Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Was kochen Sie heute

Unsere Rezepte für Februar – Woche 1

In dieser Woche kochen wir unter anderem ein köstliches Hähnchen in Marinade, ein sämiges Risotto und Omelett mit Käse. Wir wünschen guten Appetit!

©Pexels / Matthias Zomer
©Pexels / Matthias Zomer

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?“. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

1. Februar – Waldorf-Salat

Zutaten für 4 Personen:
500 g Knollensellerie
250 g säuerliche Äpfel (z.B. Boskop) 3 EL Zitronensaft
150 g blaue Weintrauben
100 g Walnusskerne
150 g saure Sahne
1 EL Walnussöl
Salz, Pfeffer
1 Prise Zucker

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 65 Minuten):
Den Knollensellerie schälen und in feine Streifen schneiden oder raspeln. Die Äpfel waschen, halbieren, entkernen und ebenfalls in feine Streifen schneiden oder raspeln. Beides in eine Schüssel geben, 2 EL Zitronensaft zugeben und alles vermischen. Die Weintrauben waschen, von den Stielen zupfen und halbieren, nach Belieben die Kerne entfernen. Die Walnusskerne grob hacken. Von den Trauben und Walnusskernen je etwa 1 EL zum Garnieren auf einem Teller beiseite stellen.

Für das Dressing die saure Sahne, das Walnussöl und 1 EL Zitronensaft in eine kleine Schüssel geben und mit einem Schneebesen kräftig aufschlagen. Das Dressing mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.

Zuerst die Weintrauben und die Walnusskerne unter die Sellerie-Apfel-Mischung heben, dann das Dressing. Den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf Salatschalen verteilen. Mit den beiseite gestellten Weintrauben und Walnusskernen garnieren. Dazu passt frisch geröstetes Toastbrot.

2. Februar – Schmorbraten mit Apfel-Rotkohl und Knödeln

Zutaten für 4 Personen:
1,5 kg Rinderbraten
2 Möhren
3 mittelgroße Zwiebeln 0,25 Liter Rotwein, trocken Salz, Pfeffer
2 Gläser Rotkohl
2 Äpfel Boskop
Lorbeerblätter, Nelken
Zucker
Essig
800 g Kartoffeln, mehlig kochend 200 g Kartoffelmehl
160 ml Wasser

Zubereitung:
Rindfleisch salzen und pfeffern, gut anbraten. Dann die geschälten und gewürfelten Zwiebeln sowie die geschälten und in Scheiben geschnittenen Möhren dazugeben. Mit dem Rotwein ablöschen und mit warmen Wasser auffüllen. Den Braten ca. 1,5 – 2 Std. schmoren lassen.

Eine Stunde bevor der Braten gar ist, den Rotkohl mit den geschälten und gewürfelten Äpfeln aufsetzen. Mit Lorbeerblättern und Nelken würzen.

Für die Klöße Kartoffeln kochen und auskühlen lassen. Schälen und durch die Spätzle-Presse drücken. Mit dem Salz und dem Kartoffelmehl mischen. Mit dem Wasser zu einem weichen, klebrigen Teig verkneten, ggf. noch etwas Wasser hinzugeben. Klöße formen und in heißem Salzwasser ca. 20 Min. ziehen lassen. Das Wasser darf nicht kochen. Die Klöße sind fertig, wenn sie nach oben schwimmen.

Kurz vor dem Servieren den Rotkohl mit Essig und Zucker abschmecken.

3. Februar – Omelett mit Schinken, Paprika & Käse

Zutaten für 2 Personen:
6 Eier
2 EL Milch
Salz, Pfeffer
Muskat, gehackte Kräuter 1 Frühlingszwiebel
1 Schalotte
2 Scheiben Schinken
1⁄2 Paprika
2 EL Käse, gerieben

Zubereitung:

Die Eier in einer großen Tasse verquirlen, Milch zugeben, verrühren. Mit Salz, Pfeffer und einem Hauch von Muskat würzen. Gemüse fein hacken, Frühlingszwiebel in feine Röllchen schneiden, Schalotte sehr fein hacken. Schinken würfeln.

Butter in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze zerlassen. Die Zwiebel anschwitzen, aus der Pfanne nehmen. Pfanne auswischen. Die Eiermischung zugeben und zügig alle weiteren Zutaten wie bei einer Pizza auf die noch flüssige Eiermischung verteilen.

Langsam stocken lassen. Dies dauert ein Weilchen, bitte jetzt NICHT die Temperatur hochschalten, sonst verbrennt das Omelett von unten. Das Omelett ist fertig, wenn die Oberfläche fest ist.

