eigenen oder der anderen Wohnung – und los geht’s.

Geschichten per MP 3

Geschichten mögen alle – Großeltern lesen gern vor, Kinder hören gerne zu. Als MP3-Datei sind die Geschichten rasch verschickt und die Enkel können immer darauf zurückgreifen, wenn sie Lust haben – z.B. abends beim Einschlafen. MP 3-Dateien können auf verschiedene Weise aufgenommen werden. In vielen Rechnern ist eine Software schon installiert (Apple: Garage Band). Hilfreich ist auch Audacity. Das Programm gibt es gratis. Es funktioniert im Grunde wie der gute alte Kassettenrekorder. Verschickt werden die Dateien dann als E-Mail-Anhang oder per Whatsapp.

Quatsch-Fotos und Filme

Bilder über E-Mail, Whatsapp oder MMS zu schicken ist heute Alltag. Um die Fotos etwas unterhaltsamer zu gestalten, kann man eine kostenfreie App (Camera 360 – Funny Stickers) nutzen. Während man ein Foto von sich macht, erkennt ein intelligentes Programm das Gesicht, setzt einem Katzenöhrchen oder eine Krone auf. Man kann auch Filmchen drehen. Einfach das Handy auf einem Stativ installieren und jede Menge Blödsinn machen.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Computerspiele halten jungComputerspiele halten jung Das Spielen mit Handy und Computer ist längst keine Domäne junger Leute mehr. Gerade die Älteren entdecken neue Welten für sich.
  • Gönnen Sie sich AuszeitenGönnen Sie sich Auszeiten Auszeiten aus dem Alltag sind wichtig für unser Wohlbefinden. Machen Sie doch mal bewusst etwas ganz anders und spüren Sie wie sich das anfühlt.
  • Als Pate Gutes tunAls Pate Gutes tun Sich um jemanden kümmern, der Hilfe braucht – Patenschaften sind sehr gefragt. Wer sich engagieren möchte, dem stehen viele Möglichkeiten zur Patenschaft offen.
  • Die besten Tipps für die Rente Für manche Grund zur Freude, für andere eher Anlass zu bangen Fragen: Der Ruhestand stellt oft das gesamte Leben auf den Kopf. Man kann – und sollte – sich vorbereiten.
  • Batik – die 70er Jahre sind zurückBatik – die 70er Jahre sind zurück Man sieht sie wieder überall in der Stadt: Junge Frauen mit Batik-Shirts, Batik-Kleidern, Batik-Taschen. Farbe ist in – vor allem ganz individuell gestaltet.
  • Die eigenen Eltern pflegenDie eigenen Eltern pflegen Wenn man vor der Frage steht, ob man die eigenen Eltern pflegen kann, ist es wichtig sich alle nötigen Informationen einzuholen. Frau im Leben hilft dabei mit dem großen Pflege-Dossier.

Kommentare sind geschlossen.