Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Was kochen Sie heute

Unsere Rezepte für Juli – Woche 1

In dieser Woche kochen wir unter anderem köstlichen Zwiebelkuchen, feine Lachssteaks in Weißweinsauce und Pizza-Schnecken. Wir wünschen guten Appetit!

©Pexels/ Jessica Lewis
©Pexels/ Jessica Lewis

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?“. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

1. Juli – Zwiebelkuchen mit Sellerie und Feldsalat

Zutaten (für 4 Portionen):
500 g Mehl
50 g Butter
¼ Liter Milch
1 Pck. Hefe
1 TL Zucker
1 TL Salz
1 kg Zwiebeln
2 Stangen Sellerie
80 g Butter
1 EL Mehl
2 Eier
3 EL Milch
200 g Schinkenspeck, geräuchert
Kümmel, gemahlener
⅛ Liter saure Sahne
2 Eigelb
500 g Käse, Gouda (gerieben)

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 30 Minuten):
Die Hefe in der lauwarmen Milch mit dem Zucker auflösen. Die Butter in kleinen Flöckchen ins Mehl geben. Die Hefemischung dazugeben und zum Schluss erst das Salz. Alle Zutaten gut miteinander verkneten, sodass ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig auf ein gefettetes Backblech legen und gleichmäßig ausrollen. Für ca. 1/2 Stunde im nicht beheizten Ofen gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln halbieren und in feine Ringe schneiden. Die Selleriestangen waschen und ebenfalls in feine Ringe schneiden. In ca. 80 g Butter andünsten; jedoch NICHT bräunen. Den in feine Würfelchen geschnittenen Schinkenspeck zufügen und kurz mit anschwitzen. Je nach Flüssigkeit, die die Zwiebeln dabei abgeben, mit ca. 1 EL Mehl überstäuben und dadurch binden.

2 Eier mit 3 EL Milch verrühren und mit etwas gemahlenem Kümmel würzen. Zu den Zwiebeln geben. Alles gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Für 15 Minuten bei 200°C – 225°C auf mittlerer Schiene vorbacken.

Inzwischen 1/8 l saure Sahne, 2 Eigelbe und 500 g geriebenen Gouda vermischen. Gleichmäßig auf dem vorgebackenen Kuchen verteilen und für weitere 30 Minuten bei 170°C fertig backen. Die Käsekruste sollte goldgelb sein und die Teigunterseite leicht gebräunt – dann ist der Zwiebelkuchen genau richtig.

Unser Tipp: Der Zwiebelkuchen lässt sich prima vorbereiten für eine größere Gesellschaft. Immer pro Kuchen die entsprechende Teigmenge sowie den Belag portionsweise vorbereiten. So kann man später, wenn die Gäste da sind, einen Kuchen nach dem anderen backen.

Feldsalat mit Sahne – Speck – Sauce
Zutaten (für 4 Portionen):
100 g Speck (Bauchspeck)
1 EL Öl
50 ml Balsamico
250 ml Sahne
½ Zehe/n Knoblauch
Pfeffer
Muskat
400 g Feldsalat

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 10 Minuten):
Den Bauchspeck klein würfeln und in Öl anbraten. Mit dem Essig ablöschen und kurz aufkochen. Die Sahne zugeben, außerdem den gepressten Knoblauch. Mit Pfeffer und Muskat würzen. 10 Min. leicht köcheln lassen.

Bevor der Salat mit dem Dressing beträufelt wird, die Sauce 10 Min. abkühlen lassen.

2. Juli – Blumenkohl nach südindischer Art mit buntem Reis

Zutaten (für 3 Portionen)
1 Kopf Blumenkohl, zerteilt und gewaschen
2 Zwiebeln, fein geschnitten
2 Tomaten, in grobe Stücke geschnitten
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 Handvoll Cashewnüsse, im Mixer sehr fein zerhackt
1 TL gestr. Ingwerpulver
1 TL Gewürzmischung (Garam Masala)
1 TL Kreuzkümmel
½ TL Koriander
1 Prise Chilipulver
1 EL Zitronensaft
5 EL Erdnussöl
Salz

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 25 Minuten)
Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Knoblauch und Ingwerpulver kurz anbraten. Zwiebeln hinzugeben und leicht hellbraun werden lassen. Tomaten hineingeben, die Hitze reduzieren und bei geschlossenem Deckel ca. 5 Minuten köcheln lassen bis die Tomaten weich sind.

Danach die restlichen Gewürze, den Zitronensaft und die Cashewkerne einrühren. 2-3 Minuten einkochen lassen. Den Blumenkohl unterheben und bei geschlossenem Deckel auf kleiner Flamme 15-20 Minuten garen. Eventuell 100 ml Wasser zugießen.

