Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?„. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

8. November – Rotweinbraten mit Knödeln & Apfel-Aprikosen-Mus

Zutaten für 4 Personen:
Für den Rotweinbraten:
800 g Rindfleisch
Salz, Pfeffer
1 EL Butterschmalz
200 g Möhren
200 g Sellerie
200 g Zwiebeln
200 g Lauch
1 EL Tomatenmark
500 ml Fleischbrühe
1 Flasche Rotwein
Lorbeerblätter
Sternanis
1 EL Stärke

Für die Knödel:
500 g Kartoffeln (mehlig kochend)
100 g Stärkemehl (Weizen– oder Kartoffelstärke)
1 Eigelb
1 EL Butter
Salz, Muskat

Für das Apfel-Aprikosen-Mus:
500 g Äpfel
6 Stck. Aprikosen
1 EL Zitronensaft
2 TL Süßstoff
1 Pck. Vanillezucker
80 ml Wasser
0,5 TL Zimt

Zubereitung:
Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen. Den Braten mit Salz und Pfeffer einreiben. Das Gemüse putzen und würfeln. Das Butterschmalz in einer ofenfesten Pfanne oder einem Bräter erhitzen und den Braten von allen Seiten kräftig anbraten und anschließend aus der Pfanne nehmen. Im Bratfett Gemüse mit Tomatenmark andünsten und mit der Hälfte der Brühe, sowie ca. 250 ml Wein ablöschen. Den Braten auf das Gemüse legen, Lorbeerblätter und Sternanis hinzugeben und die Pfanne in den Ofen stellen. Den Braten ca. 100 Minuten garen, nach und nach die restliche Brühe und den Wein hinzugeben.

Anschließend den Braten aus dem Sud nehmen und warm stellen, den Sud durch ein Sieb abgießen und auffangen. Stärke mit etwas Wasser verrühren und damit die Soße binden, danach mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In der Zwischenzeit werden die Knödel gemacht: Kartoffeln waschen, schälen, klein schneiden und garen. Etwas ausdampfen lassen und durch die Presse drücken. Mit Salz, Butter und Muskat würzen. Eigelb und Stärke unterarbeiten. Mit bemehlten oder feuchten Händen Knödel formen. Einen Probekloß in siedendem Wasser garen, um zu sehen, ob er hält. Gegebenenfalls noch etwas Stärke zufügen, sollte der Knödel zu weich sein. Hält der Probekloß, können die restlichen Knödel gegart werden.

Für das fruchtige Apfel-Aprikosenmus die Äpfel und Aprikosen schälen, entkernen und kleinschneiden. Obst in einen Topf geben und mit dem Zitronensaft verrühren. Süßstoff, Vanillezucker und Wasser hinzugeben. Alles Aufkochen und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Etwas abkühlen lassen, in eine Schüssel umfüllen und pürieren. Das Mus mit Zimt abschmecken.

Den Braten in Scheiben schneiden, mit Klößen, Soße und Mus anrichten.

9. November – Salatteller mit Gurke, gelber Paprika & Mozzarella

Zutaten für 4 Personen:
150 g Mozzarella-Kügelchen
100 g Radicchio
100 g Pflücksalat oder Kopfsalat
4 Tomaten
200 g Salatgurke
1 gelbe Paprikaschote
2 Frühlingszwiebeln
1 rote Zwiebel
100 g schwarze Oliven, mariniert
2 EL Aceto Balsamico bianco
Salz und weißer Pfeffer
1 EL fein geschnittene Kräuter (Oregano, Basilikum)
4 EL Olivenöl

Zubereitung:
Die Mozzarella-Kügelchen gut abtropfen lassen. Die Salate waschen, gut abtropfen lassen und in mundgerechte Stücke zerpflücken. Tomaten und Gurke waschen und in Scheiben schneiden. Die Paprikaschote waschen, vierteln, die Samen und die weißen Trennhäute entfernen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, die Zwiebel schälen, beides in Ringe schneiden. Oliven abtropfen lassen.

Die Salatzutaten mit den Mozzarella-Kügelchen mischen und in vier Salatschüsseln anrichten.

Für die Sauce Essig mit Salz verrühren, anschließend Pfeffer, Kräuter und Öl untermischen und die Sauce über den Salat träufeln.

Ihr wöchentlicher Speiseplan per Mail!

Melden Sie sich hier für unseren „Was koche ich heute?“-Newsletter an und erhalten Sie jeden Freitag den Speiseplan für die kommende Woche direkt in ihren Posteingang.
Einfach Mailadresse angeben und Newsletter abonnieren.


*Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zum Versand des Newsletters benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden. Die Daten werden im Falle einer Abmeldung aus dem Newsletter gelöscht.

