Sie wollten schon immer einmal Yoga ausprobieren aber wissen nicht, welcher Typ der richtige ist? Finden Sie es jetzt heraus und machen Sie den großen Test.

Martina Dankof

Yoga ist ein wahres Wundermittel – es vertreibt Rückenschmerzen, gibt dem Körper und der Seele Kraft, steigert die eigene Fitness und hilft sogar Krisen zu meistern. Mit dem sportlichen Power-Yoga wie auch dem sanften Yin-Yoga können erstaunliche Effekte erzielt werden.

Doch welcher Yoga-Typ sind Sie eigentlich? Machen Sie den großen Test und erfahren Sie mehr.

 Diese Yoga-Arten sind besonders beliebt:

  • Iyengar-Yoga: der kraftvolle, körperbetonte Stil, bei dem viel Wert auf die richtige Haltung (Asanas) und den Atem (Pranayama) gelegt wird
  • Hatha/Power-Yoga: die sportlichste aller Yoga-Formen, bei der der Schwerpunkt auf Kraft, Balance und Koordination liegt
  • Kundalini-Yoga: die spirituelle Variante, bei der man sich auf die Energie im Becken und am unteren Ende der Wirbelsäule (Kundalini) konzentriert; hier spielt auch die Meditation eine große Rolle
  • Yin-Yoga: der körperlich ruhige Yoga-Stil fördert die weibliche und ruhige Yin-Energie in jedem Menschen (im Gegensatz zur männlichen Yan-Energie)
  • Vini-Yoga: eine Yoga-Form, bei der individuell geschaut wird, was für den jeweils Einzelnen wichtig ist, um das körperliche und geistige Gleichgewicht herzustellen

Der große Test: Welcher Yoga-Typ sind Sie?

 

Zuversicht in unruhigen Zeiten

Wir leben in einer besonderen Zeit, über die unsere Kindeskinder in den Geschichtsbüchern lesen werden. Und nun kommt zur Corona-Pandemie der Krieg in der Ukraine. Was gegen Angst und Unruhe helfen kann – hier klicken!