Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Was kochen Sie heute

Unsere Rezepte für November – Woche 3

In dieser Woche kochen wir unter anderem Maultaschen, einen Kartoffel-Eintopf und eine Ochsenbrust. Wir wünschen guten Appettit!

©fxxu / Pixabay
©fxxu / Pixabay

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?„. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

15. November – Filo-Törtchen mit Lachs

Zutaten für 12 Stück 
200 g Brokkoli
50 g Crème fraîche
2 Eier
1 EL Salat-Mayonnaise
1 TL Senf
1 TL Meerrettich, gerieben
1 EL Limettensaft
1 roter Apfel
300 g Räucherlachs
50 g Butter
6 Blätter Filo-Teig (à ca. 47 × 36 cm; aus einem türkischen Supermarkt)
Muffinform (12er)
Kräutersalz und Pfeffer

Zubereitung
Den Brokkoli in kleine Röschen teilen und in einem Topf mit Dämpfeinsatz über kochendem Wasser in 5 Minuten bissfest dämpfen. Brokkoli in ein Sieb abgießen und kalt abschrecken. Gut abtropfen lassen und dann in dünne Scheiben schneiden. Apfel waschen, Gehäuse ausstechen und Apfel anschließend dünn hobeln. Den Lachs in etwa 3 cm breite Streifen schneiden.

Inzwischen für den Guss Crème fraîche mit Eiern, Mayonnaise, Senf, Meerrettich und Limettensaft glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Backofen auf 200° vorheizen. Butter schmelzen. Nacheinander je 1 Teigblatt auf die Arbeitsfläche legen, quer halbieren. Jede Hälfte mit Butter bestreichen, dann längs zusammenklappen. Erneut mit Butter bestreichen, dann ein Teig-Drittel auf das mittlere Drittel und das äußere Teig-Drittel ebenfalls zur Mitte hin klappen. Eine Tasse oder ein Schälchen mit der Öffnung nach unten auf den Teig stellen, mit einem spitzen Messer rundherum schneiden, sodass ein Kreis entsteht. Auf diese Weise aus 12 Teigblättern Teigkreise herstellen. Jeweils 1 Teigkreis in eine Mulde des Blechs drücken.

Törtchen zunächst entlang des Teigrands hochkant mit einem Streifen Lachs auslegen, dann 1 EL Guss hineingießen. Apfelscheiben mit der Schale nach oben und Brokkoli abwechselnd hochkant hineinsetzen. Ein kleines Stück Lachs zusammenrollen und in die Mitte setzen. Die Törtchen ähneln am Ende Blüten. Die Törtchen mit Guss aufgießen, sodass die Zutaten noch zu sehen sind. Im heißen Backofen auf mittlerer Schiene etwa 15 Minuten backen, bis der Guss stockt und die Törtchen leicht gebräunt sind.

16. November – Tagliatelle mit Hackfleisch

Zutaten für 2 Personen
200 g Tagliatelle
1 Bund Suppengrün
2 Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
250 g Hackfleisch (gemischt)
100 ml Milch
200 ml Gemüsebrühe (hier geht es zu einem Rezept für selbst gemachte Brühe)
1 EL Aceto balsamico
4 EL Tomatenmark
1 TL Oregano
Salz und Cayennepfeffer
3 EL Parmesan, gerieben

Zubereitung
Das Suppengrün, die Knoblauchzehe und Frühlingszwiebeln putzen, waschen oder schälen und klein würfeln. Das Öl in einem Topf erhitzen, das Gemüse darin bei mittlerer Hitze unter Rühren andünsten. Das Hackfleisch zugeben und 3 Minuten krümelig mitbraten. Milch und Brühe angießen, Essig und Tomatenmark zufügen und alles gut untermischen. Die Sauce mit Oregano, Salz und Cayennepfeffer würzen und 5 Minuten köcheln lassen. Zuletzt 2 EL Parmesan untermengen.

