Der Körper braucht Bewegung

Wenn es draußen so richtig kalt wird, möchte man sich am liebsten drinnen einkuscheln und die Wärme genießen. Das tut zwar der Seele gut, aber der Körper braucht noch etwas anderes: Bewegung.

Vor allem die Venen, die für die richtige Durchblutung sorgen, freuen sich nicht nur über einen erfrischenden Spaziergang, sondern auch über zusätzliche Übungen, die sie fit und gesund halten.

Die großen und kleinen Venen sind im Körper weit verzweigt. Sie sammeln verbrauchtes Blut und transportieren es zurück zum Herzen. Eine Aufgabe, für die sie Höchstleistungen erbringen: Entgegen der Schwerkraft überwinden die Venen einen großen Höhenunterschied von den Zehen hoch bis zum Herzen. Am besten gelingt ihnen das, wenn der Mensch sich bewegt und die Beinmuskeln aktiviert.

Ärzte warnen: Gerade im Winter wird dies oft vernachlässigt. Langes Sitzen und Wärme machen den Venen die Arbeit schwer. Das Blut staut sich in den Beinen, der Druck in den Venen steigt, sie weiten sich und lassen zu viel Blut durch. Die Folgen: Venenschwäche, Besenreiser und Krampfadern.

Die gute Nachricht: Jeder kann etwas dagegen tun. Widmen Sie täglich mindestens 30 Minuten Ihren Venen.

Helfen Sie ihnen zum Beispiel mit Spaziergängen, Wandern und Tanzen. Aber auch weniger Sitzen, Treppensteigen statt Aufzug oder Rolltreppe fahren oder zwischendurch die Beine hochlagern helfen den Venen auf die Sprünge. Aber auch gezielte Übungen für zu Hause unterstützen die Fitness der Venen:

Die besten Übungen für die Venen

Das Band um ein Stuhlbein schlingen, mit dem rechten Bein in die Schlaufe steigen. Band spannen. Nun den rechten Fuß nach links ziehen, vorne am linken Bein vorbei. 15 Mal. Dann Seite wechseln. Zusätzlich: Band an Heizung befestigen, dann äußeres Bein nach außen schwingen. Stuhllehne nutzen, um Balance zu halten.

Gummiband an der Heizung befestigen. Fuß in die Schlaufe stellen. Nun den Fuß nach vorne heben (gegen den Widerstand). Bein schwingen und strecken. 15 Mal je Seite.

Wie abgebildet hinstellen, Füße auf dem Gummiband. Ende des Bands über die Schulter legen. Nun langsam in die Knie gehen und gegen den Widerstand des Bands strecken. Wieder in die Knie. Insgesamt 15 Mal.

Gummiband an Heizung festbinden. Fuß in die Schlaufe stellen. Nun das Bein nach hinten anheben (gegen den Widerstand des Bands), bis es einen rechten Winkel bildet. Langsam zurück. Insgesamt 15 Mal.