Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Was kochen Sie heute

Unsere Rezepte für August – Woche 4 und 5

Ende August kommen bei uns unter anderem ein sommerliches Risotto, Frikassee und Minestrone auf den Tisch. Wir wünschen guten Appetit!

©Pexels/ Scott Web
©Pexels/ Scott Web

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?“. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

22. August – Käsespätzle mit Zwiebeln und Apfel-Gurken-Salat

Zutaten (für 4 Portionen)
1kg Spätzle selbstgemacht/ 1 Packung (Kühlregal)
Salz, Pfeffer, Muskat
150 g Appenzeller-Käse
2 Zwiebeln
2 EL Butter
2 EL Mehl

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 20 Minuten):
Spätzle in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung erhitzen. Inzwischen Käse fein reiben. Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Spätzle abgießen. Abwechselnd mit etwas Käse in eine gefettete Auflaufform schichten, dabei mit Pfeffer und Muskat würzen. Mit Rest Käse bestreuen. Unterm heißen Backofengrill 5–7 Minuten überbacken.

Zwiebeln im Mehl wenden. In 2 EL heißer Butter goldbraun braten. Petersilie waschen, trocken schütteln und darüberstreuen.

Gurkensalat mit Apfel
Zutaten (für 4 Portionen)
1 lange Salatgurke
1 Apfel, säuerlich
1 Zwiebel
½ TL Salz
2 EL Zucker
3 EL Mayonnaise
3 kleine Gurken (Cornichons), eingelegt
150 g Wurst (Mortadella od. Kochschinken)
Pfeffer, aus der Mühle
Kräutersalz
Dill – Spitzen

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 20 Minuten, Ruhezeit ca. 2 Stunden):
Die Gurke mit dem Sparschäler schälen und in dünne Scheiben hobeln. Zwiebel und Apfel schälen und fein würfeln. Mit Salz und Zucker mischen. Über Nacht (aber mind. 2h) kühl ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die übrigen Zutaten mischen und mit Pfeffer, Kräutersalz und Dillspitzen würzen. Zum Schluss nur noch beides vermengen.

23. August – Rindergulasch mit Kartoffelknödeln und Apfelmus

Zutaten (für 4 Portionen)
1 Zwiebel
1 Karotte
200 ml Obstessig
100 ml Altbier
300 ml Wasser
1 TL Pfefferkörner
750 g Rinderbraten
150 ml Altbier
70 g Rosinen
1 Scheibe Pumpernickel
50 g Schmand
2 EL Öl
Pfeffer (schwarz)
1 kg Kartoffel (alt, gekocht, mehlig)
1 Brötchen (altbacken)
4 EL Mehl
125 g Hartweizengrieß
1 Ei
etwas Zimt

Zubereitung (ca. 1,5 Stunden):
Für die Marinade: Zwiebeln und Karotten schälen, beides in Scheiben schneiden und mit dem Obstessig, Altbier, Wasser, Lorbeerblatt, den Nelken und Pfefferkörnern in einen Topf geben und 10 Minuten kochen. Anschließend Marinade ganz abkühlen lassen, Fleisch hineinlegen und zugedeckt im Kühlschrank etwa 3-4 Tage ziehen lassen, dabei gelegentlich umdrehen.

Fleisch aus der Marinade heben und in einem Bratentopf mit Öl von allen Seiten scharf anbraten, salzen und pfeffern. Das restliche Altbier (150 ml) und etwas Marinade angießen, die Rosinen zugeben und das Fleisch bei geschlossenem Deckel etwa 1 Stunde bei kleiner Hitze schmoren. Dabei 2 – 3 Mal wenden und bei Bedarf noch etwas Marinade zugießen.

Fleisch aus dem Topf heben und warm stellen. Für die Soße Pumpernickel zum Bratensaft bröseln, Rosinen zugeben, erwärmen und verrühren. Nun den Schmand dazu geben und die Soße pikant mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Kartoffelklöße gekochte Kartoffeln mit einer Reibe raspeln. Petersilie waschen und klein schneiden. Brötchen in einer Schüssel mit Wasser einweichen, anschließend ausdrücken und mit der Kartoffelmasse in eine Schüssel geben. Eier, Mehl, Hartweizengrieß, Salz, Pfeffer, Muskat und Petersilie dazugeben und zu einem Teig verkneten. Sollte der Teig zu sehr kleben, kann noch etwas Mehl dazugegeben werden. Mit nassen Händen Klöße aus dem Teig formen und in Mehl wenden. Anschließend Klöße in einem Topf mit kochendem Salzwasser garen. Wenn die Klöße oben schwimmen, noch ungefähr 5-10 Minuten ziehen lassen.

