Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?„. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

1. Dezember – Kartoffel-Auflauf mit Tomaten und Zucchini

Zutaten (für 4 Portionen):
1 kg Kartoffeln
250 g Zucchini
2 Fleischtomaten
100 g Emmentaler
1 EL Butter
2 Eier
150 ml Kaffeesahne
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung:
1. Kartoffeln schälen, 20 Minuten in wenig Salzwasser vorkochen, anschließend in Scheiben schneiden. Zucchini und Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Den Käse reiben.

2. Eine feuerfeste Form buttern und das Gemüse darin schichten.

3. Die Eier mit der Kaffeesahne verquirlen, salzen, pfeffern und mit Muskat würzen. Den geriebenen Emmentaler zugeben. Die Masse über das Gemüse verteilen und im vorgeheizten Ofen 15 Minuten bei 200 °C überbacken.

2. Dezember – Bulgurteller mit getrockneten Beeren

Zutaten (für 4 Portionen)
250 g Bulgur (schmeckt auch mit Couscous)
1 Prise Meersalz
120 g Trockenfrüchte (Cranberries, Mango, Gojibeeren, Datteln, Aprikosen, Äpfel, Rosinen)
120 ml Orangensaft
1/2 TL Kardamom
2 TL Zimt
20 g gehackte Pistazien
Melisse-Blättchen

Zubereitung:
1. Bulgur nach Packungsanleitung mit etwas Meersalz zubereiten. Inzwischen die Trockenfrüchte klein schneiden und diese in das bereits gequollene, noch warme Bulgur geben und umrühren. Anschließend den Orangensaft zugießen und ca. 1 Minute unter Rühren einziehen lassen.

2. Mit Zimt und Kardamom abschmecken. Mit gehackten Pistazien und Melisse-Blättchen garnieren.

3. Dezember – Omelett mit Champignons

Zutaten (für 4 Portionen)
10 Eier
150 ml Milch
Butter
Salz und Pfeffer
Muskat
150 g Bergkäse
200 g Champignons
4 dickere Scheiben Frühstücks- oder Schinkenspeck
Pflanzenöl
4 Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten

Zubereitung:
1. Die Eier kräftig verschlagen und die Milch unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

2. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Champignons goldbraun braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Speck in Streifen schneiden und in der heißen Pfanne von allen Seiten anbraten.

4. Den Käse grob reiben.

5. Jeweils 1 TL Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen und nacheinander 4-6 Omeletts langsam bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldgelb backen. Die fertigen Omeletts auf Tellern legen, mit Käse, Speck, Frühlingszwiebeln und Champignons füllen, mit Salz und Pfeffer nachwürzen, zusammenklappen und sofort servieren.

4. Dezember – Fischragout mit Kartoffeln & Weißwein

Zutaten (für 4 Personen)
1 kg Fischfilet (am besten jeweils 250 g Lachs, Seelachs, Kabeljau, Rotbarsch)
600 g Kartoffeln
1/2 Stange Lauch
2 Frühlingszwiebeln
1 Möhre
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
2 EL Sonnenblumenöl
50 g Weizenmehl
400 ml Gemüsebrühe
4 Eigelb
1 geh. EL mittelscharfer Senf
100 ml Sonnenblumenöl
Salz und Pfeffer
Muskat
Estragon
80 ml Sahne
1/2 Zitrone
1 Schuss Weißwein

Zubereitung:
1. Die Fischfilets unter kaltem Wasser abbrausen, mit Küchenkrepp trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden.

2. Die Kartoffeln schälen, waschen und vierteln und in Salzwasser 10-15 Minuten vorkochen. Das Gemüse putzen und waschen. Den Lauch in Ringe, die Frühlingszwiebeln in 2 cm lange Stücke, die Möhre in Stifte schneiden. Schalotten abziehen und vierteln, Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. Gemüse und Knoblauch in 2 EL heißem Öl einige Minuten dünsten.

3. Das Mehl mit der kalten Brühe in einem kleinen Topf glatt rühren. Die Eigelbe und den Senf unterziehen und die Sauce im heißen Wasserbad bis zum Eindicken mit dem Rührbesen schlagen. Nach und nach das Öl unterrühren und die Sauce mit Salz, Pfeffer, einer Prise Muskat und reichlich Estragon würzen. Die Sahne unterrühren und mit Zitronensaft und Wein abschmecken.

4. Den Fisch mit dem Gemüse und den Kartoffeln in eine große feuerfeste Form geben, die Sauce darüber gießen und das Ganze im vorgeheizten Ofen bei 190 °C 20-25 Minuten überbacken.

