Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Was kochen Sie heute

Unsere Rezepte für April – Woche 2

In Woche 2 kochen wir unter anderem rustikale Bratwurst mit Salat, gebackenen Schafskäse und eine herzhafte Gemüsesuppe mit Hafer. Wir wünschen guten Appetit!

©Pexels, Pixabay
©Pexels, Pixabay

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?“. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

8. April – Bratwurst mit Endiviensalat und Kartoffeln

Zutaten für 4 Personen:

4 Bratwürste
500 g Kartoffeln
½ Kopf Endiviensalat
1 Zwiebel
3 EL Essig
50 ml Gemüsebrühe
1 EL Senf, 5 EL Öl,
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Endiviensalat putzen und kurz in warmes Wasser legen, damit sich die Bitterstoffe zurück bilden. Die Kartoffeln mit der Schale in Salzwasser gar kochen.

Marinade aus Essig, Öl, Senf, Salz und Pfeffer anrühren. Die Zwiebel fein hacken und dazu geben. Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Zu der Marinade geben und vermischen.

Gemüsebrühe erwärmen und einen Teil unter den Salat rühren. Löffelweise nach gießen, damit eine schöne Konsistenz entsteht, da die Kartoffeln die Brühe aufsaugen.

Endiviensalat aus dem warmen Wasser nehmen und in feine Streifen schneiden. Unter fließendem Wasser kurz kalt abspülen. Gut abtropfen lassen.

Die Bratwürste von allen Seiten wenige Minuten anbraten. Kurz vor dem Servieren den Endiviensalat unter die Kartoffeln mischen.

9. April – Gemüsesuppe mit Rindfleisch und Haferkörnern

Zutaten für 4 Personen:
800 g Gemüse der Saison (grüne Bohnen, Lauch, Erbsen, Möhren, Sellerie, Kohlrabi, Blumenkohl, Brokkoli)
2 Kartoffeln
1 Zwiebel
400 g Rindfleisch
4 EL Butter
60 g Hafer (ersatzweise Reis)
1 1/4 l Wasser
1 EL Gemüsebrühe Instant
Pfeffer
Salz
1/2 Bund Petersilie

Zubereitung:

Gemüse putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Das Rindfleisch in mundgerechte Würfel schneiden.

Die Butter in einem Suppentopf erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. Das Gemüse zugeben und einige Minuten mitdünsten. Mit Wasser auffüllen, Hafer und Instantbrühe zugeben und zum Kochen bringen. Die Kartoffelstücke und die Rindfleischstücke hinzufügen und die Suppe 20 Minuten köcheln lassen. Die Petersilie fein wiegen und zur Suppe geben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

10. April – Matjes-Salat mit Äpfeln, Gurken und Pellkartoffeln

Zutaten für 4 Personen:
2 vorwiegend fest kochende Kartoffeln (etwa 250 g)
1 kleine Salatgurke (etwa 150 g)
2 säuerliche Äpfel
1 milde weiße oder rote Zwiebel
4 doppelte Matjesfilets
1/2 Bund Petersilie
1 TL scharfer Senf
2 1/2 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer
5 EL Olivenöl
1 EL Kapern nach Belieben

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen und in Wasser zugedeckt garen, aber nicht zu weich kochen. Inzwischen die Gurke waschen oder schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Äpfel vierteln, schälen und vom Kerngehäuse befreien. Ebenfalls würfeln. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Von den Matjesfilets die Schwänze entfernen, den Fisch würfeln. Die Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blättchen fein hacken.

Die Kartoffeln ausdampfen lassen, pellen und würfeln.

Senf mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren, das Öl unterschlagen. Alle Salat-Zutaten mischen, nach Belieben Kapern dazugeben. Die Sauce untermischen, den Salat abschmecken und servieren.

11. April – Rote Paprika gefüllt mit Quinoa und deftigem Feta-Käse

Zutaten:
200 g Quinoa
400 ml Gemüsebrühe
4 rote Spitz-Paprikaschoten (200 g)
200 g Zucchini
80 g Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
300 g Tomate
50 ml Weißwein
50 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
1 EL Petersilie, fein geschnitten
150 g Feta Für die Tomatensoße
500 g Tomate
60 g Zwiebel
2 EL Olivenöl

Zubereitung:

Quinoa in ein Sieb geben und unter fließendem kalten Wasser waschen, bis das Wasser klar abläuft. Gemüsebrühe in einen Topf geben, aufkochen, Quiona einrühren und zugedeckt bei geringer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Quinoa vom Herd nehmen, falls nötig abgießen und etwas auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Paprikaschoten halbieren und die Samen entfernen. Zucchini von Blüten- und Stielansatz befreien und in 1 cm große Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen, beides fein würfeln. Tomaten waschen, halbieren, Stielansatz und Samen entfernen, das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Zucchini darin kurz anschwitzen. Tomaten zufügen, Wein und Brühe angießen, salzen und pfeffern und alles knapp gar kochen.

Das Gemüse mit Quinoa und Petersilie vermengen. Feta in kleine Würfel schneiden, ebenfalls untermischen. Bei Bedarf nochmals abschmecken. Die Paprikaschoten damit füllen.

Tomaten für die Sauce waschen, von Stielansätzen und Samen befreien (letztere durch ein Sieb passieren, den Saft dabei auffangen) und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken. Paprikaschoten auf ein Blech geben. Mit Olivenöl beträufeln .

Bei 180 Grad Ober-Unterhitze (Umluft 160 Grad) im vorgeheizten Backofen 20-25 Minuten garen. Aus dem Ofen nehmen, die Paprikaschoten mit der Sauce anrichten und servieren.

