Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?“. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

8. Juli – Möhrensuppe mit Crème fraîche und Kräutern

Zutaten (für 2 Portionen)
5 Möhren
1 Kartoffel
1 Zwiebel
2 EL Crème fraîche
1 TL Hühnerbrühe
2 TL Tomatenmark
Salz und Pfeffer
Currypulver
Paprikapulver
Petersilie

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 25 Minuten)
Möhren, Kartoffeln und Zwiebeln schälen und klein schneiden. Alles in einen Topf geben und mit gesalzenem Wasser bedecken. 10-15 Minuten kochen lassen. Anschließend pürieren.

Crème fraîche, Tomatenmark und Hühnerbrühe dazugeben und nochmals pürieren. Je nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, Curry- und Paprikapulver würzen. Die Suppe kurz aufkochen lassen und vor dem Servieren mit Petersilie verzieren.

9. Juli – Kotelett mit Rösti, Senf und Tomatensalat

Zutaten (für 4 Portionen)
6 mittelgroße Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 EL Öl
2 EL Petersilie, gehackt
4 Schweinekoteletts
2 EL Senf, mittelscharf
125 ml Fleischbrühe
Salz und Pfeffer
Butter für die Form

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 20 Minuten)
Zwiebeln und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Im heißen Öl ca. 5 Minuten dünsten, die
Petersilie hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Ofen auf 225°C vorheizen.

Auflaufform mit Butter ausstreichen. Die Koteletts salzen, pfeffern, mit Senf bestreichen und in die Form legen. Die Zwiebelmischung auf dem Fleisch verteilen. Die Brühe angießen und alles ca. 40 Minuten garen. Nach Wunsch mit frischer Petersilie garnieren.

Rösti mit Tomatensalat
Zutaten für 4 Personen
1 Packung (450 g) tiefgefrorene Rösti-Ecken
2 kleine Zwiebeln
4 Tomaten
20 g Frühstücksspeck
4 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
Zucker
2 EL weißer Balsamessig
einige kleine Salbeiblättchen

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 25 Minuten)
Tiefgefrorene Rösti auf ein Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 20 Minuten backen. Nach 12 Minuten einmal wenden.

Inzwischen Zwiebeln schälen, in feine Spalten schneiden. Tomaten putzen, waschen, vierteln und entkernen. Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Speck in Stücke schneiden und in einer Pfanne knusprig auslassen. Olivenöl zufügen. Tomaten darin ca. 2 Minuten dünsten. Zwiebelspalten zufügen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Essig würzen. Auf die Rösti verteilen und mit zarten Salbeiblättchen servieren.

Tomatensalat mit Rucola
Zutaten (für 2 Portionen)
3 Tomaten
75 g Rucola
1 Zwiebel, rot
4 EL Balsamico
4 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 10 Minuten)
Tomaten und Rucola waschen. Die Tomaten aufschneiden, den Strunk entfernen und würfeln. Rucola in kleine Stücke schneiden. Zwiebel schälen und klein würfeln. Tomaten, Rucola und gewürfelte Zwiebel in eine Schüssel geben.

Aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer eine Marinade herstellen und über den Salat geben. Alles gut mischen.

10. Juli – Schollenfilet mit Pellkartoffeln und Buttersauce

Für die Schollenröllchen mit Orangen und Buttersauce
Zutaten (für 4 Portionen)
4 Zweige Thymian
4 Knoblauchzehen
Salz
3 EL Zitronensaft
8 Schollenfilets (à ca. 80 g)
Pfeffer aus der Mühle
1 Msp. Cayennepfeffer
1 Prise Muskat
1 Prise gemahlene Gewürznelken
2 unbehandelte Orangen
75 g Butter
1 TL Zucker
3 cl Orangenlikör
1 EL Orangenmarmelade
Butter für die Form

Für die Pellkartoffeln
Zutaten (für 4 Personen)
1 kg Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
1 TL Salz

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 45 Minuten)
Kartoffeln gründlich abwaschen und mit Schale in 3 l Salzwasser etwa 25 Minuten kochen. Den Thymian waschen, trocken schütteln, die Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. Den Knoblauch abziehen und mit etwas Salz fein zerreiben. Den Knoblauch mit den Thymianblättchen in eine Schälchen geben, Zitronensaft zufügen, vermengen und ziehen lassen.

