Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Was kochen Sie heute

Unsere Rezepte für Januar – Woche 2

In Woche 2 kochen wir unter anderem einen köstlichen Kartoffelkuchen mit Gruyère-Käse, eine wärmende Linsensuppe mit Curry und deftiges Sauerkraut mit Kartoffeln. Wir wünschen guten Appetit!

©Pexels/ Shantanu Pal
©Pexels/ Shantanu Pal

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?„. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

8. Januar – Linsensuppe mit Curry

Zutaten für 2 Personen:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
20 g Ingwer
300 g Karotten
1 EL Butter
100 g rote Linsen
1TL Tomatenmark
1TL Currypulver (mild)
0,5TL Kreuzkümmel (gemahlen)
1Liter Geflügelbrühe (oder Gemüsebrühe)
3 Stiele Petersilie (glatt)
150 Gramm Sahnejoghurt (griechisch)
1 TL Harissa (arabische Würzpaste)
3 EL Pistazien (gesalzen)
Limetten
Salz

Zubereitung:

1. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch würfeln. Karotten ebenfalls würfeln. Butter in einem Topf zerlassen und Zwiebel, Knoblauch, Ingwer glasig dünsten. Karotten dazugeben und weitere 2 Minuten dünsten. Danach die Linsen zugeben und mitdünsten Tomatenmark, Kreuzkümmel und Curry mitrösten. Brühe dazugeben und aufkochen lassen. Zugedeckt 15 Minuten köcheln.

2. Petersilie hacken, Joghurt mit Harissa mischen, Pistazien hacken. Suppe pürieren, mit Salz und Limette abschmecken. Mit Harissa-Joghurt, Petersilie und Pistazien servieren.

9. Januar – Honigbrot mit Nüssen und Zitronat

Zutaten:
1 kg Mehl (halb Roggen- halb Weizenmehl)
500 g Blütenhonig
250 g Zucker
500 ml Milch
1 Esslöffel Natron
nach Belieben, ganze, ungeschälte Nüsse (z.B. Haselnüsse)
10 g Anis
100 g feingehacktes Zitronat

Zubereitung:

1. In den flüssigen Honig alle übrigen Zutaten einrühren, kräftig durchkneten, und zugedeckt bei Raumtemperatur über Nacht stehen lassen.

2. Am nächsten Morgen die Arbeitsfläche gut mit Mehl einstauben, und den Teig noch einmal kräftig von Hand durchkneten. Es sollte bereits jetzt ein sehr geschmeidiger Teig sein. Sollte er noch etwas kleben, dann einfach noch 1-2 EL Mehl zugeben.

3. Etwa 90 Minuten bei Mittelhitze (180 Grad) backen. Ab 80 Minuten mit einem Holzstäbchen in das Brot stechen. Bleibt noch etwas Teig kleben, dann noch etwas Backzeit zugeben.

4. Das Honigbrot aus der Form nehmen, und unten leicht daran klopfen. Klingt es hohl, ist es perfekt! Mit Schinken und frischen Kräutern (z.B. Schnittlauch) servieren.

10. Januar – Lachs-Frikadellen

Zutaten für 2 Personen:
500g Lachs
1 Ei
4 EL Semmelbrösel
Salz und Pfeffer
1 EL Zitronensaft
1 TL Dill, gehackt
1 kleine Zwiebel, gewürfelt
Öl zum Anbraten

Zubereitung:

1. Das Lachsfilet fein hacken, mit der Zwiebel, dem Ei und dem Zitronensaft mischen, das Paniermehl dazugeben und ebenfalls darunter kneten. Die Masse mit den Gewürzen abschmecken und zum Schluss den Dill untermischen.

2. Das Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und mit feuchten Händen die Frikadellen formen, bei mittlerer Hitze auf jeder Seite ca. 3-4 Min. braten. Dazu passen Salzkartoffeln mit Sesam.

11. Januar – Kartoffelkuchen mit Schinken und Gruyère

Zutaten:

Teig:
250 g Mehl
1 TL Salz
10 g Butter
10 g Hefe
150 ml Milch

Belag:
400 g Kartoffeln, geschält
150 g Käse, geraffelt, z.B. Gruyère
100 g Schinken, gewürfelt
1 Ei verquirlt
250 ml Sahne
Salz, Pfeffer aus der Mühle
wenig Muskatnuss

Zubereitung:

1. Für den Teig Mehl und Salz mischen, eine Mulde formen. Die Butter in kleinen Stücken dazugeben, Hefe in 50 ml Milch auflösen und in die Mulde gießen, mit etwas Mehl vom Rand zu einem dickflüssigen Teig anrühren, 30 Minuten gehen lassen.

