Tees aus frischen Kräutern haben viel Aroma, man kann sie nach eigenem Geschmack zusammenstellen und man weiß genau, was drin steckt.

Ob selbst gezogen im Garten oder beim Spaziergang gepflückt: Mit Kräutern kann man nicht nur Gerichte schmackhaft würzen, sondern auch köstliche Tees herstellen, ganz nach eigenem Geschmack und Vorlieben.

Kräutertee aus frischen Kräutern

Für einen Tee aus frischen Kräutern sollte der Aufguss mit abgekochtem Wasser nicht heißer als 80 Grad sein. So erhalten Sie alle wertvollen Inhaltsstoffe. Große Klassiker sind beispielsweise (Pfeffer-)Minze, Salbei, Lindenblüten, Kamille und Melisse. Und auch diese Kräuter und Blüten passen gut: Johanniskraut, Lavendel, Veilchen, Holunderblüten.

Kräutertee aus getrockneten Kräutern

Für Tee verwendet man meist nur die Kräuterblätter. Behutsam schneidet man diese ab und sammelt sie in einem luftdurchlässigen Baumwollbeutel. Die Blätter nicht waschen, weil dabei wertvolle Inhaltsstoffe ausgespült werden.

Trocknen Sie die Blätter anschließend auf einem ebenfalls luftdurchlässigen Untergrund (beispielsweise einem Gitter) in der Sonne. Eine Alternative hierzu ist das Trocknen der Kräuter im Backofen – heizen Sie dabei jedoch nicht höher als 40 bis 50 Grad, um die wertvollen Inhaltsstoffe der Kräuter zu bewahren.

Um Schimmelbefall zu vermeiden, müssen die Kräuter anschließend trocken, luftig und dunkel gelagert werden. Besonders gut eignen sich fürs Aufbewahren spezielle Blechdosen (gibt es beispielsweise im Teefachhandel). Auf diese Art und Weise können die Blätter und Stengel einige Monate gelagert werden, sodass man auch im Herbst und Winter seinen hauseigenen Tee aus den Gartenkräutern des vergangenen Jahres aufbrühen und genießen kann.

16 Extra-Seiten über Tee

Er wärmt von innen und hat heilende Kräfte: Tee ist vor allem im Winter ein Rundum-Genuss. Lesen Sie in der neuen Frau im Leben auf 16 Extra-Seiten über die Zubereitung, über Kräuterkunde und über Rituale. Die Ausgabe 1/22 gibt es ab 8. Dezember am Kiosk oder hier online.

Kräutertee Rezepte

Der r einmalige Duft, die beruhigenden Handgriffe und natürlich die warme Tasse, die man am Ende in Händen hält – Tee trinken zählt zu den entspannendsten Tätigkeiten, die man sich an einem Tag gönnen kann. Auch als kleine „Übung“ für mehr Achtsamkeit wird das Teetrinken oft und gern empfohlen. Versuchen Sie es doch selbst einmal und kochen Sie sich eine Tasse Tee mit Kräutern aus dem Garten. Genießen Sie diese ganz bewusst, ohne dabei über To-Do-Listen zu grübeln oder etliche andere Tätigkeiten nebenbei zu erledigen.