Den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Schollenfilets trocken tupfen, mit Pfeffer, Cayennepfeffer, Muskat und Nelke bestreuen und die Thymianmischung darauf verteilen. Zu Röllchen aufrollen, mit einem Holzspieß oder Rouladen-Nadeln feststecken und nebeneinander in eine gefettete Auflaufform legen. Eine Orange auspressen, den Saft über die
Schollenröllchen verteilen und die Form mit Alufolie abdecken. Im vorgeheizten Ofen (mittlere Schiene) ca. 15 Minuten garen.

In der Zwischenzeit Kartoffeln abgießen, schälen und warmstellen.

Die zweite Orange heiß waschen, trockenreiben, die Schale in dünnen Zesten abziehen und die Frucht auspressen. Die Butter in einem Topf schmelzen, die Orangenschalen zugeben, mit Zucker bestreuen und leicht karamellisieren lassen, mit Orangenlikör, Orangenmarmelade, etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Röllchen aus dem Ofen nehmen und auf vorgewärmten Tellern anrichten, die Orangenzesten üben den Fischröllchen verteilen, mit der Soße beträufeln und sofort servieren.

11. Juli – Rahmspinat mit Kartoffeln, Muskat und Spiegelei

Zutaten (für vier Personen)
500 g Spinat, frisch
3 EL Butter
1 kleine Zwiebel
2 EL Mehl
1 EL Sahne
200 ml Flüssigkeit (Spinatkochbrühe)
4 Eier
1 TL Öl zum Anbraten
3 Kartoffeln, geschält, geschnitten
Salz und Pfeffer
Brühe
Muskat, gerieben

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 15 Minuten)
Den Spinat waschen, die Stiele entfernen und kurz ins kochende Wasser legen. Abseihen, 200 ml Brühe auffangen. Den abgekühlten Spinat durch einen Fleischwolf drehen.

Inzwischen die Kartoffeln schälen, klein schneiden und mit Wasser und Salz zum Kochen bringen. Weichkochen.

Die Zwiebel schälen und klein hacken, mit der Butter im Topf goldgelb anschwitzen, das Mehl hinzugeben, kräftig rühren und dann die abgemessene Spinatbrühe dazugeben. Weiterrühren, bis es andickt. Dann mit Sahne, Salz, Pfeffer, Muskat und evtl. sehr wenig gekörnter Brühe abschmecken. Vom Herd nehmen.

Aus den Eiern Spiegeleier braten. Die weichen Kartoffeln abgießen und mit dem Spinat und den Eiern auf Tellern anrichten.

12. Juli – Roastbeef-Rollen gefüllt mit pikanter Paprika-Creme

Zutaten
2 rote Paprikaschoten
1 Essiggurke
200 g Magerquark
2 EL gehackte glatte Petersilie
Salz und Pfeffer
150 g Roastbeef
100 g Rucola
2 EL Olivenöl
1 TL Essig

Zubereitung:
Paprikaschoten waschen, putzen und das Fruchtfleisch sehr klein würfeln. Die Essiggurke in sehr feine Würfel schneiden.

Den Quark mit Paprika- und Essiggurkenwürfeln, geriebenen Möhren und Petersilie vermischen und fein pürieren. Die Füllung mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Auf jede Roastbeef-Scheibe etwas Möhrenfüllung und einige Blätter Rucola geben und die Scheiben aufrollen. Mit etwas Olivenöl und ganz wenig Essig beträufeln.

13. Juli – Nudelsalat mit Erbsen, Käse, Zwiebeln und Eiern

Dänischer Nudelsalat
Zutaten (für 4 Portionen)
200 g Nudeln
Wasser
Salz & Pfeffer
150 g Schinken
100 Gouda oder Emmentaler
1 Zwiebel
1 Karotte
2 Äpfel, säuerlich
150 g Erbsen
3 Gewürzgurken
2 EL Essig
3 Eier
Salat-Gewürzmischung
1 Ei
⅛ Liter Öl
2 EL Joghurt oder 100 g Quark

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 30 Minuten)
Das Wasser zum Kochen bringen, 2 TL Salz hinzufügen und die Nudeln kochen (Dauer je nach Nudel-Art), dann abseihen und abschrecken.

Die Wurst und die Gewürzgurken in kleine Stücke schneiden. Die Karotten und die Äpfel hobeln. Die Eier hart kochen, abkühlen lassen, schälen und mit dem Eierschneider klein schneiden.