2. Die restliche Milch dazu gießen, zu einem Teig zusammenfügen und so lange kneten bis er weich und elastisch ist. Den Teig auswallen, die vorbereiteten Förmchen damit belegen. Bei Zimmertemperatur nochmals 45 Minuten gehen lassen.

3. Für den Belag Kartoffeln raffeln, Käse, Ei, Schinken und Sahne dazu mischen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die Masse auf den Teig verteilen. Im auf 180 °C vorgeheizten Backofen 30 Minuten backen.

12. Januar – Gefüllte Ente mit Orangensauce

Zutaten für 4 Personen:
1 Ente, (mit Hals, ca. 2,2 kg)
Salz
200 g Knödelteig
30 g Zucker
200 ml Orangensaft
4 Äpfel, (à 140 g)
30 g frischer Ingwer
2 Zweige Rosmarin
40 g Marzipanrohmasse
1 Gemüsezwiebel, (400 g)
80 g Möhren
160 g Knollensellerie
40 g Gänseschmalz
1 El Tomatenmark
200 ml roter Portwein
200 ml Rotwein
300 ml Entenfond
1 Lorbeerblatt
1 Tl Wacholderbeeren
1 Gewürznelken
2 Tl Speisestärke
Pfeffer

Zubereitung:

1. Den Bürzel der Ente entfernen. Hals und Flügelspitzen vom Körper trennen, mit einem Hackbeil klein schneiden und beiseitestellen. Ente innen sorgfältig abtupfen, mit Salz würzen und auf ein Backblech legen. Knödelteig (siehe Rezept: Rosenkohl-Kartoffel-Knödel) in die Bauchhöhle geben. Bauchöffnung mit Holzspießen zustecken. Keulenenden überlappend mit Küchengarn zusammenbinden.

2. Zucker in einem Topf hellbraun karamellisieren, mit Orangensaft ablöschen und so lange kochen, bis sich der Zucker gelöst hat. Mit 1 Tl Salz würzen, leicht abkühlen lassen. In den nächsten 30 Minuten die Ente damit immer wieder rundum bepinseln.

3. Kerngehäuse aus den Äpfeln stechen. Ingwer fein hacken, Rosmarinnadeln abzupfen und fein hacken. Ingwer und Rosmarin mit dem Marzipan verkneten und in die Äpfel füllen. Ente im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft nicht empfehlenswert) auf dem Rost auf der 2. Schiene von unten 2 Stunden garen. Unter die Ente ein Backblech mit 500 ml Wasser stellen, eventuell etwas Wasser zugeben. Die Äpfel 30 Minuten vor Ende der Garzeit auf das Blech unter die Ente legen.

4. Inzwischen für die Sauce Zwiebel würfeln. Möhren und Sellerie putzen, schälen und würfeln. Schmalz in einem gusseisernen Topf erhitzen. Entenklein darin bei starker Hitze 10 Minuten rösten. Zwiebeln zugeben und 5 Minuten dunkelbraun rösten. Hitze etwas reduzieren, Möhren und Sellerie zugeben, 5 Minuten anrösten. Tomatenmark bei starker Hitze einrühren, 30 Sekunden mitrösten. Mit Port- und Rotwein auffüllen, stark einkochen. Mit Fond, restlichem Orangensaft und 400 ml kaltem Wasser
auffüllen. Offen 30 Minuten bei milder Hitze kochen lassen. 10 Minuten vor Ende der Garzeit Lorbeer, Wacholder und Nelke zugeben. Sauce durch ein feines Sieb in einen Topf gießen (ca. 300 ml), aufkochen. Mit der in wenig Wasser angerührten Stärke leicht binden. 2-3 Minuten bei milder Hitze kochen, leicht mit Salz und Pfeffer würzen. Vor dem Servieren erneut erwärmen.

5. Ente aus dem Ofen nehmen. Brüste auslösen und mit Äpfeln, Knödeln, Blaukraut (siehe Rezepte: Rosenkohl-Kartoffel-Knödel und Blaukraut) und Sauce servieren. Entenkeulen im Ofen in 20-25 Minuten zu Ende garen. Brustkorb entlang dem Rippenknochen aufschneiden, auseinander ziehen und aufklappen. Füllung herausnehmen und in Scheiben schneiden. Als Beilage zu den Keulen mit etwas Sauce und Blaukraut als zweiten Hauptgang servieren. Dazu passen Bratäpfel, die mit einigen Spalten Ingwer gefüllt werden.