Derweil Pasta al dente kochen und abgießen. Die Nudeln mit der Sauce und dem restlichen Parmesan anrichten.

Ihr wöchentlicher Speiseplan per Mail!

Melden Sie sich hier für unseren „Was koche ich heute?“-Newsletter an und erhalten Sie jeden Freitag den Speiseplan für die kommende Woche direkt in ihren Posteingang.
Einfach Mailadresse angeben und Newsletter abonnieren.


*Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zum Versand des Newsletters benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden. Die Daten werden im Falle einer Abmeldung aus dem Newsletter gelöscht.

17. November – Ochsenbrust mit Steckrübengemüse

Zutaten für 2 Personen
200 g Muskatkürbis
300 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
125 g Steckrüben
1 kleine Zwiebel
1 EL Butter
Salz und Pfeffer
Frisch gekochte Ochsenbrust samt 1/2 l Rinderbrühe
1 Lorbeerblatt
2 Stängel Petersilie, glatt
2 EL Schnittlauch
1 Stück Meerrettich
Muskatnuss

Zubereitung

Den Kürbis schälen und entkernen. Zwiebeln, Kartoffeln und Steckrüben ebenfalls schälen und alles klein würfeln.

Butter in einem großen Topf zerlassen und die Zwiebel bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Die Steckrüben und Kartoffeln zugeben, Salz darüber streuen und 5 Minuten mitdünsten. Mit der Brühe aufgießen, aufkochen lassen.

Kürbis und Lorbeerblatt in den Topf geben, diesen abdecken und alles bei geringer Hitze für 10 Minuten köcheln lassen. Dann Deckel abnehmen und offen weitere 10 Minuten garen. Die Kräuter nicht zu fein hacken, den Meerrettich schälen.

Das sämig eingekochte Gemüse mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und mit der Petersilie verfeinern. Die frisch zubereitete, noch heiße Ochsenbrust in fingerdicke Scheiben schneiden und mit dem Gemüse auf Tellern anrichten. Mit dem Schnittlauch bestreut servieren. Dazu Meerrettich samt Reibe mit auf den Tisch stellen, sodass sich jeder bedienen kann.

18. November – Kartoffel-Eintopf

Zutaten für 4 Personen
2 Bund Suppengemüse
1 kg vorwiegend festkochende Kartoffeln
2 EL Öl
½ TL Kümmelsamen
1,5 l Rinderbrühe (ersatzweise Gemüsebrühe)
1 Lorbeerblatt
Muskatnuss
4 Paar Würstel (z. B. Frankfurter)
1 Bund Schnittlauch
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Schnittlauch in Röllchen schneiden und beiseite stellen.

Kartoffeln und Suppengemüse putzen und waschen, ggf. schälen. Das Wurzelgemüse und die Kartoffeln würfeln, den Lauch in Ringe schneiden. Öl in einem Suppentopf erhitzen und das Gemüse mit Kümmel bei mittlerer Hitze 5 Minuten  andünsten. Brühe, Lorbeerblatt und die Kartoffeln zugeben und diese in 15 Minuten fast weich kochen. Das Lorbeerblatt entfernen, die Hälfte der Suppe grob zerkleinern und wieder zurück in den Topf geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Die Suppe noch einmal aufkochen und vom Herd nehmen, die Würstchen hineingeben und zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen. Den Kartoffel-Eintopf mit den Schnittlauch-Röllchen garniert servieren.

19. November – Sellerie-Sticks mit Sesam

Zutaten für 2 Personen
1 mittelgroße Sellerie-Knolle (200g)
1 EL Öl
2 EL Sesamsamen

Zubereitung
Sellerie waschen und ungeschält im Ganzen in einem Topf mit ausreichend Wasser und 1 EL Öl offen etwa 40 Minuten gar kochen. Sellerie herausheben, sodann kalt abschrecken und auskühlen lassen.