Für das Apfelmus Äpfel waschen, vierteilen und entkernen. Mit Wasser, Zucker und Zimt in einem Topf weichkochen. Anschließen durch ein feines Sieb passieren und nach Geschmack noch etwas zuckern. Sauerbraten in Scheiben schneiden und auf Tellern verteilen. Kartoffelklöße und Apfelmus als Beilage servieren und mit der Altbiersoße anrichten.

24. August – Frikadellen mit Salat, Mais und Kräutern

Zutaten (für 2 Portionen)
300 g gemischtes Hackfleisch, vom Schwein und Rind
400 g Drillinge (Kartoffeln)
100 g Gemüsemais, aus der Dose
1 Zwiebel
50 g durchwachsener Speck
2 Gewürzgurken
1 Knoblauchzehe
1 Ei
20 g Hafervollkornflocken
1 Zweig Rosmarin
½ Bund Schnittlauch
½ Bund Frühlingszwiebeln
50 g Emmentaler
10 Mini Mozzarella-Kugeln
50 g Fetakäse
50 g Semmelbrösel
100 ml Rinderfond
1 TL scharfer Senf
2 EL Rapsöl
1 TL mittelscharfer Senf
1 TL Kräuteressig
Paprika edelsüß
Cayennepfeffer
Salz und schwarzer Pfeffer

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 30 Minuten, Backzeit ca. 15 Minuten)
Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kartoffeln als Pellkartoffeln garen, heiß pellen und in Scheiben schneiden. Den Rinderfond erhitzen und über die Kartoffel gießen.
Die Zwiebel abziehen und klein schneiden. Den Speck würfeln. Die Zwiebeln und den Speck anbraten und mit dem Essig zu den Kartoffeln geben. Die Gewürzgurken in Würfel schneiden und ebenfalls zu den Kartoffeln geben. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Knoblauch abziehen und hacken, Die Frühlingszwiebel putzen und klein schneiden. Den Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden und den Mais abtropfen lassen. Das Hackfleisch mit dem Ei, den Semmelbröseln, den Haferflocken, dem Senf, dem Knoblauch, Schnittlauch, den Frühlingszwiebeln und dem Rosmarin vermischen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Cayennepfeffer abschmecken. Den Teig zu kleinen Frikadellen formen. In jede Frikadelle eine Mozzarella-Kugel drücken.

Den Emmentaler stifteln und den Fetakäse zerbröseln. Die Frikadellen in eine feuerfeste Form geben, den Käse darüber streuen und 15 Minuten backen. Die überbackenen Frikadellen mit dem Kartoffelsalat auf einem Teller anrichten und servieren.

25. August – Lauchsuppe mit Zwiebeln und Hackfleisch

Zutaten (für 8 Portionen)
500 g Gehacktes, (halb und halb)
500 g Mett
4 Gemüsezwiebeln, gewürfelt
6 Stange/n Porree, in Ringe geschnitten
1 Liter Rinderbrühe
200 g Sahne-Schmelzkäse
200 g Schmelzkäse mit Kräutern
2 Dose Mini-Champignons
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 20 Minuten, Kochzeit ca. 30 Minuten):
Gehacktes, Mett, Zwiebeln, Champignons, Porree andünsten und dann die Brühe hinzugeben. Schmelzkäse hinzufügen, garkochen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Dazu ein paar frische Brötchen oder Baguette reichen.

26. August – Minestrone mit Speckwürfeln und Croûtons

Zutaten (für 4 Portionen)
Brühe:
1 Brühwürfel Hühnersuppe (1/2 l)
3/4 l Wasser
ein Glas Weißwein
2 frische Lorbeerblätter
eine dünne Scheibe Speck

Suppe:
1/2 l Brühe (s.o.)
1-2 Gläser Weißwein
Wasser
1 mehlig kochende Kartoffel
2 kleine Tomaten
1 Karotte
1 kleine Zwiebel
1 Schalotte
1 Handvoll Brechbohnen
1/2 rote Paprika
1/2 Knolle Fenchel
1 Petersilienwurzel
1 Knoblauchzehe
1 Handvoll gehackte Petersilie
2 x 4 EL Olivenöl
2 EL Tomatenmark
Salz & Pfeffer

Einlage:
3-4 Scheiben trockenes Weißbrot
2 EL Olivenöl
2 EL Butter
2 EL gehacktes Basilikum
2 Zehen Knoblauch
Salz
3-4 TL Basilikumpesto
geriebener Parmesan (oder Pecorino)

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 1,5 Stunden):
Für die Brühe den Speck anbraten, mit Wasser und Wein ablöschen, Lorbeerblätter dazugeben und den Brühwürfel zugeben. Alles ca. ½ Stunde einkochen lassen, dann durch ein feines Sieb abgießen und Brühe beiseitestellen.

