Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Was kochen Sie heute

Unsere Rezepte für Januar – Woche 1

In dieser Woche kochen wir unter anderem ein köstliches Hähnchen-Ragout, einen kräftigen Wirsingeintopf und panierten Ziegenkäse mit warmer Konfitüre. Wir wünschen guten Appetit!

©Pexels/ Shantanu Pal
©Pexels/ Shantanu Pal

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?„. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

1. Januar – Hähnchen-Ragout mit Rauke und Pilzen

Zutaten für 2 Personen:
100 g Shiitake-Pilze
300 g Hähnchenbrustfilets
4 El Olivenöl
Salz und Pfeffer
200 ml Gemüsebrühe
150 ml Schlagsahne
50 g Rauke
Cayennepfeffer
frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 65 Minuten):
1. Shiitake-Pilze putzen, Pilze je nach Größe halbieren oder vierteln. Hähnchenfilet in Streifen schneiden.

2. Fleisch in 2 El heißem Öl rundherum scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. Pilze im restlichen Öl in der Pfanne anbraten. Brühe und Sahne zugießen und offen 5 Min. einkochen lassen. Rauke abzupfen und grob hacken. Fleisch zur Sauce geben, 1 Min. weitergaren. 2/3 der Rauke vorsichtig untermischen. Mit Salz, Pfeffer, etwas Cayennepfeffer und Muskat abschmecken. Mit restlicher Rauke bestreut servieren. Wer mag, kann die Rahmsoße zusätzlich mit etwas Oregano würzen.

2. Januar – Rotkohlsalat mit Bulgur, Feta und Joghurt

Zutaten für 2 Personen:
500 g Rotkohl
1 EL Salz
3 EL Essig
2 Äpfel
1 Prise Zucker
3 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung:
1. Den Rotkohl putzen, Strunk entfernen, waschen und fein hobeln. Mit dem Salz und dem Essig gut vermengen, Schüssel verschließen und 1-2 Stunden ziehen lassen. Dann das Kraut auflockern.

2. Die Äpfel waschen, entkernen, fein raspeln und zufügen. Das Ganze mit dem Zucker und dem Öl vermischen. Alles nochmals gut durchmengen, abschmecken und mindestens 1 Stunde durchziehen lassen. Wer ihn lauwarm mag, bei 80 g für 30 Minuten in den Ofen Stellen. Bulgur (je Person ca. 50 g) nach Packungsanleitung zubereiten. Mit Feta und Naturjoghurt servieren.

3. Januar – Wirsingeintopf mit Krabben, Möhren und Kartoffeln

Zutaten für 2 Personen:
200 g vorwiegend fest kochende Kartoffeln
2 Möhren
100 g Knollensellerie
1 Zwiebel
400 g Wirsing
2 Lorbeerblätter
Salz und Pfeffer
150 g saure Sahne
2 Tl grober Senf
4 Stiele Petersilie
100 g Nordseekrabben

Zubereitung:

1. 200 g vorwiegend festkochende Kartoffeln schälen und in 2 cm große Stücke schneiden. 2 Möhren schälen, längs halbieren und in Scheiben schneiden. 100 g Knollensellerie schälen und 1 cm groß würfeln. 1 Zwiebel würfeln. 400 g Wirsing putzen, den dicken Strunk herausschneiden und die Blätter in 2 cm große Stücke schneiden.

2. 1 l Wasser in einem großen Topf aufkochen, 2 Lorbeerblätter und das Gemüse zugeben. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Bei mittlerer Hitze zugedeckt 15-20 Min. garen.

3. 150 g saure Sahne mit 2 Tl grobem Senf verrühren. Blättchen von 4 Stielen Petersilie grob hacken. Den Eintopf mit 100 g Nordseekrabben, Senf-Dip und Petersilie servieren. Köcheln lassen. Kalbsgeschnetzeltes gemeinsam mit den gefüllten Tomaten servieren.

