Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?“. Ausgewogene, saisonale und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung. Süß oder deftig, mild oder würzig, vegetarisch oder mit Fleisch – in unserem Speiseplan ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Hier geht es zur

15. Oktober – Grüne Linsen mit gebackenem Ziegenkäse

Salat von grünen Linsen
Zutaten (für 4 Personen)
200 g grüne Linsen
5 EL Essig (Cidre-Essig)
8 EL Öl (Sonnenblumenöl)
Salz und Pfeffer, aus der Mühle
2 Birnen, ca. 400g
1 Zitrone
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 Kästchen Kresse
150 g Speck, gegarter, mild geräucherter
4 EL Essig (Cidre-Essig)

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 20 Minuten):
Die Linsen waschen und in 1 l Wasser ca. 20 Minuten bei milder Hitze garen (bissfest), dann auf einem Sieb abtropfen lassen.

Aus Essig, Salz, Pfeffer und Öl eine Vinaigrette rühren und unter die noch warmen Linsen mischen, ca. 15 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Birnen vierteln, schälen und würfeln (3mm x 3mm), mit Zitronensaft beträufeln. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Nun Birnenwürfel, Zwiebelringe und ein Kästchen Kresse unter die Linsen heben.

Speck in Streifen schneiden, ausbraten und mit 4 EL Essig ablöschen, über die auf Tellern angerichteten Linsen geben, mit der restlichen Kresse garnieren.

Dazu passen gebackener Ziegenkäse (siehe unten) französisches Bauernbrot und ein französischer kühler Weißwein, z.B. Sauvignon de Touraine.

Gebackener Ziegenkäse
Zutaten (für 2 Personen)
1 Ziegenkäse
1 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen, gepresst oder ganz fein gehackt
2 TL Honig
4 Walnüsse, klein gehackte
Salz
Chilipulver oder Chilifäden

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 20 Minuten):
Den Ziegen-Camembert vierteln, auf Alufolie oder in ein feuerfestes Gefäß legen, dann mit etwas Olivenöl, Knoblauch, Honig und etwas Salz, Chilipulver (oder Chilifäden) bestreuen.

Ca. 7-8 min im Backofen bei 180 ° Heißluft backen. Erst 3 Minuten vor Schluss die gehackten Walnüsse, alternativ Pistazien, darüberstreuen.

Unser Tipp:
Statt Honig schmeckt auch ein Viertel von einer Feige auf jedem Ziegenkäseviertel.

16. Oktober – Rotbarsch mit Curry-Kruste & Spinatbett

Zutaten (für 2 Portionen)
Salz
70 g Couscous
1/2 Bund Petersilie
2 Rotbarschfilets (à ca. 120 g)
schwarzer Pfeffer
1/2 TL rosenscharfes Paprikapulver
1 TL Curry
3 EL Mehl
1 Ei
4 EL Olivenöl
400 g kleine Strauchtomaten
300 g Spinat (TK)

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 30 Minuten):
In einem kleinen Topf den Spinat garen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In einem zweiten kleinen Topf 1/8 l Wasser mit 1/4 TL Salz aufkochen, Couscous einstreuen und auf der abgeschalteten Herdplatte zugedeckt 5 Min. quellen lassen. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein schneiden. Couscous mit einer Gabel auflockern und die Hälfte der Petersilie untermischen.

Die Fischfilets unter fließend kaltem Wasser abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Auf beiden Seiten mit Salz, Pfeffer, Curry und Paprika würzen. Für die Panade Mehl, verquirltes Ei und Couscous jeweils auf einen Teller geben. Fisch erst im Mehl, dann in dem Ei und schließlich in der Couscous-Masse wenden und die Panade ringsum gut andrücken.

In einer Pfanne 3 EL Öl erhitzen. Fisch darin bei mittlerer Hitze auf jeder Seite 3-4 Min. knusprig braten. Herausnehmen und auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen.

Inzwischen die Tomaten waschen und vierteln. Spinat auf zwei Teller verteilen. Das übrige Öl erhitzen, Tomaten darin bei sehr geringer Hitze 3-4 Min. erwärmen. Mit Salz und Pfeffer würzen, übrige Petersilie darauf streuen. Zum Fisch servieren.

