Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Ernährung

Richtig frühstücken bei Arthrose, Diabetes und Co.

Mit dem Frühstück starten wir in den Tag – doch ob die erste Mahlzeit des Tages uns und unserer Gesundheit guttut, hängt auch davon ab, welche Beschwerden wir haben. Denn mit dem richtigen Frühstück lassen sich Gicht, Bluthochdruck und Co. lindern.

©shutterstock.com/ Elena Veselova
©shutterstock.com/ Elena Veselova

Mehr Informationen rund um das gesunde Frühstück finden Sie in unserem „Daheim“ der Ausgabe 6/2019 – diese können Sie hier online nachbestellen.

Das richtige Frühstück bei Arthrose

Lieber nicht: tierische Produkte wie Wurst und Eier

Gut bei Arthrose: Omega-3-haltige Fettsäuren (z.B. in Leinsamen und -öl, Lachs, Walnüssen, Rapsöl…), Heidelbeeren, Nüsse und Salatgurken

Das richtige Frühstück bei Gicht

Lieber nicht: Fleisch, Fisch, Zucker, Weißmehl

Gut bei Gicht: Milchprodukte jeder Art (Milch, Joghurt, Quark), viel trinken (ungesüßter Kräuter- und Früchte-Tee)

Das richtige Frühstück bei Osteoporose

Lieber nicht: Salz, Wurst, zu viel Kaffee

Gut bei Osteoporose: Kalzium (in Milchprodukten und Käse), Lein- und Sesam-Samen, Mandeln, Amaranth und Orangen -> besonders gut im Bircher-Müsli

Das richtige Frühstück bei Bluthochdruck

Lieber nicht: Salz (beispielsweise auch in Käse und Wurst)

Gut bei Bluthochdruck: möglichst vegetarisch (Leinsamen, Nüsse, Obst)

Das richtige Frühstück bei Migräne

Lieber nicht: Tyramine und Histamine (z.B. Erdbeeren, Tomaten, Zitrusfrüchte wie Orangensaft, Nüsse, diverse Wurst- und Käsesorten)

Gut bei Migräne: viel trinken (v.a. Ingwer-Tee), Butter

Das richtige Frühstück bei Depression

Lieber nicht: Weißmehl, Zucker und Fertigprodukte

Gut bei Depression: Ballaststoffreiches Obst und Gemüse, probiotische Milchprodukte (Naturjoghurt), Vitamin B (Vollkornbrote), Vitamin D (Lachs)

Das richtige Frühstück bei Reizdarm

Lieber nicht: alle Zucker-Arten (von Brot über Süßes bis zu diversen Milchprodukte und Steinobst)

Gut bei Reizdarm: zuerst ein Glas warmes Wasser auf nüchternen Magen trinken, Ballaststoffe (Vollkorn), Brot aus fein geschrotetem Dinkelmehl, Flohsamen

Das richtige Frühstück bei Diabetes

Lieber nicht: Süßes wie Gebäck, Weißbrot, Honig, Marmelade

Gut bei Diabetes: Haferflocken, Vollkornbrot aus Dinkel, Früchte in Maßen (am besten solche mit wenig Fruktose) – und langsam essen

 

Letzte Version vom 13. Juli 2020

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Übungen für die KnieÜbungen für die Knie Häufiges Knacken, Knirschen und Schmerzen in den Knien können erste Indizien für eine Arthrose sein. Diese Übungen helfen für mehr Beweglichkeit.
  • Übungen für die HüfteÜbungen für die Hüfte Häufiges Knacken, Knirschen und Schmerzen in der Hüfte können erste Indizien für eine Arthrose sein.
  • So tun Sie Gutes für Ihre GelenkeSo tun Sie Gutes für Ihre Gelenke Bewegen statt schonen – Ärzte raten heute, sich mit gezielten Übungen fit zu halten, damit die Gelenke wieder geschmeidig werden und es auch bleiben.
  • Wasser: So gesund ist das älteste Heilmittel der WeltWasser: So gesund ist das älteste Heilmittel der Welt Es hält uns fit, entspannt und macht uns aus: Wasser ist nicht nur ein Element, sondern ein Lebenselixier, das der körperlichen und seelischen Gesundheit hilft.
  • Gesund kochen – in zehn MinutenGesund kochen – in zehn Minuten Mahlzeiten ausgewogen, vielseitig und vitaminschonend zuzubereiten, erscheint vielen zeitaufwändig und schwierig. Mit diesen 10-Minuten-Gerichten gelingt gesunde Küche im Nu.
  • Die richtige Ernährung bei Diabetes Typ 2Die richtige Ernährung bei Diabetes Typ 2 Rund sieben Millionen Menschen in Deutschland haben Diabetes Typ 2. Welche Lebensmittel den Blutzuckerspiegel besonders niedrig halten, wissen Ernährungsmediziner Dr. Matthias Riedl und […]

Kommentare sind geschlossen.