Währenddessen das Gemüse in kleine Stücke vorschneiden, den Knoblauch schälen und hacken. Einen großen Topf mit 1x 4 EL Olivenöl aufstellen und bei mittlerer Hitze einschalten. Das Gemüse (Zwiebel, Schalotte, Fenchel, Paprika, Petersilienwurzel und Karotte) dazugeben und ca. 20 Minuten andünsten, wenn es braun wird, Hitze reduzieren. Gegen Ende kommen Bohnen, Kartoffel und Tomaten hinzu. Dann das Ganze mit Brühe und Wein ablöschen, das Tomatenmark hinzugeben. Etwas höher schalten und die Suppe 15 Minuten leicht vor sich hinköcheln lassen. Am Ende mit Olivenöl, Petersilie, Pfeffer und Salz abschmecken.

Butter in einer Pfanne schmelzen, das Brot zu Würfeln von ca. 1 cm Kantenlänge schneiden. Salz, Olivenöl, Basilikum und fein gehackten Knoblauch sowie das Brot zugeben und 5-6 Minuten bei gelegentlichem Wenden anbraten.

In einen tiefen Teller 1-2 Kellen der Suppe füllen, mit etwas Basilikum-Pesto, Croutons und ordentlich Parmesan servieren.

27. August – Maultaschen in Gemüsebrühe mit buntem Salat

Zutaten (für 4 Portionen)
1 kg Mehl
2 TL, gestr. Salz
1 Ei
1 ½ Tasse Wasser
1 ½ Liter Brühe
1 Bund Suppengrün
1 kg Gehacktes, gemischt
Maggi

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 1 Stunde, Kochzeit ca. 15 Minuten, Ruhezeit ca. 30 Minuten):
Mehl, Ei und Salz mischen. Nach und nach Wasser hinzufügen bis der Nudelteig die passende Konsistenz hat. Er sollte nicht klebrig sein. Diesen nun 30 Minuten ruhen lassen.

Das Suppengrün klein schneiden und in der Brühe köcheln lassen. Das Gehackte mit reichlich Maggi würzen.

Den Teig dünn ausrollen (sodass er nicht reißt, aber auch nicht zu dick ist) und in 10×10 cm große Stücke schneiden. Auf jedes Stück mit einem Esslöffel Hackfleisch geben, zuklappen und gut verschließen, als „Kleber“ dient Wasser. Wichtig, es sollten keine Löcher mehr in den Taschen vorhanden sein. Alle Maultaschen in die siedende Brühe geben und ca. 10 – 15 Minuten ziehen lassen. Die Maultaschen vorsichtig aus der Brühe direkt auf den Teller geben.

Bunter Salat
Zutaten für (4 Portionen)
300 g kleine Tomaten
300 g Radieschen
300 g Salatgurke
1 rote Paprikaschote
300 g Mais (Dose), im Sommer frischen Mais, gekocht
200 g Kidneybohnen, (Dose)

Dressing
Zutaten:
1 Zwiebel
½ TL Salz
Pfeffer, frisch gemahlen
½ TL Senf
1 TL Zucker
2 TL Petersilie, getrocknet, im Sommer frisch, dann etwas mehr
6 EL Öl, neutral
4 EL Kräuteressig

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 30 Minuten):
Die Zwiebel schälen, fein würfeln und mit den restlichen Zutaten für das Dressing vermischen.
Tomaten in etwas kleine Würfel schneiden, Gurke schälen und halbieren, mit einem Löffel die Kerne entfernen, dann die Gurkenhälften in dickere Scheiben schneiden, rote Paprika putzen, vierteln und in sehr dünne Scheiben schneiden, Radieschen in dünne Scheiben schneiden, Mais abtropfen lassen, Kidneybohnen einmal unter Wasser abspülen. Alle Zutaten mit dem Dressing vermischen und etwas ziehen lassen.

28. August – Baiser-Kuchen mit frischen Johannisbeeren

Zutaten:
Teig
125 g Zucker
150 g Mehl
125 g Butter
1 TL Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
4 Eigelb
Fett, für die Form

Belag
4 Eiweiß
200 g Zucker
Mandelblättchen

Für die Füllung:
400 g Johannisbeeren, oder
Himbeeren
2 EL Zucker
1 EL Speisestärke
200 ml Sahne

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 50 Minuten, Backzeit ca. 70 Minuten, Ruhezeit ca. 30 Minuten):
Alle Zutaten für den Teig gut durchkneten. 30 min im Kühlschrank ruhen lassen.