17. Oktober – Zucchini-Suppe mit selbstgemachten Thymian-Croûtons

Zutaten (für 4 Portionen)
40 g Butter
3 EL Olivenöl
1 Zwiebel, in Ringe geschnitten
500 g Zucchini, in dünne Scheiben geschnitten
1,2 Liter Hühnerbrühe, instant
2 kleine Eier
1 Stück Weißbrot, vom Vortag
2 EL Parmesan, gerieben
1 EL Petersilie, gehackt
2 EL Thymian, gehackt
Salz und Pfeffer

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 30 Minuten):
Die Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebel 5 Min. andünsten. Zucchini zugeben und unter Rühren 5-10 Minuten anbraten. Hühnerbrühe zugießen und zugedeckt ca. 20 Min. sanft kochen lassen. Die Suppe mit dem Pürierstab pürieren und nochmals aufkochen lassen.

Eier, Käse und Petersilie verschlagen. Nach und nach in die kochend heiße Suppe rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Weißbrot in Würfel schneiden, mit dem Öl und Thymian in der Pfanne rösten und dann die Suppe mit den Croutons garniert servieren.

18. Oktober – Kalbsragout mit Wildreis, Erbsen & Pfifferlingen

Zutaten (für 4 Personen)
1 EL Olivenöl
10 g Butter
500 g Kalbsgulasch (z.B. aus der Haxe)
Mehl zum Bestäuben
2 EL gehackte milde Zwiebeln
Salz & Pfeffer
270 g italienische Tomaten aus der Dose, gehackt mit Saft
250 g kleine, tiefgekühlte Erbsen – aufgetaut
150 g Pfifferlinge
1 Zweig Rosmarin
gemahlene Peperoncini
200 g Wildreis

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 20 Minuten, Kochzeit ca. 50 Minuten):
Reis in 3 Litern Salzwasser garen. Pfifferlinge lesen, gründlich waschen und kleinschneiden.

Olivenöl und Butter in einem schweren Topf geben und heiß werden lassen. Das Kalbsgulasch mit Mehl bestäuben und mit den Händen gut durchmischen. Das Fleisch in den Topf geben und rundherum gut bräunen. Auf mittlere Hitze herunterschalten, die gehackten Zwiebeln dazugeben und durchrühren. Nach 5 Minuten salzen, gut pfeffern und Pfifferlinge und Tomaten zufügen. Aufkochen lassen, dann Hitze runterdrehen, Deckel darauf und bei geringer Hitze leise köcheln – insgesamt 50 Minuten -, dabei zwischendurch umrühren.

Dann die Erbsen und den Rosmarin-Zweig dazugeben. Deckel wieder auflegen und eine weitere Stunde garen, bis das Fleisch sehr weich ist. Kurz vor dem Servieren etwas gemahlene Peperoncini zugeben.

19. Oktober – Blumenkohl-Auflauf mit Hack & Nudeln

Zutaten (für 6 Personen)
1 Blumenkohl (ca. 1,5 kg)
1 große Zwiebel
1 kg Farfalle-Nudeln
2 EL Sonnenblumenöl
500 g Hackfleisch, gemischt
Salz & Pfeffer
1 TL Oregano
1 Dose Tomate, gehackt (425 ml)
Fett für die Form
0.5 – 1 TL Zucker
200 g Emmentaler, gerieben

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 25 Minuten, Backzeit ca. 40 Minuten):
Reichlich leicht gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Backofen auf 180 °C vorheizen. Blumenkohl putzen, dabei das Grün abschneiden. Blumenkohl in möglichst gleichmäßige, ca. 5 cm große Röschen schneiden. Waschen und abtropfen lassen. Zwiebel schälen und hacken.

Nudeln in das kochende Salzwasser geben und 4 Min. garen. Dann Blumenkohl dazu geben und weitere 7 Min. garen.

Inzwischen Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Hack darin 3 Min. braun anbraten, dabei mehrmals wenden. Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Zwiebel zugeben, 2 Min. mitbraten. Tomaten mit Flüssigkeit zugeben, 3-5 Min. garen, dabei gelegentlich rühren.