5. Dezember – Gemüsesuppe mit Süßkartoffeln & Möhren

Zutaten (für 4 Personen)
1 Apfel
600 ml Gemüsebrühe
4 Karotten
1 Schuss Öl (zum Anschwitzen)
Salz und Pfeffer
2 Süßkartoffeln
1 Zwiebel

Zubereitung:
1. Karotten, Zwiebel, Süßkartoffeln und Äpfel schälen, die Äpfel entkernen und alles grob klein schneiden. Alles in einem Suppentopf in etwas Öl anschwitzen.

2. Das Gemüse mit Brühe ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Gemüse bei mittlerer Hitze weichkochen.

3. Die Suppe einem Pürierstab cremig mixen und nochmals abschmecken.

6. Dezember – Wildschweinbraten in Weinbrandsauce

Zutaten (für 4 Personen)
800 g Wildschweinrücken ohne Knochen
Salz und Pfeffer
30 g Butterschmalz
250 ml Wildfond
1 Zwiebel
50 g geräucherter, durchwachsener Speck
200 g Pfifferlinge
1/2 Bund Basilikum
1/4 Bund Petersilie
4 Kirschtomaten
350 g Bandnudeln
1 EL Butter
1 EL Mehl
2 cl Weinbrand
200 ml Sahne

Zubereitung:
1. Wildschweinrücken waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen und in 2 EL heißem Butterschmalz rundherum anbraten. Wildfond angießen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Gas Stufe 3) ca. 45 Minuten schmoren.

2. Inzwischen die Zwiebel abziehen und fein hacken, den Speck würfeln, Pfifferlinge putzen und waschen. Den Speck auslassen und die Pfifferlinge darin kurz dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Basilikum und Petersilie waschen, trocken tupfen, zupfen und in Streifen schneiden. Tomaten waschen, Stielansatz entfernen, ebenfalls in Streifen schneiden. Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten, abgießen, abtropfen lassen und zusammen mit Basilikum- und Tomatenstreifen in Butter schwenken.

4. Fleisch herausnehmen und warm stellen. Bratenfond abgießen. Die Zwiebelwürfel im restlichen Öl andünsten. Mit Mehl bestäuben, Weinbrand, Sahne und Bratenfond angießen und aufkochen lassen.

5. Wildschweinrücken in Scheiben schneiden. Mit Sauce, Pfifferlingen, Nudeln und nach Wunsch mit einer Preiselbeerbirne servieren.

7. Dezember – Scharfe Kartoffelpizza mit Gemüse

Zutaten (für 4 Portionen)
150 g geschälte, gekochte Kartoffeln
300 g Weizenmehl
1/2 Würfel frische Hefe
120 g lauwarme Milch
1/2 TL Salz
450 g reife Tomaten
2 kleine Chilischoten
1 TL edelsüßes Paprikapulver
180 g rote Paprikaschoten
200 g Emmentaler
Basilikum zum Garnieren

Zubereitung:
1. Die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken. Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde formen. Die Hefe hineinbröckeln und mit der Milch und etwas Mehl verrühren. Mit etwas Mehl bestäuben und zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis die Oberfläche des Vorteiges Risse zeigt. Salz und die durchgedrückten Kartoffeln zugeben und das Ganze zu einem glatten, nicht zu festen Teig verarbeiten, nach Bedarf noch Milch hinzufügen. Den Teig zu einer Kugel formen und gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.

2. Die Tomaten häuten, putzen und vom Stielansatz befreien, das Fruchtfleisch grob zerkleinern. Von der Chilischote Stielansatz, Samen und Scheidewände entfernen. Die Schoten zusammen mit den Tomaten im Mixer fein pürieren, mit Salz und Paprikapulver würzen. Die Paprikaschoten vom Stielansatz, Samen und Scheidewänden befreien und in 0,5
cm große Würfel schneiden. Den Käse reiben.

3. Den Kartoffelteig halbieren und zu 2 Fladen von 26 cm Durchmesser ausrollen. Diese 2 cm einschlagen, die Fladen umgedreht auf ein bemehltes Backblech legen und jeweils einen Rand formen. Die Fladen mit der Sauce bestreichen, den Rand frei lassen. Mit Käse bestreuen. Bei 200 °C im vorgeheizten Backofen ca. 15-20 Minuten backen. Mit Basilikum garniert servieren.

Ihre Frau im Leben-Redaktion wünscht guten Appetit!

*Mit freundlicher Genehmigung von Wirths PR

Ihr wöchentlicher Speiseplan per Mail!

Melden Sie sich hier für unseren „Was koche ich heute?“-Newsletter an und erhalten Sie jeden Freitag den Speiseplan für die kommende Woche direkt in ihren Posteingang.
Einfach Mailadresse angeben und Newsletter abonnieren.


*Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zum Versand des Newsletters benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden. Die Daten werden im Falle einer Abmeldung aus dem Newsletter gelöscht.