Vorschläge für Variationen: Statt Blumenkohl können auch Rosenkohl oder Brokkoli verwendet werden.

Bunter Reis (Risotto)
Zutaten (für 3 Portionen)
1 EL Öl
1 Zwiebel
250 g Langkornreis
0,5 l Brühe
1 Dose buntes Gemüse

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 25 Minuten)
Die Zwiebel schälen, würfeln und in Fett anbraten. Den Reis dazugeben und glasig werden lassen. 1/2 L Wasser mit entsprechender Menge Brühe und einem Schneebesen verrühren. Nach und nach die Brühe aufgießen. Den Reis ca. 15 Minuten garen. Dann das Gemüse dazugeben und auf niedriger Stufe 2-3 Minuten köcheln lassen. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Juli – Lachssteak mit Bandnudeln und Weißweinsoße

Zutaten (für 2 Portionen)
250 g Lachs (Wildlachs, TK)
200 g Spaghetti
Salzwasser
1 Becher Schmand
250 ml Weißwein
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer
Etwas Dill
Etwas Olivenöl
Parmesan
Pinienkerne

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 30 Minuten)
Die Zwiebel fein würfeln und den Knoblauch hacken. Dann das Öl heiß werden lassen und die Zwiebel und den Knoblauch darin glasig anschwitzen.

Den Lachs von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen, zu den Zwiebeln in die Pfanne geben und von beiden Seiten anbraten. Mit Weißwein ablöschen und ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze zugedeckt köcheln lassen.

Die Spaghetti währenddessen nach Packungsanweisung im Salzwasser zubereiten.

Den Lachs mit einer Gabel zerkleinern, den Schmand unterrühren und nochmals erhitzen. Mit Salz, Pfeffer und Dill nach Geschmack würzen.

Die Spaghetti abtropfen lassen und auf einem Teller mit der Lachssoße anrichten. Mit Parmesan und gerösteten Pinienkernen anrichten.

4. Juli – Graupensuppe mit Kartoffeln, Lauch und Mettwürstchen

Zutaten (für 4 Personen)
250 g Graupen – mittelgroß –
2 Stück Möhren
0,5 Stück Sellerie
1 Stück Porree
1 Stück Kohlrabi
0,5 Bund Lauchzwiebel
5 Kartoffeln
2 Lorbeerblätter
3 Stück Wacholderbeeren
Selleriesalz
Liebstöckel getrocknet
Estragon-Essig oder anderer Kräuteressig
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Paprikapulver edelsüß
4 Liter Wasser
3 Mettwürstchen

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 50 Minuten)
Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden, die Möhren schälen und in kleine Stücke schneiden, den Sellerie schälen und in kleine Stücke schneiden, den Kohlrabi schälen und in kleine Stücke schneiden. Alles in einem Topf mit ca. 4 l Wasser geben und zum Kochen bringen. Eine Mettwurst in kleine Stücke schneiden und ebenfalls in den Topf geben.

Dann die Hitze reduzieren und die Gewürze beifügen. Nun den Essig, dann die Perlgraupen hinzugeben und alles ca. 20 – 25 min. köcheln lassen – evtl. noch etwas Wasser (oder Brühe) beimengen – zum Schluss den gewaschenen und kleingeschnittenen Porree und die Lauchzwiebeln hinzugeben. Nochmals mit einem Gemisch aus Liebstöckel, Salz und edelsüßem Paprikapulver abschmecken. Zum Schluss die beiden Mettwürste in der Suppe mit erhitzen. Servieren mit etwas Senf am Tellerrand und frisch gehackte Petersilie.

Unser Tipp: Mettwürstchen lassen sich auch durch Kassler, ein Stück Rindfleisch oder kleingeschnitten, geräucherten Speck ersetzen.

5. Juli – Schweinebraten mit Speckknödeln und Roter Bete

Zutaten (für 4 Personen)
Für den Schweinebraten
1,2 kg Jungschweineschulter mit Schwarte, ausgelöst
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
1 kg Schweineknochen, klein gehackt
1 Möhre
100 g Knollensellerie
1 Stange Lauch
1/2 l Bier
1 TL Speisestärke

Für den Speckknödel
3 Semmeln vom Vortag
100 ml Milch
50 g geräucherter Bauchspeck
1 Zwiebel
50 g Lauch
1 EL Butter
2 Eier
Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 90 Minuten)
Für den Schweinebraten die Schwarte mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver einreiben, das Fleischstück auf einen Teller oder in eine Auflaufform geben und mit Frischhaltefolie abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.

