Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Was kochen Sie heute

Unsere Rezepte für Dezember – Woche 2

In dieser Woche kochen wir unter anderem Scharfe Pizza, traditionellen Christstollen und köstlichen Makkaroni-Auflauf. Wir wünschen guten Appetit!

©Pexels
©Pexels

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?„. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

8. Dezember – Rumpsteak mit Kräuterkruste und grünen Bohnen

Zutaten (für 4 Personen):
4 Rumpsteaks à 180 g
3 Scheiben Knäckebrot mit Käse und Kürbiskernen
75 g Bergkäse
2 kleine Möhren
100 g Crème fraîche
500 g mittelgroße Kartoffeln
300 g grüne Bohnen
2-3 Zweige Bohnenkraut
Salz und Pfeffer
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
7 EL Avocadoöl
4 dünne Scheiben durchwachsener Speck oder Bacon
Einige Zweige Rosmarin

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 60 Minuten):
Die Rumpsteaks kalt abbrausen, trocken tupfen, den Fettrand im Abstand von 1 cm einschneiden, pfeffern.

Das Knäckebrot zerbröseln, den Käse reiben, die Möhren in dünne Stifte schneiden. Knäckebrot, Käse, Möhren und Crème fraîche gut vermischen und die Masse 15 Minuten durchziehen lassen.

Inzwischen die Kartoffeln gründlich mit einer Bürste säubern, längs in Spalten schneiden. Die Bohnen waschen und putzen. Mit 2-3 Zweigen Bohnenkraut in etwas Salzwasser 10 Minuten köcheln, bis die Bohnen bissfest sind. Herausnehmen und gut abtropfen lassen.

Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln und in 1 EL Avocadoöl glasig andünsten. Die Speckscheiben auf eine Arbeitsfläche legen. Die Bohnen darauf verteilen. Jedes Bündel mit dem Speck einwickeln und leicht pfeffern. Die Bündel in die Pfanne setzen und im Bratfett rund herum anbraten, bis der Speck kross ist.

Inzwischen in einer zweiten Pfanne 3 EL Avocadoöl erhitzen und die Rumpsteaks darin auf jeder Seite 1 Minute kräftig anbraten, herausnehmen. Anschließend salzen und pfeffern. Die Knusper-Käse-Mischung dick aber gleichmäßig auf die Rumpsteaks verteilen und diese im vorgeheizten Backofen bei 200° C 10 Minuten garen.

Inzwischen die Kartoffelspalten mit der Schale in 3 EL heißem Avocadoöl in einer Pfanne unter mehrmaligem Wenden braten, bis sie rundherum schön braun sind. Zwischendurch kurz den Pfannen-Deckel auflegen, damit die Kartoffeln nicht zu trocken werden. Salzen, pfeffern und mit Rosmarin-Nadeln bestreuen.

Die Steaks mit den Speckbohnen und den Rosmarin-Kartoffeln auf Tellern anrichten, mit etwas Rosmarin garnieren.

9. Dezember – Scharfe Pizza aus Kartoffeln

Zutaten (für 4 Personen):
150 g geschälte, gekochte Kartoffeln
300 g Weizenmehl
1/2 Würfel frische Hefe
120 g lauwarme Milch
1/2 TL Salz
450 g reife Tomaten
2 kleine Chilischoten
1 TL edelsüßes Paprikapulver
180 g rote Paprikaschoten
200 g Emmentaler
Basilikum zum Garnieren

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 35 Minuten):
Die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken.

Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde formen. Die Hefe hinein bröckeln und mit der Milch und etwas Mehl verrühren. Mit etwas Mehl bestäuben und zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis die Oberfläche des Vorteiges Risse zeigt.

Salz und die durchgedrückten Kartoffeln zugeben und das Ganze zu einem glatten, nicht zu festen Teig verarbeiten, nach Bedarf noch Milch hinzufügen. Den Teig zu einer Kugel formen und gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Die Tomaten häuten, putzen und vom Stielansatz befreien, das Fruchtfleisch grob zerkleinern. Von der Chilischote Stielansatz, Samen und Scheidewände entfernen. Die Schoten zusammen mit den Tomaten im Mixer fein pürieren, mit Salz und Paprikapulver würzen. Die Paprikaschoten vom Stielansatz, Samen und Scheidewänden befreien und in 0,5 cm große Würfel schneiden. Den Käse reiben.

