Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Essen & Genießen

Edel speisen mit Terrinen

In Restaurants, wirkt sie stets wie eines der teuersten Gerichte. Sie sieht immer gut aus, macht auf Tisch und Teller etwas her und schmeckt sehr delikat.

shutterstock
shutterstock

Man nehme eine Pastete und entferne die Teighülle – fertig ist die Terrine. So einfach ist es leider nicht, aber das Prinzip ist damit schon recht gut erklärt. Da Terrinen eben keinen Teigmantel besitzen, der Flüssigkeit aufsaugen kann, gelten sie als besonders saftig. Terrinen werden in feuerfesten Schüsseln zubereitet, aber kalt und in Scheiben geschnitten gegessen.

 

Terrinen als Gefäße für Speisen gab es bereits vor 2500 Jahren. In Griechenland zum Beispiel stellte man kunstvolle Einzelstücke her – es gab aber auch schon günstige Massenproduktion. Und auch das in den Gefäßen zubereitete Produkt konnte man quasi, so sagen Historiker, auf die Hand bekommen.

Im 15. und 16. Jahrhundert besannen sich die Feinschmecker aus Frankreich und Italien auf die Kunst des Terrinen-Gerichts – in Florenz verlangten die noblen Essgewohnheiten der berühmten Medici-Dynastie danach. Im französischen Straßburg kümmerte man sich eher um der verwandten Pastete – die berühmte Gänseleberpastete wurde angeblich um 1780 von Jean-Pierre Clause erfunden.

Heute finden man einfachere Versionen von Terrinen und Pasteten sogar im Supermarkt an den Fleisch- und Wursttheken. Immer verbreiteter werden auch vegetarische Varianten, die ohne Fleisch auskommen und statt mit Gelatine mit Agar Agar oder Maisstärke zubereitet werden. Im Sprachgebrauch sind dies nun meist „Pasteten“. Als „Terrine“ bezeichnet man meist die Suppenschüssel mit Deckel, die zum edlen Familiengeschirr gehört.

Das Rezept zu einer köstlichen Oster-Terrine finden Sie hier.

 

Letzte Version vom 9. März 2017

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Darum muss es Vollkorn seinDarum muss es Vollkorn sein Vollkorn liefert Ballaststoffe – darum sollte man sie jeden Tag zu sich nehmen. Mit Brot, Brötchen und Müsli gelingt das ganz leicht.
  • Vegan – Gesünder leben ohne FleischVegan – Gesünder leben ohne Fleisch Ärzte sind sich sicher: Wer weniger Fleisch isst, lebt gesünder. Und wer auch noch auf Milch, Käse und Eier verzichtet, schützt z.B. das Herz und beugt Diabetes und Demenz vor. Doch wie […]
  • Mütterrente besser kontrollierenMütterrente besser kontrollieren Seit März 2019 erhalten alle Mütter für jedes vor 1992 geborene Kind rund 16 Euro mehr Rente im Monat. Damit von diesem Plus nicht mehr als nötig an den Fiskus geht, sollten Frauen ihren […]
  • So einfach ist Abnehmen – RezepteSo einfach ist Abnehmen – Rezepte Wenig Aufwand, wenig Verzicht und doch purzeln die Pfunde mit unseren Abnehm-Rezepten. So erreichen Sie Ihr Wohlfühlgewicht.
  • Lebensversicherung: Nachträglich mehr GeldLebensversicherung: Nachträglich mehr Geld Immer mehr Lebensversicherer erleiden vor Gericht Niederlagen und Versicherungsnehmer haben Anspruch auf mehr Geld. Dieser Musterbrief hilft Ihnen zu Ihrem Recht.
  • So machen Sie Kräutertee selbstSo machen Sie Kräutertee selbst Tees aus frischen Kräutern haben viel Aroma, man kann sie nach eigenem Geschmack zusammenstellen und man weiß genau, was drin steckt.

Kommentare sind geschlossen.