12. April – Rouladen gefüllt mit Schinken, Senf und Gurken

Zutaten für 8 Personen:

8 Rouladen vom Rind
5 Zwiebeln
4 Gewürzgurken
12 Scheiben Schinken
4 EL Senf
1 Knollensellerie
1 Möhre
½ Stange Lauch
½ Flasche Rotwein
Salz, Pfeffer
½ l Rinderfond
1 TL Speisestärke
1 Schuss Gurkenflüssigkeit
2 EL Butterschmalz

Zubereitung:

Die Rinderrouladen aufrollen, waschen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Zwiebeln in Halbmonde, Gurken in Längsstreifen schneiden, Schere und Küchengarn bereitstellen.

Die ausgebreiteten Rouladen dünn mit Senf bestreichen, salzen und pfeffern, auf jede Roulade mittig in der Länge ca. 1/2 Zwiebel und 1 1/2 Scheiben Schinken sowie 1/2 (evtl. mehr) Gurke verteilen. Nun von beiden Längsseiten etwas einschlagen, dann aufrollen und mit dem Küchengarn wie ein Postpaket verschnüren.

In einer Pfanne das Butterschmalz heiß werden lassen und die Rouladen dann rundherum darin anbraten, herausnehmen und in einen Schmortopf umfüllen.

Den Sellerie, die restliche Zwiebel, das Lauch und die Möhren kleinschneiden und in der Pfanne anbraten. Sobald sie „blond“ sind, kurz rühren, eine sehr dünne Schicht vom Rotwein angießen, nicht mehr rühren und die Flüssigkeit verdampfen lassen. Sobald das Gemüse dann wieder trockenbrät, wieder eine Schicht angießen, kurz rühren und weiter verdampfen lassen. Dies wiederholen, bis die 1/2 Flasche Wein aufgebraucht ist. Auf diese Art wird das Röstgemüse sehr braun (gut für den Geschmack und die Farbe der Soße) aber nicht trocken. Am Schluss mit der Fleischbrühe, etwas Salz und Pfeffer und einem guten Schuss Gurkensud auffüllen und dann in den Schmortopf zu den Rouladen geben.

Den Topf auf kleiner Flamme oder bei ca. 160 Grad im Backofen für 1 1/2 Stunden schmoren lassen. Ab und zu etwas Flüssigkeit zugießen. Nach 1 1/2 Stunden testen, ob die Rouladen weich sind und dann vorsichtig aus dem Topf heben, warm stellen.

Die Soße durch ein Sieb geben, aufkochen. Ca. 1 EL Senf mit etwas Wasser und der  Speisestärke gut verrühren und in die kochende Soße nach und nach unter Rühren eingießen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Die Soße nochmal mit Salz, Pfeffer, Rotwein, Gurkensud abschmecken.

13. April – Quiche Lorraine mit Schnittlauch Zwiebel-Quark

Zutaten für 4 Personen:
250 g Mehl
125 g Butter
6 Eier
Salz und Pfeffer
1 Bund Frühlingszwiebeln
200 g Tomaten
2 Knoblauchzehen
3 Bund Schnittlauch
500 g Magerquark
150 ml Gemüsebrühe, warm

Zubereitung:

Mehl mit Butter, 1 Ei und 1 Prise Salz zu einem glatten Teig verkneten. In Klarsichtfolie wickeln und ca. 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.

Frühlingszwiebeln in 3 cm lange Stücke schneiden. Tomaten vierteln, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Knoblauch pellen und in dünne Scheiben schneiden. Schnittlauch in sehr feine Röllchen schneiden.

5 Eier mit Quark, Gemüsebrühe, Pfeffer und 3/4 des Schnittlauchs glatt rühren.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf ca. 30 cm Durchmesser ausrollen. Eine Springform (26 cm Durchmesser) damit auskleiden. Teig mit einer Gabel
mehrfach einstechen. Quark-Ei-Masse mit Knoblauch, Tomaten und Frühlingszwiebeln mischen und auf dem Teig verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad (Gas 3-4, Umluft 200 Grad) ca. 40 Min. auf der zweiten Schiene von unten backen.

Quiche aus dem Backofen nehmen, etwas abkühlen lassen, aus der Form nehmen und mit dem restlichen Schnittlauch bestreuen.

14. April – Schafskäse gebacken, mit Nüssen auf Chicorée-Salat

Zutaten für 4 Personen:
4 Stück Schafskäse
4 Zwiebeln
2 Päckchen Cocktailtomaten
Olivenöl
Salz und Pfeffer
Oregano
4 mittelgroße Chicorée
2 Orangen
24 Walnüsse, frisch geknackt
2 EL Schmand
2 EL Joghurt
2 Spritzer Zitronensaft
Zucker

Zubereitung:

Den Schafskäse in eine Auflaufform legen. Die Tomaten waschen und einmal in der Mitte teilen. Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden (aber gleichmäßig und nicht zu dünn sonst verbrennen sie). Den Schafskäse mit Pfeffer und Oregano würzen. Die Tomaten und Zwiebeln drauf verteilen und abschließend Olivenöl drüber träufeln. Für ca. 15-20 min bei 180°C – 200°C in den Ofen.

In der Zwischenzeit Schmand, Joghurt, Zitronensaft, Salz und Zucker verrühren. Die Walnüsse knacken und grob zerteilen, die Orange schälen und die Spalten in Stücke zerteilen. Beides unter das Dressing heben.

Den Chicorée halbieren und den Strunk herausschneiden. Die Hälften in mundgerechte Stücke schneiden. Alles gut vermengen. Der Salat schmeckt frisch am besten.

Ihre Frau im Leben-Redaktion wünscht guten Appetit!

 

Letzte Version vom 27. Februar 2020

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare sind geschlossen.