Für den Schweinebraten den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Die Schweineknochen auf ein Blech geben und im vorgeheizten Ofen ca. 45 Minuten rösten. Dann die Knochen herausnehmen und die Backofentemperatur auf 150 Grad herunterschalten.

Die Möhre, den Sellerie und den Lauch putzen und waschen bzw. schälen und in Stücke schneiden. Den Schweinebraten würzen und mit der Schwartenseite nach unten in einen Bräter legen. Das Gemüse, die gerösteten Knochen und ca. 1/2 l Wasser dazugeben. Den Braten im Ofen auf der mittleren Schiene ca. 50 Minuten garen.

Den Schweinebraten aus dem Bräter nehmen und die Schwarte mit einem scharfen Messer rautenförmig einschneiden, nochmal würzen. Mit der Schwartenseite nach oben zurück auf das Gemüse legen und die Temperatur auf 200 Grad erhöhen. Den Schweinebraten weitere ca. 60 Minuten garen. Während der Garzeit nach und nach das Bier über den Braten gießen.

Für die Knödel die Brötchen in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Die Milch aufkochen, über die Brötchen gießen, sofort die Schüssel mit einem Deckel abdecken und ein paar Minuten ziehen lassen.

Den Speck in feine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein schneiden, Lauch putzen, waschen und in feine Würfel schneiden. Die Zwiebel in einer Pfanne mit 1 EL Butter anschwitzen, Speck zugeben und zuletzt den Lauch kurz durchschwenken und die Masse zu den eingeweichten Brötchen geben. Eier zugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und alles locker vermengen. Sollte die Masse zu trocken sein, noch etwas Milch angießen.

Aus der Masse Knödel formen und diese in siedendem Salzwasser garen. Herausnehmen und abtropfen lassen. Sollte der Knödel zerfallen, noch etwas Semmelbrösel unter den Teig mischen. Dann restliche Knödel abdrehen und diese im siedenden Salzwasser ca. 15 Minuten garen.

Den fertigen Braten aus dem Ofen nehmen. Die entstandene Sauce aus dem Bräter durch ein feines Sieb passieren, aufkochen und erneut abschmecken. Evtl. etwas Stärke mit 1 EL Wasser anrühren und die Sauce damit binden. Den Braten aufschneiden und mit der Sauce servieren.

Rote Bete (Rote Rüben) im Backofen eingeweckt
Zutaten (für ca. 6 Gläser)
1500 g Rote Bete
500 ml Wasser
200 ml Weißweinessig
100 ml Balsamico, weiß
Salz
etwas Süßstoff, flüssig
1 TL, gestr. Kümmel, gemahlen
2 große Zwiebeln, gehackt

Zubereitung Arbeitszeit ca. 30 Minuten, Backzeit ca. 2 Std. 15 Min., Ruhezeit ca. 30 Minuten)
Rote Bete mit 500 ml Wasser im Schnellkochtopf mit Siebeinsatz weichkochen (je nach Größe der Rüben dauert es etwa 40-45 Minuten). Den Druck aus dem Topf abdampfen lassen, den Deckel vorsichtig öffnen und unter fließendem Wasser die Schale von den Rüben abziehen.

Nun die Rüben in dünne Scheiben schneiden und in eine große Schüssel füllen. Die gehackten Zwiebeln, etwas Salz, Kümmelpulver, einige Spritzer Flüssigsüßstoff und beide Essigsorten hinzufügen. Alles gut vermischen und die Rote Bete in heiß ausgespülte Einweckgläser füllen. Mit Wasser bis ca. 2 cm unter den Rand auffüllen und mit den Schraubdeckeln verschließen.

Zum Einwecken die Gläser mit etwas Abstand in das tiefe Backblech des Backofens stellen, sodass sie sich nicht berühren. 1/2 Liter ca. 80°C heißes Wasser in das Backblech füllen. Den Temperaturregler auf 180°C (wenn möglich Unterhitze) stellen und die Backofentüre schließen. Solange warten, bis kleine Luftbläschen in den Gläsern aufsteigen (etwa 1 Std.), dann den Temperaturregler auf 120°C zurückdrehen und für weitere 35 Minuten sterilisieren. Ausschalten und die Gläser im geschlossenen Backofen stehen lassen, bis sie nur noch lauwarm sind. Vorsicht! Gläser könnten sonst platzen.

