Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Beauty

Hilfe für trockene Haut

Die Haut braucht mit den Jahren mehr Pflege und Aufmerksamkeit. Wie gut, dass es Techniken und Pflegeprodukte gibt, die dabei helfen, das ganze Jahr über zarte und entspannte Haut zu haben.

©Pixabay/AdoreBeautyNZ
©Pixabay/AdoreBeautyNZ

Trockene Haut durch häufiges Händewaschen

Häufiges Händewaschen ist derzeit wichtiger denn je. Doch eine intensive Reinigung und regelmäßiges Desinfizieren stresst die Haut und schädigt deren natürliche Schutzbarriere. Denn Wasser und Seife beseitigen nicht nur Viren und andere Krankheitserreger, sie lösen und entfernen auch die natürliche Schutzschicht aus Fetten, Säuren und gesunden Bakterien.

Die Folge: Die Haut wird trockener, fühlt sich rau an, sie juckt und neigt zu Rötungen. Kleine Risse liefern außerdem eine Eintrittspforte für Keime und Entzündungen.

Was hilft:

  • Hände gründlich mit lauwarmem (nicht heißem) Wasser waschen.
  • Rückfettende, pH-neutrale Seifen verwenden.
  • Hände nach dem Waschen regelmäßig mit einer feuchtigkeitsspendenden, fettenden Handcreme eincremen.
  • Ölbad aus lauwarmem Wasser und einigen Tropfen Öl. Hände für 15 Minuten eintauchen und anschließend mit fetthaltiger Creme einreiben. Leichte Baumwollhandschuhe über Nacht lassen die Pflege besonders intensiv wirken.

Juckende und spannende Haut ab 50

Vor allem in Sommer und Winter juckt und spannt die Haut. Besondere Problemzonen sind meist die Beine sowie Bauch und Po.

„Ab 40 verringert sich die Zahl der Talg- und Schweißdrüsen in der Haut“, weiß Hautärztin Patricia Ogilvie. In der Folge werden weniger Lipide produziert, die zusammen mit den oberen Hautzellen und Schweiß eine geschmeidige schützende Schicht bilden.

Im Sommer wird die Haut durch Sonne, Hitze und Salzwasser im Urlaub belastet.

Und im Winter verschärft sich die Situation zusätzlich: „Schon ab acht Grad fällt die bereits reduzierte Zahl der Talgdrüsen in einen Winterschlaf“, erklärt die Hautärztin. Erschwerend komme hinzu, dass sich die Blutgefäße bei niedrigen Temperaturen zusammenziehen und die Haut nicht mehr gut mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wird. „Und das macht sich besonders an den Schienbeinen bemerkbar, da sich hier kaum Fettpolster befinden“, so Ogilvie.

Was dann hilft:

  • Täglich eine reichhaltige Körperpflege verwenden, damit sich die Haut wieder regeneriert – je fettreicher, desto besser
  • Zweimal pro Woche nach dem Duschen und vor dem Abtrocknen etwas Olivenöl auf Beine, Bauch und Po auftragen, kurz einwirken lassen und nur vorsichtig abtupfen
  • Mildes Duschgel, besser noch ein Duschöl verwenden
  • Lange Wannenbäder vermeiden
  • Die Beine im Winter gut warmhalten mit Strumpfhosen, Kniesocken oder Stulpen
  • Den Beinen im Sommer Luft gönnen
  • Von innen hilft Feuchtigkeit zum Schlucken: Hyaluronsäure, der beste Feuchtigkeitsspender reguliert den Wassergehalt der Haut, durchdringt alle Hautschichten und stimuliert die körpereigene Produktion von Hyaluronsäure. „Beim Schlucken gilt wie beim Cremen und Spritzen – je höher die Hyaluronsäure-Konzentration, desto intensiver das Ergebnis“, so die Apothekerin Cordula Niedermaier-May. Außerdem: „Orale Präparate wirken tiefer als Cremes und wirken sich positiv auch auf Gelenke aus.“

Besondere Pflege für das Dekolleté

Ein schönes Dekolleté besitzt große Anziehungskraft. Doch die Haut ist hier sehr dünn und deshalb besonders anfällig. „Anders als im Gesicht hat das Dekolleté sehr wenige Talg- und Schweißdrüsen und auch kaum Unterhautfett“, weiß Hautärztin Dr. Ogilvie, „daher ist es ein echtes Sorgenkind. Denn die Haut verliert hier noch schneller Feuchtigkeit und ist sehr anfällig für Fältchen und Pigmentflecken.“

Was hilft:

  • Mit einer Reinigungsmilch oder Ähnlichem gut reinigen, denn das beugt Pickelchen vor und die Feuchtigkeitscreme (am besten die Gesichtspflege verwenden) kann besser wirken
  • Regelmäßig eincremen
  • Hyaluronsäure verbessert die Fähigkeit der Haut Wasser einzulagern; deswegen am besten jeden zweiten Tag ein Feuchtigkeitsserum verwenden
  • Einmal pro Woche sanft mit einem Enzym-Peeling abgestorbene Hautzellen entfernen
  • Richtig schlafen, denn liegt man auf der Seite, wird die Brust nach unten gezogen, die Haut legt sich in Falten, besonders wenn sie sowieso trocken ist; deshalb lieber auf dem Rücken liegen oder ein Silikon-Pad zwischen die Brüste kleben, denn das verhindert, dass der Busen das Dekolleté in Falten schiebt
  • UV-Schutz verwenden, denn Pigmentflecken lassen die Haut alt aussehen

 

Letzte Version vom 15. April 2020

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die Haut richtig pflegen nach den WechseljahrenDie Haut richtig pflegen nach den Wechseljahren Mit den Wechseljahren verändert sich die Haut. Sie wird anspruchsvoller und empfindlicher. Unsere Expertin erklärt, welche Pflege die Haut nun braucht.
  • Frische Haut über NachtFrische Haut über Nacht Haben Sie es gewusst? Nachts erneuern sich die Hautzellen achtmal schneller als tagsüber. Mit diesen Tipps können Sie Ihre Haut dabei unterstützen und eine "frische Haut über Nacht" fördern.
  • Zarte und gepflegte HändeZarte und gepflegte Hände Häufiges Händewaschen schützt uns vor Viren und Bakterien. Doch wie bleiben Finger, Nagelhaut und Handflächen zart und gesund? Hier unsere Pflege-Tipps und ein Rezept für selbst gemachte […]
  • Schöne Füße für den SommerSchöne Füße für den Sommer Bevor jetzt die Sandalen aus dem Schrank geholt werden, sollte man eine kritischen Blich auf die Füße werfen und sie schnell sandalenfein machen. Mit diesen tollen Tipps geht das ganz schnell!
  • Sonnenbrand schnell lindern – Das hilft wirklichSonnenbrand schnell lindern – Das hilft wirklich Bald ist es wieder so weit: die ersten heißen Sommertage haben wir bereits hinter uns gebracht, doch was tun, wenn man am Grill, See oder im Sommerurlaub die heißen Strahlen unterschätzt […]
  • Retinol – die Wunderwaffe gegen FaltenRetinol – die Wunderwaffe gegen Falten In der Kosmetik gilt Retinol als der beste Jungmacher überhaupt. An ihm müssen sich alle anderen Wirkstoffe von Cremes messen. Warum eigentlich? Hier sind die Antworten auf eines der […]

Kommentare sind geschlossen.