10. November – Kotelett mit warmem Kartoffelsalat

Zutaten für 4 Personen:
4 Schweinekoteletts (je ca. 200 g)
1 kg Kartoffeln
125 ml Gemüsebrühe
1 Zwiebel
2 EL Öl
6 EL Essig
2 TL Senf
Salz und Pfeffer
2 EL Schnittlauch, gehackt
2 EL Petersilie

Zubereitung:
Koteletts waschen und trocken tupfen. Öl in einer großen oder 2 kleineren Pfannen erhitzen und die Koteletts darin unter Wenden ca. 5 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Kartoffeln waschen und in kochendem Wasser garen. Abgießen, leicht abkühlen lassen und pellen.

Die Zwiebel fein würfeln und in etwas Öl anbraten. Mit der Brühe ablöschen. Essig, Senf, Pfeffer und ein wenig Salz langsam dazu rühren.

Die Kartoffeln noch warm in Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben, mit der warmen Marinade übergießen und gut mischen. Mit den Kräutern noch warm servieren.

11. November – Bohneneintopf mit Hackbällchen und Tomaten

Zutaten für 4 Personen:

12. November – Erbsensuppe mit Möhren und Würstchen

Zutaten für 4 Personen:
200 g Erbsen, getrocknet
250 g Möhren
2 Zwiebeln
1 Stange Porree
1 EL Butter
100 g Speck, durchwachsen
1,5 L Gemüsebrühe
1 Bund Petersilie
4 Würstchen (Wiener)
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Erbsen am Vorabend einweichen. Möhren putzen und klein würfeln. Zwiebeln schälen und hacken. Porree putzen, waschen und in Ringe schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse etwa 5 Minuten darin dünsten. Gemüse beiseitestellen.

Speck fein würfeln und in einem Topf auslassen. Mit der Brühe ablöschen und aufkochen. Erbsen abtropfen lassen und in die Brühe geben. Etwa 2 Stunden köcheln lassen.

Zwischendurch umrühren. Petersilie waschen und hacken. Suppe pürieren. Gemüse, Petersilie und Würstchen in die Suppe geben und noch ca. 5 Minuten ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

13. November – Lachs-Spieße mit Frischkäse-Dip & Obst

Zutaten für 4 Personen:
400 g Lachs
1/2 Ananas
1 Mango
2 Bananen
1 Knoblauchzehe
Pfeffer und Salz
5 EL Sonnenblumenöl
200 g Frischkäse
50 ml Schlagsahne
2 TL Kokosflocken
1-2 TL Currypulver
1 kleine Chili
2 EL Zitronensaft
Zimt
125 g Baguette
rote Pfefferkörner

Zubereitung:
Lachs säubern, kalt abbrausen und trocken tupfen. Den Lachs in 5-6 cm große Würfel schneiden. Die Ananas in 5 Scheiben schneiden und diese nochmals halbieren, die Hälfte der Mango in Spalten schneiden. Eine Scheibe Ananas und eine halbe Banane für den Dip aufheben. Die restlichen Bananen in 3 cm große Stücke schneiden.

Obst und Lachs abwechselnd auf 4 Spieße stecken, pfeffern und salzen und in einer großen Pfanne in 3 EL Sonnenblumenöl von beiden Seiten 2-3 Minuten braten.

Für den Dip Frischkäse mit Sahne, der halben zerdrückten Banane, Kokosflocken und dem Currypulver glatt rühren. Die Ananasscheibe ganz fein würfeln, die Chili in kleine Ringe schneiden. Beides unter den Frischkäse rühren. Mit Zitronensaft, Zimt und Salz abschmecken.

Das Baguette in sehr dünne Scheiben schneiden. In einer zweiten Pfanne in 2 EL Öl kurz anrösten. Die Lachs-Spieße mit dem Dip anrichten, mit zerstoßenem roten Pfeffer bestreuen und die Baguette-Scheiben dazu reichen. Die andere Hälfte der Mango in Spalten schneiden und dazu reichen.

14. November – Tomatensuppe mit Pumpernickel, Basilikum & Sahne

Zutaten für 4 Portionen:
1 große Dose Schältomaten (Abtropfgewicht 370 g)
500 ml Gemüsebrühe
1 Scheibe Pumpernickel
Pfeffer und Salz
Basilikum
geriebene Muskatnuss
1 EL Zitronensaft
100 ml Schlagsahne

Zubereitung:
Tomaten mit der Gemüsebrühe erhitzen und einige Minuten ziehen lassen.

Inzwischen den Pumpernickel zerkrümeln und in einer heißen Pfanne kurz anrösten.

Die Tomatensuppe mit Pfeffer, Salz, Basilikum, einem Hauch Muskat und Zitronensaft pikant abschmecken und durch ein Sieb streichen. Die Tomatensuppe auf vier Teller verteilen und mit der Schlagsahne verfeinern. Mit dem gerösteten Pumpernickel bestreut servieren.

Ihre Frau im Leben-Redaktion wünscht guten Appetit!