6. Juli – Pizza–Schnecken mit Zwiebeln, Mais, Oliven und Paprika

Zutaten (für ca.15 Stück)
Für den Teig
250 g Mehl
½ Würfel Hefe
1 TL Salz
3 EL Olivenöl
125 ml Milch, lauwarm

Für den Belag
3 EL Ajvar (gerne auch stückige Tomaten aus der Dose)
100 g Schinken
1 Zwiebel
1 kl. Dose Mais
15 Oliven
3 Paprika
1 EL Olivenöl
100 g Käse, gerieben
Italienische Kräuter
Pfeffer

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 30 Minuten)
Aus Mehl, Hefe, Salz, Öl und Milch einen Hefeteig bereiten und den Teig zweimal gehen lassen.

Zwiebeln und Schinken würfeln, im Öl anbraten und wieder abkühlen lassen. Paprika in Würfel schneiden, Oliven hacken, beides mit dem Mais mischen.

Den Teig dünn ausrollen und mit Ajvar oder stückigen Tomaten bestreichen, mit den Kräutern bestreuen und leicht pfeffern. Die Schinken-Zwiebel-Masse und die Paprika-Mischung darauf verteilen und alles mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Den Teig der Länge nach einrollen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Schnecken auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, wer mag, kann nochmal Käse darauf streuen.

Im vorgeheizten Ofen bei 200° 15-20 Minuten backen.

7. Juli – Hacksteak mit Ofenkartoffeln und Spinat

Zutaten (für 4 Portionen)
350 g Tatar
250 g Hackfleisch, vom Schwein
1 Knoblauchzehe
1 TL, gestr. Selleriesalz
½ TL Pfeffer
2 TL Senf
250 ml Rahmbratensauce (Fertigprodukt oder selbst gemacht)
4 EL Petersilie, gehackt
Kerbel
Liebstöckel
4 EL Perlzwiebeln
2 TL, gestr. Zucker
1 Semmel vom Vortag
Öl

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 15 Minuten)
Das Brötchen in etwas Wasser einweichen, dann ausdrücken und zerpflücken. Das Fleisch mit dem zerdrückten Brötchen, dem Knoblauch, dem Selleriesalz und dem Pfeffer vermischen und verkneten. Aus dem Teig mit nassen Händen Klöße formen und dann zu Steaks flach drücken. Im heißen Öl von beiden Seiten ca. 4-6 Minuten braun braten. Steaks herausnehmen und warm stellen.

Perlzwiebeln, Kräuter, Senf und Zucker zugeben und alles 1 Minute kochen lassen. Steaks auf Tellern anrichten und Sauce darüber gießen.

Schwedische Ofenkartoffeln
Zutaten (für 4 Portionen)
16 mittelgroße Kartoffeln, fest kochend,
5 EL Olivenöl
40 g Butter
Meersalz und Pfeffer

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 15 Minuten)
Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft). Kartoffeln gründlich waschen und bürsten. Kartoffeln quer in ca. 3mm Abständen einschneiden, in einer Auflaufform Butter und Öl erhitzen, Kartoffeln hineingeben, gut darin wenden und mit einem Löffel Fett in die Einschnitte träufeln.

Kartoffeln mit den Einschnitten nach oben in die Form geben, mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 45 Minuten bis 1 ¼ Stunde (je nach Größe) auf mittlerer Schiene backen bis sie weich sind.

 

Ihre Frau im Leben-Redaktion wünscht guten Appetit!

 

Letzte Version vom 19. Juni 2020

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Unsere Rezepte für Juli – Woche 2Unsere Rezepte für Juli – Woche 2 In Woche 2 kochen wir unter anderem Möhrensuppe mit frischen Kräutern, marinierte Chicken Wings und Rahmspinat mit Muskat und Spiegelei. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Februar – Woche 2Unsere Rezepte für Februar – Woche 2 In Woche 2 kochen wir unter anderem ein köstliches Fisch-Curry, eine wärmende Minestrone und deftige Schweinelende. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für April – Woche 3Unsere Rezepte für April – Woche 3 In dieser Woche kochen wir unter anderem eine herzhafte Zwiebelsuppe mit Käse, ein schmackhaftes Gemüse-Curry und Spaghetti. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Juni – Woche 4 und 5Unsere Rezepte für Juni – Woche 4 und 5 Ende Juni kommen bei uns unter anderem ein festliches Tafelspitz mit Grüner Sauce und erfrischende Frikadellen mit griechischem Salat auf den Tisch. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Juli – Woche 3Unsere Rezepte für Juli – Woche 3 In dieser Woche kochen wir unter anderem Käse-Omelett mit Walnüssen, eine pfiffige Reispfanne mexikanischer Art und feines Rinderfilet. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für März – Woche 1Unsere Rezepte für März – Woche 1 In dieser Woche kochen wir unter anderem Tafelspitz mit grüner Soße, vegetarische Semmelknödel und köstliche Seelachs-Spieße. Wir wünschen guten Appetit!

Kommentare sind geschlossen.