Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Was kochen Sie heute

Unsere Rezepte für Januar – Woche 3

In dieser Woche kochen wir unter anderem kräftig gewürzte Hähnchenkeulen, Süßkartoffeln aus dem Ofen und eine herzhafte Wintersuppe mit Bohnen. Wir wünschen guten Appetit!

©Pexels/ Shantanu Pal
©Pexels/ Shantanu Pal

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?“. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

15. Januar – Hähnchenkeulen mit Paprika und Rosmarin

Zutaten für 4 Personen:
4 Hähnchenkeulen
4 EL Sonnenblumenöl
2 EL Paprikapulver, edelsüß
½ TL Paprikapulver, rosenscharf
1 EL Currypulver
1 TL Knoblauch
Salz
3 Zweige Rosmarin, fein gehackt
1 TL Tomatenmark, optional Ketchup
1 TL Honig

Zubereitung:

1. Aus dem Öl und den Gewürzen eine sämige Paste herstellen. Die Keulen ordentlich damit einpinseln. Wer mag, kann sie auch ein paar Stunden darin marinieren.

2. Den Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Schenkel auf ein Blech legen. Nach 15 min. das überschüssige Fett abkippen, wenden und erneut großzügig mit der Marinade bestreichen. Weitere 15 min. im Ofen lassen. Fett abschütten nochmals bestreichen, ein letztes Mal wenden und alles für weitere 10 – 15 min. (je nach Dicke der Schenkel) in den Ofen. Nun sollten sie schön kross sein.

3. Dazu passen blanchierte Stangenbohnen, lauwarm mit etwas Zitronensaft mariniert.

16. Januar – Senfeier mit Sahne-Curry-Sauce

Zutaten:
3–4 Eier pro Person
Essig
200 ml Milch
250 ml kräftige Hühnerbrühe
250 ml Schlagsahne
½ TL Curry
½ TL Paprikapulver, edelsüß
½ TL Kurkuma
1 EL Senfsaat
30 g Mehl
50 g Butter in Würfeln
1 EL scharfer Dijonsenf
1 EL grober Senf
1–2 TL süßer Senf
1 EL Kapernflüssigkeit
1 EL Gewürzgurkenwasser
Salz
Zucker
Cayennepfeffer
½ Bund Schnittlauch
einige Zweige Kerbel

Zubereitung:

1. Eier anpiken und in Wasser mit etwas Essig ca. 8–12 Minuten kochen. Milch, Brühe und Sahne mit Currypulver, Paprikapulver, Kurkuma und Senfsaat in einen Topf geben und aufkochen. Das Mehl mit der Butter zu einer cremig-glatten Masse verkneten und stückchenweise unter die Sauce rühren, nochmals aufkochen und bei milder Hitze 3–4 Minuten unter Rühren leise köcheln lassen. Die Sauce mit Senf, Kapern- und/oder Essiggurkenwasser, Salz, einer Prise Zucker und Cayennepfeffer fein abschmecken.

2. Die Eier kalt abschrecken und pellen, in die Sauce geben. Schnittlauch in Röllchen schneiden und unterrühren. Mit gezupftem Kerbel dekorieren.

17. Januar – Brathering in einer Lorbeer-Zwiebel-Marinade

Zutaten:
Für die Marinade:
Salz
2 Lorbeerblätter
2 Zwiebeln
250ml Essig (hell)
200g Zucker
1 TL Pfefferkörner (schwarz)

Für die Heringe:
8 Heringe (küchenfertig, klein, grün)
1 Zitrone
6 EL Mehl
6 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung:

1. Für die Marinade die Zwiebeln abziehen und in dünne Ringe schneiden. 350 ml Wasser, Essig, Zucker, Salz, Lorbeerblätter und Pfefferkörner so lange kochen lassen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Dabei gelegentlich umrühren. Nochmals 350 ml kaltes Wasser in die Marinade rühren und abkühlen lassen.

2. Die Heringe gründlich unter fließendem kaltem Wasser abspülen. Dabei mit dem Daumennagel von innen an der Mittelgräte entlangfahren, damit letzte Blutgefäße entfernt werden. Heringe mit Küchenkrepp gründlich trocken tupfen. Zitrone auspressen und die Fische mit Zitronensaft beträufeln.

