Früher standen an Ostern traditionell Lamm oder Zicklein auf der Speisekarte. Heute ist alles erlaubt – natürlich auch die leichte vegetarische Küche. Warum sich also an einem Festtag wie Ostern nicht einmal mit zartem Frühlingsgemüse beschäftigen oder etwas Raffiniertes auf den Tisch bringen, das es nicht jeden Tag gibt? So beispielsweise köstlichen Spargel.

Österliche Spargeltarte nach TV-Koch Vincent Klink

Zutaten
225 g Mehl
1 Prise Salz
100 g Butter, sehr kalt, gewürfelt
1 Eigelb
Wasser, eiskalt
350 g Spargel, grün
100 g Käse (Gruyère, 75 g gewürfelt, 25 g gerieben)
3 Schalotten, gewürfelt
3 Eier
150 ml Milch
100 ml Crème double
1 EL Petersilie, gehackt

Zubereitung
Mehl und Salz sieben. Butter von Hand unterkneten. Eigelb und genug Eiswasser zugeben, um einen weichen Teig zu erhalten. Kurz kneten und mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Ausrollen und eine Quiche-Form damit auskleiden. Mindestens 30 Minuten kalt stellen. Mit einer Gabel einstechen und bei 200°C 15 Minuten blind backen.

Spargel in 2-cm-Stücke schneiden, die Spitzen reservieren. Spargelstücke 5 Minuten blanchieren, dann die Spitzen zugeben und weitere 2-3 Minuten blanchieren. Schalotten dünsten, dann zusammen mit dem Spargel und dem
gewürfelten Gruyère in die Quiche-Form geben.

Eier, Milch, Crème double und Petersilie verrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Über den Spargel gießen und mit dem geriebenen Gruyère bestreuen. Bei 180°C etwa 25-30 Minuten backen.

Schmeckt warm und kalt.