Teig halbieren. 2 Backformen (26 cm) einfetten. In jede Form eine Teighälfte zu einem Boden ohne Rand formen.

Für die Baiserschicht je zwei Eiweiß mit je 100 g Zucker zu sehr steifem Schnee schlagen und auf je einem Boden verteilen. Mit Mandelblättchen bestreuen. Im Heißluftherd bei 160-170°C 30-35 Min backen (im Normalherden etwa 180°C).

Für die Füllung die Beeren mit dem Zucker kurz aufkochen lassen. Mit der Speisestärke andicken und noch einmal kurz aufkochen lassen. Erkalten lassen. Die Masse soll noch streichfähig sein.

Füllung auf einem Boden verteilen. Sahne schlagen und ebenfalls auf der Füllung verteilen. Den schöneren Boden in 12 Stücke schneiden und auf der Füllung wieder zusammensetzen. Später kann sonst der obere Boden nicht mehr geschnitten werden.

Unser Tipp: Die Böden können auch am Vortag gebacken werden.

29. August – Käse-Omelett mit Röstzwiebeln und Kartoffelpüree

Zutaten (für 2 Portionen)
200 g Käse, in Scheiben, z.B. Gouda
4 Eier
100 ml Sahne
Pfeffer
1 kleine Zwiebel
100 g Champignons
½ rote Paprikaschote
Öl

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 15 Minuten)
Eier mit der Sahne verrühren und mit Pfeffer würzen. Zwiebel klein hacken. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Paprika würfeln. Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Champignons darin andünsten. Eiermasse zugeben. Wenn diese fest ist, den Käse drauflegen und die Paprikawürfel drüberstreuen. Pfanne zudecken und das Omelette auf niedrigster Stufe etwa 15 Minuten garen.

Röstzwiebeln
Zutaten (für 1 Portion)
2 Zwiebeln
2 EL Mehl, evtl. mehr
So viel Butter, dass die Zwiebeln schwimmen können

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 15 Minuten):
Die Zwiebeln pellen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Gut in Mehl wälzen und in gut ausgelassener Butter (nicht zu heiß) die Zwiebeln rösten. Nicht zu wenig Butter nehmen, sonst werden sie nur schwarz. Geröstete Zwiebeln auf einem Küchentuch abtropfen und dann erkalten lassen. Sie können ruhig bis zum nächsten Tag stehen bleiben, damit sie gut trocknen.

Kartoffelpüree
Zutaten (für 6 Portionen)
3 kg Kartoffeln, mehlig kochend
1 EL Salz
250 g Butter
Milch
Sahne
Salz und Muskat

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 30 Minuten)
Die Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. In einem großen Topf mit Wasser geben und erhitzen. Sobald das Wasser kocht, einen Esslöffel Salz hineingeben. Die Kartoffeln sind fertig, wenn sie zerfallen. Abgießen und einige Minuten ausdämpfen lassen.Nun die Kartoffeln zerstampfen. Ein Gemisch aus Milch und Sahne dazugeben, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Die Butter klein schneiden und in das Püree rühren. Deckel drauf und warten, bis sie flüssig ist. Dann wieder durchrühren. Nun mit Salz und gut geriebener Muskatnuss würzen.

30. August – Schnitzel mit Rosmarin, Erbsen und Kartoffeln

Zutaten (für 4 Portionen)
8 Kartoffeln
6 Karotten
200 g Erbsen
400 g Schnitzel
8 Scheiben Parma-Schinken
2 TL Pesto, grün
1 Kugel Mozzarella
etwas Senf
3 Zweige Rosmarin, frisch
4 EL Olivenöl
etwas Butter
8 Cocktailtomaten
Salz und Pfeffer
etwas Parmesan

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 1 Stunde, Backzeit ca. 45 Minuten):
In eine Auflaufform etwas Butter geben. Möhren vierteln und auf einer Seite platzieren. Kartoffeln vierteln und auf der anderen Seite platzieren. Rosmarin fein zupfen und zusammen mit dem Olivenöl und etwas Salz und Pfeffer auf die Kartoffeln geben. Die Cocktailtomaten darauf verteilen. 30 min bei 200°C in den vorgeheizten Backofen stellen.

Währenddessen die Schnitzel klopfen, in 8 kleine Schnitzel schneiden, auf einer Seite mit Senf und Pesto einreiben, 1 Scheibe Schinken darauf legen. Den Mozzarella in Stifte schneiden und in die Mitte legen, dann eng zusammenrollen und mit einem oder zwei Holzzahnstochern fixieren. 15 min in der Pfanne anbraten, dann mit in die Auflaufform geben und weitere 15 min mitbraten.