4. Januar – Rote Bete Quiche mit Gorgonzola

Zutaten für 4 Form:
Für den Teig:
200g Mehl, 405
1 Ei
Prise Salz
5 EL Milch
80g Butter, kalt

Für den Belag:
3m-große Rote Bete, frisch oder vorgegart
100g Gorgonzola
2 Eier
150-200ml Milch
Salz und Pfeffer
Cayennepfeffer

Zubereitung:

1. Wenn frische Rote Bete genutzt wird, diese waschen und in Salzwasser ca. 30 Minuten bissfest kochen. Abkühlen lassen und schälen. Dieser Schritt ist bei vorgegarter Rote Bete natürlich nicht nötig.

2. Aus den Zutaten für den Teig einen glatten Mürbeteig zubereiten. Den Teig auf etwas Mehl ausrollen – entweder für eine Quicheform (reicht für 26 – 28 cm) oder einzelne Tartelette-Formen (für 4 bei 12 cm Durchmesser, bei 10 cm auch für 5 Formen). Den Rand dabei etwa 3 cm hochziehen und gut festdrücken. Ich fette die Formen vorher immer leicht mit Öl ein. Den Teig in der Form / den Formen mindestens 45 Minuten kühl stellen.

3. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. In der Zwischenzeit die Rote Bete grob raspeln und mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen.

4. Den Gorgonzola und die Eier mit der Milch cremig rühren und ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse soll recht dünnflüssig sein, also ggf. noch etwas Milch zugeben.

5. Die Rote Bete gleichmäßig in der Form verteilen und mit der Käse-Ei-Milch-Mischung übergießen.

6. Auf der untersten Schiene backen. In einzelnen Tartelette-Formen braucht das ca. 25 – 30 Minuten, in einer großen Quiche-Form ca. 40 Minuten. Das hängt vom jeweiligen Ofen ab. Ich schaue meist 10 Minuten vorher mal nach. Die Quiche ist fertig, wenn die Käse-Ei-Milch-Masse fest und der Teig schön goldbraun geworden ist. Vor dem Anschneiden noch einige Minuten ruhen lassen.

5. Januar – Rinderpfanne mit Gurken und asiatischen Nudeln

Zutaten für 2 Personen:
2 Frühlingszwiebeln
1 rote Paprika
300 g asiatische Fadennudeln
200 g Rinderkeulenstreifen
Etwas Kartoffelstärke
200 g Buschbohnen
1 Stück Knoblauchzehe
10 g Sesam
200 ml Sojasoße

Zubereitung:

1. Frühlingszwiebel in Ringe schneiden, Paprika und Knoblauch in Streifen schneiden. Nudeln nach Packungsanleitung kochen.

2. Speisestärke in einer kleinen Schüssel mit reichlich Salz und Pfeffer mischen. Rinderstreifen darin wälzen. In einer großen Pfanne Öl bei hoher Stufe erhitzen, Rinderstreifen darin ca. 1 Min. scharf anbraten. Anschließend aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen.

3. Pfanne mit Küchenpapier auswischen, dann erneut Öl darin erhitzen. Bei mittlerer Hitze Knoblauchstreifen und Frühlingszwiebelringe ca. 2 Min. anbraten. Bohnenstücke und Paprikastreifen zufügen und 5 – 7 Minuten braten, bis das Gemüse etwas weicher ist. Nach Geschmack mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

4. Rinderstreifen zum Gemüse in die Pfanne geben. Sojasoße, etwas Weißweinessig, Wasser und 1 Zucker einrühren und 1 – 2 Min. köcheln lassen, bis die Soße etwas angedickt ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit den Nudeln servieren.