3. Mehl und 1 TL Salz gut mischen und auf einen flachen Teller geben. Die Heringe darin wenden und überschüssiges Mehl abklopfen. Die Hälfte vom Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Heringe darin von jeder Seite etwa 5 Minuten braten. Die restlichen Heringe wie beschrieben ebenso braten.

4. Die ersten fertig gebratenen Heringe in eine längliche Schüssel legen und mit etwas Marinade mit Zwiebeln und Gewürzen übergießen. Zweite Portion Fische darauflegen und die restliche Marinade darüber geben. Die Schüssel gut abdecken und die Heringe in der Marinade 1-2 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen.

18. Januar – Süßkartoffeln und Rote Bete aus dem Ofen

Zutaten für 4 Personen:
8 mittelgroße Rote Bete
4 Süßkartoffeln
Olivenöl, zum Bestreichen
40 g Pininekerne
2 EL Sesam
2 EL schwarzer Sesam
2 – 3 Zweige frische Minze
400 g Hüttenkäse
4 EL Olivenöl
Salz
 und Pfeffer

Zubereitung:
1.Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. 12 Stücke Alufolie bereitlegen. 
Die Alufolie auf einer Seite mit Olivenöl bestreichen und die Rote Bete sowie die Süßkartoffeln einzeln darin einschlagen. Im Ofen 40-45 Minuten garen, bis sich die Rote Bete leicht einstechen lässt.

2. 
In der Zwischenzeit die Pinienkerne in einer trockenen Pfanne duftend rösten und dann hacken. Den Sesam ebenfalls rösten und mit den gehackten Pinienkernen vermischen. Die Minze waschen, trocken schütteln und die Blätter klein schneiden. Mit dem Hüttenkäse und dem Olivenöl vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Das Gemüse und die Kartoffeln auspacken, auf Tellern anrichten und längs einschneiden. Etwas auseinander drücken, mit dem Hüttenkäse füllen und mit der Pinienkern-Sesam-Mischung bestreuen.

19. Januar – Rinderbrust mit Sellerie und Senf

Zutaten für 3 Personen
1kg Rinderbrust
3 EL Butterschmalz
1 große Zwiebel, gewürfelt
½ Knolle Sellerie, gewürfelt
4 Zehen Knoblauch, gewürfelt
1 Karotte, gewürfelt
1 kleiner Knollensellerie, gewürfelt
100g 3-4 EL Tomatenmark
2 EL körniger Senf
250ml Rotwein
500ml Rinderfond
Kräutersalz
Pfeffer
3 Lorbeerblätter

Zubereitung:

1. Zuerst das Fleisch trocken tupfen, in vier Stücke schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Danach Butterschmalz in einem heißen Bräter schmelzen und das Fleisch von allen Seiten scharf anbraten. Dann herausnehmen und die Gemüsewürfel ins heiße Butterschmalz geben. Das darf nur unter gelegentlichem Rühren ca. 5 Minuten lang gebraten werden. Daraufhin Senf und Tomatenmark unterrühren und ein bis zwei Minuten lang scharf mit anbraten. Mit Wein ablöschen und so lange köcheln bis die Flüssigkeit fast weg ist. Jetzt noch mit Rinderfond aufgießen, zum Kochen bringen, mit Salz und Pfeffer würzen und Lorbeerblätter sowie das Fleisch hineingeben.

2. Deckel drauf und ab für die nächsten 2 Stunden in den auf 160°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Ofen. Dazu passen Spätzle.

20. Januar – Blutorangen-Torte mit Löffelbiskuits

Zutaten:
4 Blatt Gelatine
0,5 El Öl
100 g Löffelbiskuits
80 g Butter (gesäuert)
400 g Frischkäse
200 g Joghurt
2 El Blutorangensaft
1 Pck. Tortenguss
225 ml Blutorangensaft
40 g Zucker
3 Blutorangen

Zubereitung:

1. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Auf einen geraden Teller oder eine kleine Tortenplatte einen Tortenring oder Springformrand mit 20 cm Durchmesser legen und den Tellerboden leicht einfetten.