Unser Tipp: Der Mozzarella kann durch Gorgonzola oder Parmesan ersetzt werden. Auch das
Gemüse kann nach Belieben variiert werden.

31. August –  Frikassee mit Huhn, Spargel und Champignons

Zutaten (für 4 Portionen)
1 Huhn (Suppenhuhn)
1 Bund Suppengrün
2 Zwiebeln
1 Zehe Knoblauch
2 Lorbeerblätter
3 Nelken
10 Körner Pfeffer, schwarze
250 g Champignons, rosa
Butterschmalz
200 g Frische Steinpilze (alternativ 20 Gramm getrocknete)
250 g Spargel
50 g Butter
30 g Mehl
400 ml Hühnerbrühe, (wird später der Gesamtmenge entnommen)
200 ml Sahne
1 Zitrone
Worcester-Sauce
Basmati oder Kartoffeln
Salz und Pfeffer, aus der Mühle

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 1,5 Stunden)
In einen großen Suppentopf das Huhn, geputztes und klein geschnippeltes Suppengrün, gewürfelte Zwiebeln und eine ganze Knoblauchzehe geben. Mit Wasser auffüllen. Wenn das Wasser kocht, die Hitze etwas reduzieren und den aufsteigenden Schaum mehrfach abschöpfen. Erst danach Gewürze zufügen. Zwei Stunden sanft vor sich hin köcheln lassen. Dann das Huhn herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Die Suppe durch ein Sieb geben und ebenfalls etwas erkalten lassen. Fleisch von den Knochen lösen. Nur das schiere Fleisch von Brust und Keulen findet später in mundgerechten Stücken Verwendung im Frikassee. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Brühe sorgfältig entfetten. 0,4 Liter der entfetteten Brühe sind die Basis für die Sauce, der Rest wird für andere Verwendungen eingefroren.

Für die Gemüseeinlage Steinpilze putzen (getrocknete Steinpize einweichen). Die rosa Champignons putzen, vierteln und in Butterschmalz kräftig anbraten. Die Steinpilze in mundgerechte Stücke zerkleinern und zufügen, eine kleine Kelle Wasser hinzufügen und das Ganze zwei bis drei Minuten köcheln lassen. Den Spargel schälen, in vier, fünf Zentimeter lange Stücke schneiden und in kochendem Salzwasser garen.

Im Suppentopf 50 Gramm Butter schmelzen, darüber das Mehl stäuben und sorgfältig verrühren, damit nichts anbrennt. Nun die Brühe und die Sahne zufügen und zehn Minuten durchkochen lassen. Pilze und Spargel dazu, schließlich das Hühnerfleisch. Mit Salz, Pfeffer, Zitrone, Worcester-Sauce und nach Belieben Cayenne abschmecken. Als Beilage Basmatireis oder Kartoffeln reichen.

Ihre Frau im Leben-Redaktion wünscht Ihnen guten Appetit!

 

Letzte Version vom 25. Juni 2020

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Unsere Rezepte für April – Woche 3Unsere Rezepte für April – Woche 3 In dieser Woche kochen wir unter anderem eine herzhafte Zwiebelsuppe mit Käse, ein schmackhaftes Gemüse-Curry und Spaghetti. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Juli – Woche 2Unsere Rezepte für Juli – Woche 2 In Woche 2 kochen wir unter anderem Möhrensuppe mit frischen Kräutern, marinierte Chicken Wings und Rahmspinat mit Muskat und Spiegelei. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Juli – Woche 1Unsere Rezepte für Juli – Woche 1 In dieser Woche kochen wir unter anderem köstlichen Zwiebelkuchen, feine Lachssteaks in Weißweinsauce und Pizza-Schnecken. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Februar – Woche 3Unsere Rezepte für Februar – Woche 3 In dieser Woche kochen wir unter anderem Milchreis mit Kirschen, provenzalische Fischspieße und deftigen Wirsingtopf. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für November – Woche 2Unsere Rezepte für November – Woche 2 In dieser Woche kochen wir unter anderem Fischfilet in Knoblauch, einen feinen Coq au Vin und eine Asia-Suppe. Wir wünschen guten Appettit!
  • Unsere Rezepte für April – Woche 2Unsere Rezepte für April – Woche 2 In Woche 2 kochen wir unter anderem rustikale Bratwurst mit Salat, gebackenen Schafskäse und eine herzhafte Gemüsesuppe mit Hafer. Wir wünschen guten Appetit!

Kommentare sind geschlossen.