Yoga ist ein wahres Wundermittel – es vertreibt Rückenschmerzen, gibt dem Körper und der Seele Kraft, steigert die eigene Fitness und hilft sogar Krisen zu meistern. Mit dem sportlichen Power-Yoga wie auch dem sanften Yin-Yoga können erstaunliche Effekte erzielt werden.

Doch welcher Yoga-Typ sind Sie eigentlich? Machen Sie den großen Test und erfahren Sie mehr.

 Diese Yoga-Arten sind besonders beliebt:

  • Iyengar-Yoga: der kraftvolle, körperbetonte Stil, bei dem viel Wert auf die richtige Haltung (Asanas) und den Atem (Pranayama) gelegt wird
  • Power-Yoga: die sportlichste aller Yoga-Formen, bei der der Schwerpunkt auf Kraft, Balance und Koordination liegt
  • Kundalini-Yoga: die spirituelle Variante, bei der man sich auf die Energie im Becken und am unteren Ende der Wirbelsäule (Kundalini) konzentriert; hier spielt auch die Meditation eine große Rolle
  • Yin-Yoga: der körperlich ruhige Yoga-Stil fördert die weibliche und ruhige Yin-Energie in jedem Menschen (im Gegensatz zur männlichen Yan-Energie)
  • Vini-Yoga: eine Yoga-Form, bei der individuell geschaut wird, was für den jeweils Einzelnen wichtig ist, um das körperliche und geistige Gleichgewicht herzustellen

Der große Test: Welcher Yoga-Typ sind Sie?