6. Januar – Ziegenkäse paniert mit warmer Himbeerkonfitüre

Zutaten für 2 Personen:
1 Ei
4 EL Mehl
5 EL Semmelbrösel
8 Ziegenkäse á 40 g
5 EL Öl (heiß)
6 EL Himbeerkonfitüre

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 35 Minuten):

1. 1 Ei (Kl. M) in einem tiefen Teller verquirlen. 4 El Mehl und 5 El Semmelbrösel auf je einen Teller geben. 8 Ziegenkäsetaler (z. B. Picandou, à 40 g) nacheinander in Mehl, Ei und Semmelbröseln panieren und in 4-5 El heißem Öl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze 5-6 Min. goldbraun braten, dabei einmal wenden.

2. Taler mit dem Kartoffelsalat und 6 El Himbeerkonfitüre anrichten.

7. Januar – Dinkel-Spaghetti mit Radicchio und Tomaten

Zutaten für 2 Personen:
150 g Radicchio
1 rote Zwiebel
200 g Dinkel-Spaghetti
Salz und Pfeffer
3 El Öl
1 Tl brauner Zucker
1 Dose Kirschtomaten, (ca. 400 g)
100 g Gorgonzola
1/2 Bund Petersilie

Zubereitung:

1. Radicchio putzen und in 2 cm breite Spalten schneiden. Zwiebel halbieren und in feine Streifen schneiden. Dinkel-Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen.

2. 2 El Öl in einer Pfanne erhitzen. Radicchio 2 Minuten rundum anbraten, mit Zucker bestreuen und leicht karamellisieren. Radicchio herausnehmen. Zwiebeln mit 1 El Öl in die Pfanne geben und glasig dünsten. Tomaten zugeben, 5 Minuten bei milder Hitze köcheln lassen. Gorgonzola grob zerpflücken und zusammen mit den Nudeln untermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Radicchio kurz vor dem Servieren unterheben. Petersilienblättchen von den Stielen zupfen und hacken. Pasta mit Petersilie bestreut servieren.

Ihre Frau im Leben-Redaktion wünscht guten Appetit!

Ihr wöchentlicher Speiseplan per Mail!

Melden Sie sich hier für unseren „Was koche ich heute?“-Newsletter an und erhalten Sie jeden Freitag den Speiseplan für die kommende Woche direkt in ihren Posteingang.
Einfach Mailadresse angeben und Newsletter abonnieren.


*Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zum Versand des Newsletters benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden. Die Daten werden im Falle einer Abmeldung aus dem Newsletter gelöscht.

 

Letzte Version vom 10. Juli 2020

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Unsere Rezepte für Januar – Woche 2Unsere Rezepte für Januar – Woche 2 In Woche 2 kochen wir unter anderem einen köstlichen Kartoffelkuchen mit Gruyère-Käse, eine wärmende Linsensuppe mit Curry und deftiges Sauerkraut mit Kartoffeln. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Juli – Woche 4 und 5Unsere Rezepte für Juli – Woche 4 und 5 Ende Juli kommen bei uns unter anderem ein erfrischender Bulgursalat, gefüllte Gurken und Spaghetti mit Garnelen auf den Tisch. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Mai – Woche 3Unsere Rezepte für Mai – Woche 3 In dieser Woche kochen wir unter anderem gratinierten Chicorée, Farmer-Toast und Quiche Lorraine. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für März – Woche 3Unsere Rezepte für März – Woche 3 In dieser Woche kochen wir unter anderem ein Rinderfilet in Orangen-Sauce, eine exotische Asia-Pfanne und einen Frühlingssalat mit Knoblauch-Croutons. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Juni – Woche 4 und 5Unsere Rezepte für Juni – Woche 4 und 5 Ende Juni kommen bei uns unter anderem ein festliches Tafelspitz mit Grüner Sauce und erfrischende Frikadellen mit griechischem Salat auf den Tisch. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Mai – Woche 2Unsere Rezepte für Mai – Woche 2 In Woche 2 kochen wir unter anderem Fisch aus dem Ofen, Geflügelsalat mit Avocado und Ananas sowie eine gesunde Ingwersuppe. Wir wünschen guten Appetit!

Kommentare sind geschlossen.