Abgekühlten Sellerie schälen und in möglichst gleich lange Stifte schneiden. Sellerie-Sticks auf einem Teller in Sesam wälzen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Sticks darin rundherum goldbraun braten. Dazu passt ein grüner Salat.

20. November – Maultaschen

Zutaten für 2 Personen
250 g helle Mehlmischung
50 g Tapioka-Stärke
3 Eier
5 g Salz
2 EL Öl
½ TL Flohsamenschalen, gemahlen
50 g Lauch
50 g Sellerie
50 g Karotten
1 Zwiebel
100 ml Gemüsebrühe (hier ein Rezept zum Selbermachen)
1/2 Bund Kerbel
1/2 Bund Petersilie
1/2 Bund Schnittlauch
¼ Bund Estragon
175 g gekühltes Kalbsbrät
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Alle Zutaten für den Teig und 2 EL Wasser in einer Schüssel mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verkneten. Weitere 10 Minuten mit den Händen weiterkneten, bis er nicht mehr klebt. Nun den Teig 30 Minuten in Frischhaltefolie gewickelt bei Raumtemperatur quellen lassen.

Derweil den Lauch putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Sellerie und Karotten ebenfalls putzen, schälen und raspeln. Die Zwiebel schälen und klein würfeln. Sämtliches Gemüse mit der Brühe in einem kleinen Topf aufkochen und zugedeckt 3 Minuten bei schwacher Hitze dünsten. Das Gemüse in ein Sieb abgießen und im Kühlschrank erkalten lassen. Inzwischen die Kräuter fein hacken, bzw. in feine Röllchen schneiden und ebenfalls kühl stellen. Gemüse, Kräuter und Brät gut gekühlt zu einer streichfähigen Farce pürieren, salzen und pfeffern.

Teig auf bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen, in 4 cm lange Bahnen schneiden. Je 1 TL Brät in 3 cm Abstand darauf setzen. Um das Brät den Teig mit Wasser bestreichen, zweite Teig-Bahn darüber legen und um das Brät fest andrücken. Maultaschen abschneiden.

Die Maultaschen in 1,5 l kochendes Salzwasser geben und darin bei schwacher Hitze in 5 Minuten garen. Die Maultaschen schmecken als Suppeneinlage oder in der Pfanne mit Eiern gebraten.

21. November – Steinpilz-Polenta

Zutaten für 2 Personen
500 g gemischtes Wurzelgemüse (wie Steckrüben, Möhren, Sellerie)
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark
1 Zweig Rosmarin
2 Zweige Thymian
100 ml Rotwein
450 ml Gemüsefond (ersatzweise Gemüsebrühe, hier ein Rezept zum Selbermachen)
5 g gehackte getrocknete Steinpilze
100 g Instant-Polenta (Maisgrieß)
10 g Parmesan, gerieben
35 ml Sahne
Salz und Pfeffer
1 EL gehackte Petersilie

Zubereitung
Gemüse putzen, schälen und nicht zu klein würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin bei mittlerer Hitze glasig andünsten. Gemüsewürfel und Knoblauch zugeben und unter ständigem Rühren mitbraten. Tomatenmark, Rosmarin und Thymian einrühren und kurz anbraten. Nun mit Wein ablöschen und bei starker Hitze 3 Minuten einkochen lassen. 200 ml Brühe einrühren und kurz aufkochen. Alles zugedeckt 15 Minuten schmoren. Währenddessen den restlichen Fond mit den Steinpilzen aufkochen und die Polenta unter Rühren einrieseln lassen. Einmal aufkochen, dann offen 5 Minuten quellen lassen. Parmesan und Sahne untermengen.

Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken und gemeinsam mit der Polenta und mit Petersilie bestreut servieren.

Ihre Frau im Leben-Redaktion wünscht guten Appetit!

 

Letzte Version vom 7. November 2019

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare sind geschlossen.