Nudeln und Blumenkohl auf einem Sieb abgießen und gut abtropfen lassen. Die Hälfte in eine große gefettete Auflaufform geben. Hacksauce mit Salz, Pfeffer und Zucker kräftig abschmecken, in die Form geben. Übrige Nudeln und Blumenkohl darauf verteilen, mit dem Käse bestreuen. Im heißen Ofen 30-40 Min. auf mittlerer Schiene goldgelb backen.

20. Oktober – Salami-Pizza mit grünen Bohnen

Zutaten (für 2 Portionen)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Dose Pizzatomaten (400 g)
2 EL Olivenöl
1 TL Zucker
1 TL getrockneter Oregano
Salz & Pfeffer
1 Beutel Pizza-Teig (ca. 230 g zum Anrühren)
Mehl für die Arbeitsfläche
100 Bohnen aus dem Glas (gut abgetropft)
70 g Ringsalami – falls gewünscht
50 g schwarze Oliven
100 g Mozzarella

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 30 Minuten, Backzeit ca. 15 Minuten):
Die Hälfte von 1 Zwiebel in dünne Ringe hobeln, die andere Hälfte fein würfeln. Knoblauchzehe fein hacken.

2 EL Olivenöl erhitzen, Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Knoblauch unterrühren, mit 1 TL Zucker bestreuen und 1 Min. mitdünsten. 1 Dose Pizzatomaten (400 g) und 1 TL getrockneten Oregano zugeben, aufkochen und bei milder Hitze 5 Min. köcheln lassen, salzen und pfeffern.

1 Beutel Pizzateig (230 g, zum Anrühren) mit 125 ml lauwarmem Wasser verkneten. Auf einer bemehlten Fläche zu 2 Pizzen von je 22 cm Ø ausrollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

70 g Ringsalami (im Stück) schälen und in Scheiben schneiden. Tomatensauce auf den Fladen verstreichen. Mit Salami, 50 g schwarzen Oliven und Zwiebelringen belegen. 100 g Mozzarella würfeln und darauf geben.

Im heißen Ofen bei 250 Grad auf der unteren Schiene 15 Min. backen (Umluft nicht empfehlenswert).

21. Oktober – Reispfanne mit Paprika, Lauch, Zucchini & Ei

Zutaten (für 2 Portionen)
2 Paprikaschoten, rot
2 Paprikaschoten, gelb
2 Paprikaschoten, orange
1 Zucchini
2 Stangen Lauch
1 Stück Ingwer, daumengroß
2 EL Öl (Rapsöl)
2 EL Crème fraîche
Chilisauce, süße
Chili, aus der Mühle
Salz
1 Tasse Reis
2 Eier
300 ml Hühnerbrühe
1 Dose Safranfäden
½ Bund Schnittlauch, in Röllchen

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 45 Minuten):
Hühnerbrühe in einen Topf gießen und die Safranfäden 30 Minuten darin einweichen. Paprika putzen und das Fruchtfleisch in nicht zu große Stücke schneiden. Mit einem Kugelausstecher das Fleisch aus der Zucchini herausschälen. Den Lauch in Röllchen schneiden. Ingwer schälen und fein würfeln.

Hühnerbrühe zum Kochen bringen und den Reis bei geschlossenem Topf und ausgestellter Platte quellen lassen.

Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und Ingwer mit dem Lauch zusammen anbraten. Paprikastücke und Zucchinikugeln dazugeben und bei geringer Hitze und geschlossener Pfanne ca. 10 Minuten garen. Mit Chilisauce, Salz und Chili aus der Mühle nach Geschmack würzen und weitere 5 Minuten bei geringer Hitze und offener Pfanne weitergaren. Garproben machen, das Gemüse soll nicht zu weich sein, sondern noch Biss haben.

Die Eier mit Salz und Pfeffer verquirlen und unterrühren. Zum Schluss die Crème fraîche und die Schnittlauchröllchen unterrühren und sofort servieren.

Ihre Frau im Leben-Redaktion wünscht guten Appetit!