4. Februar – Hähnchen in Balsamico-Marinade

Zutaten für 2 Personen:

2 Hähnchenschenkel
2 EL Balsamico-Essig
2 EL Öl
2 TL Honig
Salz und Pfeffer
150 g breite Bandnudeln

Zubereitung:

Essig, Öl, Honig, Salz und Pfeffer zu einer Marinade verrühren und die gewaschenen Hähnchenschenkel damit einstreichen. Die Hähnchenschenkel 4 Stunden ziehen lassen, dabei immer wieder die Marinade neu aufstreichen.

Die Hähnchenschenkel bei 200 Grad ca. 45 Minuten backen, dabei die restliche Marinade mit angießen.

Die Bandnudeln nach Packungsanleitung garen und zum Hähnchen servieren.

5. Februar – Kranzkuchen mit Schoko-Orangen-Glasur

Zutaten für 1 Form:
200 g Butter
1 Pck. Vanillezucker 250 g Zucker
1 Prise Salz
3 Eier
1 TL Zimt
300 g Mehl
3 TL Backpulver
100 g Walnüsse, grob gehackt 200 g weiße Kuvertüre
1 gestr. TL Orangenschale 1 gestr. TL Orangenöl

Zubereitung:

Aus den ersten 8 Zutaten einen Rührteig herstellen und die gehackten Walnüsse unterheben. Bei 180° ca. 80 Min backen.

Für die Glasur die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, dann die Orangenschale unterrühren. Nun unter ständigem, und sehr schnellem Rühren das Orangenöl unter die Kuvertüre mischen.

Den abgekühlten Kuchen mit der Glasur bestreichen und diese fest werden lassen.

6. Februar – Leberkäse auf Graubrot

Zutaten für 4 Personen:
4 Scheiben Leberkäse (á 150 g) 4 Scheiben Graubrot
8 Eier
etwas Butter
1 Salatgurke
3 EL Essig
5 EL Öl
Salz, Pfeffer, Zucker
Wasser
Dill, Petersilie

Zubereitung:

Die Gurke schälen und in Scheiben hobeln. In eine Schüssel geben und mit Salz bestreuen, mind. 10 Minuten ziehen lassen. Dann 5 EL Öl und 3 EL Essig drüber geben. Pfeffern und zuckern (nach Geschmack). Ein wenig mit Leitungswasser auffüllen. Kleingehackte Petersilie und Dill untermengen. Kurz noch mal durchziehen lassen.

In der Zwischenzeit in einer Pfanne den Leberkäse anbraten und die Spiegeleier braten. Das Brot mit etwas Butter bestreichen und mit Leberkäse und einem Spiegelei belegen. Das zweite Ei und den Gurkensalat dazu reichen.

7. Februar – Krabben-Risotto mit Zuckererbsen

Zutaten für 4 Personen:
2 kleine Zwiebeln
200 g Zuckerschoten
4 EL Rapsöl
300 g Risotto-Reis
600 ml mediterrane Gemüsebrühe 500 ml Tomatensaft
1 Bund Basilikum
40 g Parmesankäse
300 g geschälte Nordseekrabben 4 EL Kaffeesahne
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zuckerschoten waschen, putzen, quer halbieren und in kochendem Salzwasser 4 Minuten blanchieren. Abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Zwiebel schälen und fein würfeln. Das Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze etwa 2 Minuten andünsten. Reis einstreuen und mit dünsten, bis er glasig ist. Die Gemüsebrühe erwärmen und unter Rühren zum Reis gießen. Bei mittlerer Hitze alles unter gelegentlichem Rühren garen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat. Tomatensaft in einem kleinen Topf erhitzen. Unter den Reis rühren und bei kleiner Hitze 15 Minuten köcheln lassen; der Reis soll noch Biss haben.

Inzwischen das Basilikum waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und mit einem großen scharfen Messer in feine Streifen schneiden. Parmesan fein reiben und 5 Minuten vor Ende der Garzeit mit Basilikum, Krabben, Zuckerschoten und Sahne unter das Risotto ziehen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Ihre Frau im Leben-Redaktion wünscht guten Appetit!

Ihr wöchentlicher Speiseplan per Mail!

Melden Sie sich hier für unseren „Was koche ich heute?“-Newsletter an und erhalten Sie jeden Freitag den Speiseplan für die kommende Woche direkt in ihren Posteingang.

Einfach Mailadresse angeben und Newsletter abonnieren.


*Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zum Versand des Newsletters benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden. Die Daten werden im Falle einer Abmeldung aus dem Newsletter gelöscht.

 

Letzte Version vom 20. Dezember 2019

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare sind geschlossen.