13. Januar – Schafskäse gebacken

Zutaten für 2 Personen:
2 Scheiben Schafskäse, je 200g
1 kleine rote Zwiebel, gehackt
1 m-große Chili, rot
4 kleine Cocktailtomaten, geviertelt
1 Knoblauchzehe
Etwas Olivenöl
Pfeffer, Oregano

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Schafskäse abtropfen lassen und in zwei kleine Auflaufformen geben. Den Käse mit Olivenöl übergießen, bis der Boden der Auflaufform ca. 1 – 2 mm mit Öl bedeckt ist. Nach Belieben pfeffern und jeweils eine Prise Oregano über den Käse.

2. Die Zwiebel in kleine Würfel und den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Die Chilischote längs halbieren, entkernen und in Streifen schneiden. Die Zutaten über den Schafskäse und ein Teil in das Öl geben.

3. Bei 180°C ca. 10 – 15 min. in den Backofen. Dazu passen Tomaten (warm oder kalt) und Brot.

14. Januar – Sauerkraut mit Kartoffeln, Käse und Sauerrahm

Zutaten für 4 Personen:
1,5 kg Kartoffel
500g Sauerkraut
1 Zwiebel
2 EL Öl
2 Becher Sauerrahm
1 Ei
1 EL Paprikapulver
Salz und Pfeffer
150g Käse, gerieben

Zubereitung:

1. Kartoffeln kochen, schälen und in Scheiben schneiden. Anschließend die halbe Kartoffelmenge in eine Auflaufform schlichten und das Backrohr auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

2. Nun die Zwiebel schälen und fein hacken und in einem Topf mit etwa Öl andünsten. Das Sauerkraut zugeben und kurz mitdünsten. Die Zwiebel-Kraut-Masse auf die Kartoffeln schlichten und mit den restlichen Kartoffeln abdecken.

3. In einer Schüssel, Salz, Pfeffer, Ei, Sauerrahm und Paprikapulver gut verrühren und über den Auflauf gießen. Noch mit dem Käse bestreuen und im Backrohr 40 Minuten überbacken.

Ihre Frau im Leben-Redaktion wünscht guten Appetit!

Ihr wöchentlicher Speiseplan per Mail!

Melden Sie sich hier für unseren „Was koche ich heute?“-Newsletter an und erhalten Sie jeden Freitag den Speiseplan für die kommende Woche direkt in ihren Posteingang.
Einfach Mailadresse angeben und Newsletter abonnieren.


*Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zum Versand des Newsletters benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden. Die Daten werden im Falle einer Abmeldung aus dem Newsletter gelöscht.

 

Letzte Version vom 10. Juli 2020

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Unsere Rezepte für Juli – Woche 2Unsere Rezepte für Juli – Woche 2 In Woche 2 kochen wir unter anderem Möhrensuppe mit frischen Kräutern, marinierte Chicken Wings und Rahmspinat mit Muskat und Spiegelei. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Februar – Woche 4 und 5Unsere Rezepte für Februar – Woche 4 und 5 Ende Februar kommen bei uns unter anderem eine Gemüsepfanne, würzige Gulaschsuppe und Wiener Schnitzel auf den Tisch. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Juni – Woche 4 und 5Unsere Rezepte für Juni – Woche 4 und 5 Ende Juni kommen bei uns unter anderem ein festliches Tafelspitz mit Grüner Sauce und erfrischende Frikadellen mit griechischem Salat auf den Tisch. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für März – Woche 1Unsere Rezepte für März – Woche 1 In dieser Woche kochen wir unter anderem Tafelspitz mit grüner Soße, vegetarische Semmelknödel und köstliche Seelachs-Spieße. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Januar – Woche 1Unsere Rezepte für Januar – Woche 1 In dieser Woche kochen wir unter anderem ein köstliches Hähnchen-Ragout, einen kräftigen Wirsingeintopf und panierten Ziegenkäse mit warmer Konfitüre. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Juni – Woche 3Unsere Rezepte für Juni – Woche 3 In dieser Woche kochen wir unter anderem Kabeljau, Lamm in Béchamel und Blumenkohl-Curry. Wir wünschen guten Appetit!

Kommentare sind geschlossen.