Den Kartoffelteig halbieren und zu 2 Fladen von 26 cm Durchschnitt ausrollen. Diese 2 cm einschlagen, die Fladen umgedreht auf ein bemehltes Backblech legen und jeweils einen Rand formen. Die Fladen mit der Sauce bestreichen, den Rand frei lassen. Mit Käse bestreuen. Bei 200 °C im vorgeheizten Backofen ca. 15-20 Minuten backen. Mit Basilikum garniert servieren.

10. Dezember – Zucchini-Suppe mit getrockneten Tomaten

Zutaten (für 4 Personen):
2 Knoblauchzehen
750 ml Gemüsebrühe
1 EL Mehl
etwas Olivenöl
250 ml Sahne
Salz und Pfeffer
Thymian
100 g getrocknete Tomaten
250 g Zucchini (gewürfelt)
1 Zwiebel

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 25 Minuten):
Zwiebel und Knoblauch schälen und in kleine Stücke schneiden. Tomaten in feine Streifen schneiden. 3⁄4 der Zucchini mit Zwiebel und Knoblauch in etwas Olivenöl anschwitzen und mit Salz, Pfeffer und Thymian kräftig würzen. Dann das Mehl beifügen, umrühren und mit Gemüsebrühe aufgießen und 5 Minuten köcheln lassen. Sahne zugeben und alles mit einem Pürierstab zerkleinern.

Die restlichen Zucchiniwürfel in Olivenöl anbraten und gemeinsam mit den getrockneten Tomaten die Suppe damit garnieren.

11. Dezember – Chili vegetarisch mit Tofu & Koriander

Zutaten (für 4 Personen):
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
4 EL Olivenöl
1 kleine grüne Paprikaschote
1 kleine rote Paprikaschote
2-3 rote Chilischoten
2 EL Tomatenmark
1 kleine Dose geschälte Tomaten (240 g Abtropfgewicht)
1 Dose Kidney Bohnen (250 g Abtropfgewicht)
1 Dose weiße Bohnen (200 g Abtropfgewicht)
1 Dose Mais (285 g Abtropfgewicht)
200 g Tofu
Salz
Chilipulver
frischer Koriander

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 15 Minuten):
Zwiebeln und Knoblauchzehe abziehen, fein würfeln, in heißem Öl in einem großen Topf scharf anbraten. Paprika- und Chilischoten waschen, putzen. Paprikaschoten in kleine Würfel schneiden, zugeben. Die Chilischoten längs halbieren, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch sehr fein würfeln, mit Tomatenmark, den Tomaten, den abgetropften Bohnen und dem Mais an die Zwiebeln geben.

Alles 15-20 Minuten kochen lassen. Zum Schluss den gewürfelten Tofu zugeben und kurz mit erhitzen. Mit Salz und Chilipulver pikant nachwürzen und mit frisch gezupften Korianderblättchen anrichten.

12. Dezember – Christstollen mit Mandeln & Zitrone

Zutaten:
500 g Mehl
1 Würfel frische Hefe
125 Milliliter Milch, erwärmt
5 EL Zucker
200 g Butter
125 g gemahlene Mandeln
125 g gehackte Mandeln
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
½ Fläschchen Bittermandelöl
abgeriebene Schale von ½ Bio-Zitrone

Für die Mandelstollen-Garnitur:
Milch
60 g Mandelblättchen
Puderzucker
Ein wenig flüssige Butte

Zubereitung:
Für den Teig vermengen Sie Mehl, Hefe, etwa 60 ml warme Milch und 2 EL Zucker, kneten Sie dabei kräftig. Lassen Sie den Teig eine Viertelstunde gehen, schmelzen Sie dann die Butter, geben die übrige Milch dazu und lassen alles gut auskühlen.

