Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Geld & Recht

So sichern Sie Ihren Urlaub besser ab

Versicherungen gegen Storno oder Abbruch einer Reise versprechen viel, doch nur die wenigsten bieten einen effektiven Schutz. Frau im Leben hat gemeinsam mit Experten Hunderte Tarife geprüft. Hier das Ergebnis:

Netfalls-Remy-Musser / ©shutterstock
Netfalls-Remy-Musser / ©shutterstock

Eine überraschend aufgetretene Krankheit kann den lange ersehnten Traumurlaub kurz vor Abreise schnell zunichte machen. Und nicht nur das: Je nachdem, wie kurzfristig die Reise dann storniert werden muss, bleiben die enttäuschten Urlauber auch noch auf bis zu 100 Prozent der Kosten für den abgesagten Trip sitzen. So sieht es das Gesetz vor.

Hier springen Versicherungen gegen Reiserücktritt und Reiseabbruch ein – am besten in dieser Kombination. Sie sind nicht teuer, doch vor allem die im Reisebüro sowie auf Urlaubsseiten im Internet angepriesenen (Billig-) Versicherungen lassen die Kunden im Härtetest dann oft im Regen stehen.

Frau im Leben hat gemeinsam mit Experten Hunderte Versicherungen genauer unter die Lupe genommen.

Darauf sollten Sie bei der Wahl der Reisepolice achten

  • Die richtige Reisedauer wählen: Zahlreiche Anbieter versichern lediglich kürzere Reisen bis 30 Tage oder darunter. Damit lässt sich keine sorglose Überwinterung auf den Kanaren organisieren.
  • Den passenden Zeitraum wählen: Es gibt Tarife, die nur eine einzige Reise versichern, und solche für beliebig viele Reisen ein ganzes Jahr hindurch. Oft lohnen sich eher Jahresversicherungen, weil sie nicht nur einen Haupturlaub von zwei, drei Wochen abdecken, sondern auch noch über beliebig viele Kurz-Trips, Städtebesuche, Wanderausflüge oder Konzertreisen. Dazu kosten Jahrespolicen oft nur wenige Euro mehr.
  • Den Personenkreis definieren: Verreist man als Single, als Paar oder Familie? Das alles hat Auswirkungen auf den Tarif und kann erheblich Kosten sparen. In vielen Fällen lohnen sich Familien-Angebote als Jahrespolice. Der Vorteil: bei den von Frau im Leben empfohlenen Tarifen sind mindestens fünf Teilnehmer der Familie versichert, die nicht einmal im gemeinsamen Haushalt leben müssen und völlig unabhängig voneinander binnen zwölf Monaten beliebig häufig weltweit verreisen dürfen.
  • Reisetauglichkeit bescheinigen lassen: Die Anbieter kommen allerdings nur für die Kosten auf, wenn eine Erkrankung „unerwartet schwer“ auftritt. Für eine schon länger verschleppte Grippe zahlen sie keine Stornogebühren. Nachzuweisen, dass die Krankheit „unerwartet“ auftrat, ist für Urlauber traditionell schwer, im Zweifel darf die Versicherung sogar die Patientenakten beim behandelnden Arzt anfordern und irgendeine Vorerkrankung findet sich dann immer. Das beste Mittel gegen eine solch üble Überraschung ist es, sich vor Abreise vom Arzt kurz die Reisetauglichkeit bescheinigen zu lassen.

Gute Erholung!

 

Letzte Version vom 13. Dezember 2018

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare sind geschlossen.