Schinken, Nudeln, Erbsen, Karotten, Äpfel, Gewürzgurken, Eier in eine Schüssel geben und mit 1 EL Essig und 1 TL Salz würzen.

Für die Mayonnaise 1 Ei in einer Tasse verrühren, Salatgewürz, 1 Prise Zucker, 1 TL Salz und 1 EL Essig gut verrühren. Dann unter ständigem Rühren 1/8 l Öl hinzuträufeln (gut verrühren, damit sich das Öl mit den anderen Zutaten vermischt). Die fertige Mayonnaise auf den Salat geben und gut verrühren. 2 – 3 EL Joghurt oder 100 g Quark hinzugeben.

Zur Verzierung kann man auch aus den Karotten und den Gewürzgurken Scheiben schneiden und aus denen mit kleinen Förmchen etwas ausstechen, z. B.: Sternchen, Herzen, Tropfen.

14. Juli – Marinierte Chicken Wings, mit selbstgemachtem Ketchup und Pommes frites

Chicken Wings (Hähnchenflügel)
Zutaten (für 4 Portionen)
1500 g Hähnchenflügel

Für die Marinade:
6 EL Sonnenblumenöl
8 EL Zucker, braun,
6 EL Tomatenmark
2 EL Balsamico
2 EL Weinessig
3 EL Senf
1 EL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Salz
1 TL Curry
½ TL Pfeffer, schwarzer
1 EL Tabasco, rot

Zubereitung (Arbeitszeit 30 Minuten, Ruhezeit 12 Stunden)
Die Hähnchenflügel waschen und trocken tupfen. Wenn noch vorhanden, die Spitzen abschneiden, die könnten beim Bratvorgang sonst leicht verbrennen.

Für die Marinade die oben genannten Zutaten in dieser Reihenfolge in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren.

Die Flügel einzeln und von beiden Seiten damit bestreichen und in einen großen Bräter oder Fettpfanne legen. Die Restmarinade darüber gießen und gut verteilen, mit einem Deckel oder Alufolie verschließen und für mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Bei Bedarf den Backofen auf 180°C – 200°C (Umluft) oder 210°C – 230°C (Ober-Unterhitze) vorheizen und die Flügel ohne Deckel auf der untersten Schiene 45 – 55 Minuten garen.

Tipp zum Grillen: Die Flügel etwas von der Marinade befreien und auf den Grill legen. Die Marinade 10 Minuten in einem kleinen Topf köcheln lassen und als Dip kalt oder warm dazu servieren.

Selbstgemachte Pommes aus dem Backofen
Zutaten (für 4 Portionen)
1 kg Kartoffeln
5 EL Erdnussöl
2 EL Meersalz, mit edelsüßem Paprikapulver gemischt

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 20 Minuten)
Die Kartoffeln waschen, schälen und in Wasser legen. Die einzelnen Kartoffeln abtrocknen und erst in Scheiben schneiden, danach in Stifte. In einer großen flachen Auflaufform mit dem Erdnussöl einen Film auftragen, die Stifte hineinlegen, mit der Salzmischung bestreuen und alles gut mischen, sodass alles gleichmäßig an den Stiften haftet.

Das Ganze kommt nun in den vorgeheizten Backofen bei ca. 180 Grad Unter- und Oberhitze für etwa 50 Minuten. Alle 10 Minuten die Stifte wenden und gegebenenfalls noch etwas Öl hinzugeben.

Selbstgemachtes Ketchup
Zutaten (für 4 Portionen)
2 kg reife Tomaten
250 g Zwiebeln
1 EL Salz
100 g Zucker
4 EL Weinessig
1 TL Pfeffer, weiß
1 TL Senfkörner, gemahlen
½ TL Ingwerpulver
½ TL Piment, gemahlen

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 30 Minuten)
Die Tomaten waschen, den Stielansatz entfernen und die Tomaten in Stücke schneiden. Die Zwiebeln abziehen und fein hacken.

Alle Zutaten mit den Zwiebel- und Tomatenstückchen in einen hohen Topf mit dickem Boden geben und ca. 45 Minuten köcheln lassen. Die Masse durch ein Sieb streichen. Das Tomatenmark zurück in den Topf geben und offen kochen lassen, bis es dicklich ist. Mit den Gewürzen abschmecken und in heiß gespülte Flaschen mit weitem Hals füllen. Sofort heiß verschließen.

 

Ihre Frau im Leben-Redaktion wünscht guten Appetit!