Nun die Masse mit den gemahlenen Mandeln, dem restlichen Zucker, Salz, Vanillezucker, Bittermandelöl und Zitronenschale zu einem homogenen Teig verkneten. Alles eine weitere Stunde gehen lassen.

Rollen Sie anschließend den Teig aus, bestreuen ihn mit den gehackten Mandeln, rollen ihn von Längsseite zu Längsseite zusammen und schneiden ihn in vier Stücke. Jedes Stück nun noch einmal ausrollen und anschließend oval formen. Lassen Sie die kleinen Mandelstollen nun auf einem Backblech noch einmal an einem warmen Ort für eine halbe Stunde gehen.

Für eine nussige Garnitur sorgen Sie, indem Sie die kleinen Gebäcke mit etwas Milch bestreichen und mit Mandelblättchen bestreuen. Für etwa 30 Minuten wandern die süßen Hefekuchen nun bei 200 Grad in den Ofen. Achtung: Nach einer Viertelstunde den Ofen auf 175 Grad herunterschalten – sonst besteht Verbrennungsgefahr. Abschließend die Christstollen mit flüssiger Butter bestreichen und mit Puderzucker bestreuen und genießen.

13. Dezember – Gefüllte Avocado mit Lachs & saurer Sahne

Zutaten (für 4 Personen):
2 Avocados
Saft 1 Zitrone
1 Knoblauchzehe
250 g Saure Sahne
1 EL Olivenöl
Salz, weißer Pfeffer und schwarzer Pfeffer
50 g Graved Lachs
Dill

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 15 Minuten):
Die Avocados waschen, halbieren und jeweils die Kerne entfernen. Mit einem Löffel das Fruchtfleisch herauslösen und sofort mit Zitronensaft beträufeln. Knoblauchzehe schälen und auspressen. Das Fruchtfleisch fein pürieren, mit Knoblauch, Saurer Sahne und dem Olivenöl verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Den Lachs in feine Würfel schneiden und vorsichtig unterheben. Die Avocadomasse in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle geben und in die Avocadohälften spritzen. Mit zerstoßenem Pfeffer bestreuen und mit Dill und einigen Lachswürfelchen garnieren.

14. Dezember – Makkaroni-Auflauf mit Sauce Bolognese

Zutaten (für 4 Personen):
350 g Makkaroni
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
400 g Sauce Bolognese, selbstgemacht
100 g geriebener Appenzeller
100 g geriebener Greyerzer
Salz und Pfeffer
150 g Champignons
1 Möhre
200 g Porree
50 g getrocknete und in Öl eingelegte Tomaten
Fett für die Form

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 25 Minuten):
Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Inzwischen Knoblauch abziehen und in Scheiben schneiden, in einem Esslöffel erhitztem Olivenöl andünsten und die Nudelsauce hinzufügen. Drei Viertel des Käses in die Sauce geben und schmelzen lassen. Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Gemüse putzen und waschen, die Möhre schälen. Pilze und Möhre in Scheiben, Porree in Ringe schneiden und in dem restlichen Öl andünsten. Tomaten abtropfen lassen, in feine Streifen schneiden und hinzufügen. Nudeln abgießen und abtropfen lassen. Mit dem Gemüse und der Käse-Nudelsauce abwechselnd in eine gefettete Auflaufform einschichten und mit dem restlichen Käse bestreuen.

Den Auflauf im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Gas Stufe 3) ca. 20 Minuten knusprig überbacken. Auf Wunsch mit geriebenem Parmesan und Petersilie garniert servieren.

Ihre Frau im Leben-Redaktion wünscht guten Appetit!

*Mit freundlicher Genehmigung von Wirths PR

Ihr wöchentlicher Speiseplan per Mail!

Melden Sie sich hier für unseren „Was koche ich heute?“-Newsletter an und erhalten Sie jeden Freitag den Speiseplan für die kommende Woche direkt in ihren Posteingang.
Einfach Mailadresse angeben und Newsletter abonnieren.


*Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zum Versand des Newsletters benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden. Die Daten werden im Falle einer Abmeldung aus dem Newsletter gelöscht.

 

Letzte Version vom 8. November 2019

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare sind geschlossen.