2. Löffelbisquits in einen Gefrierbeutel geben, Beutel verschließen, Inhalt mit einem Topfboden fein zerbröseln. Butter schmelzen, mit den Bröseln gut vermischen, Tortenboden damit auslegen, gut festdrücken.

3. Frischkäse, Joghurt, 2 El Blutorangensaft glatt rühren. 1/2 Pck. Tortenguss mit 75 ml Blutorangensaft, 20 g Zucker anrühren, aufkochen, vom Herd nehmen, Gelatine ausdrücken, nach und nach unter den warmen Tortenguss rühren bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Masse dann unter die Frischkäsecreme rühren.

4. Creme in die Springform geben, glatt streichen. Blutorangen schälen, weiße Haut vollständig entfernen, Filets zwischen den Trennhäuten herausschneiden.

5. Filets auf der Torte verteilen. Restlichen Tortenguss, Blutorangensaft, Zucker anrühren, aufkochen, über den Filets verteilen. Torte mind. 3 Std. in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren Springformrand bzw. Tortenring entfernen.

21. Januar – Wintersuppe mit weißen Bohnen

Zutaten für 2 Personen:
250 g getrocknete weiße Bohnen
1 Lorbeerblatt
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Möhre
1 Staudensellerie
3 Tomaten
60 ml Olivenöl
1 TL Thymianblättchen
600 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Die weißen Bohnen gründlich waschen und in reichlich Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag abgießen und in einem Topf mit Wasser bedeckt aufkochen und 20 Minuten köcheln. Das Wasser abgießen, die Bohnen mit frischem kaltem Wasser bedecken, das Lorbeerblatt zugeben und etwa 1 Stunde 30 Minuten weich garen.

2. Inzwischen Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Die Möhre schälen und würfeln. Den Staudensellerie putzen, waschen und würfeln. Die Tomaten mit kochendem Wasser übergießen, häuten, den Stielansatz und die Kerne entfernen und die Tomaten würfeln. Die Bohnen abgießen, das Lorbeerblatt entfernen und ein Viertel der Bohnen beiseite stellen. Restliche Bohnen pürieren.

3. 50 ml Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig schmoren. Das restliche Gemüse ohne Tomaten und den Knoblauch zugeben und 5 Minuten schmoren. Tomaten und Thymian zugeben und weitere 8 Minuten köcheln. Die Brühe angießen, Bohnenpüree und ganze Bohnen hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Aufkochen und 10 Minuten köcheln, dann mit dem restlichen Olivenöl beträufelt servieren.

Ihre Frau im Leben-Redaktion wünscht guten Appetit!

 

Letzte Version vom 10. Juli 2020

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Unsere Rezepte für Juli – Woche 3Unsere Rezepte für Juli – Woche 3 In dieser Woche kochen wir unter anderem Käse-Omelett mit Walnüssen, eine pfiffige Reispfanne mexikanischer Art und feines Rinderfilet. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Juni – Woche 2Unsere Rezepte für Juni – Woche 2 In Woche 2 kochen wir unter anderem Schnitzel überbacken mit Ananas, Kokos-Curry und Lamm-Koteletts. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Dezember – Woche 4 und 5Unsere Rezepte für Dezember – Woche 4 und 5 Gesunde, ausgewogene, günstige und tolle Rezepte für jeden Tag im November. Hier finden Sie unsere Koch-Ideen für die Wochen 4 und 5.
  • Unsere Rezepte für Mai – Woche 1Unsere Rezepte für Mai – Woche 1 In dieser Woche kochen wir unter anderem leckere Gemüse-Lasagne, würzige Senf-Eier und leichte Putenbrust. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für April – Woche 1Unsere Rezepte für April – Woche 1 In dieser Woche kochen wir unter anderem einen sonntäglichen Sauerbraten, leichtes Seelachsfilet mit gedünstetem Gemüse und würzige Paella. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für März – Woche 1Unsere Rezepte für März – Woche 1 In dieser Woche kochen wir unter anderem Tafelspitz mit grüner Soße, vegetarische Semmelknödel und köstliche Seelachs-Spieße. Wir wünschen guten Appetit!

Kommentare sind geschlossen.